Multiplikatorenschulung
Dipl.-Sozialpädagogin Ayse Balyemez während der letzjährigen Schulung | Foto: UNICUM Stiftung

Engagement an der Uni

08.11.2016

Flüchtlingsarbeit

5 Fehler in der Flüchtlingsarbeit

Helfen ist gut. Richtiges Helfen ist...

Diplom-Psychologe Sebastian Bartoschek erläutert, in welche Falle ehrenamtliche Flüchtlingshelfer bei ihrer Arbeit schnell tappen – und wie sie dort wieder rauskommen.

Autorenbild

10. Nov 2016

Nathan Niedermeier

Engagement an der Uni

Anmelden: Multiplikatorenschulung für Flüchtlingshelfer

-ARCHIV-

Vernetzung

BAMF LogoFür die Schulung in Bochum sind Hochschulinitiativen aus ganz Deutschland eingeladen, sie soll dem Austausch und der Qualifizierung studentischer Flüchtlingshelfer dienen. Die Veranstaltung ist kostenlos inklusive Verpflegung. Für Teilnehmende, die bereits am Vorabend anreisen möchten, können auf Anfrage gegebenenfals Übernachtungskosten übernommen werden. Jede Initiative darf je zwei Mitglieder anmelden, insgesamt gibt es 60 Plätze. Das Seminar wird vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) gefördert und findet im Blue Square der Ruhr-Universität am 9. Dezember von 9 bis 18 Uhr statt.

Ein wesentlicher Aspekt Multiplikatorenschulung ist neben den Vorträgen und Workshops auch die Vernetzung und der Austausch der Initiativen untereinander. Hierfür bietet dieser Rahmen den teilnehmenden Ehrenamtlern ein nützliches Forum.

Achtsamkeit

Inhaltlicher Schwerpunkt der Schulung ist ein psychologisches Präventions- und Selbsthilfecoaching. Im Vordergrund steht die Frage: Wie kann ich mein Engagement effektiv gestalten, ohne dabei selbst auszubrennen?

Im Einzelnen geht es darum: Welchen Belastungen man sich als Ehrenamtler nicht aussetzen sollte und wie man individuelle Grenzen erkennt. Wie man konkrete Anzeichen für Überforderung und Burn-out erkennt und wann es Zeit ist, sich Hilfe zu holen, sowie welche Unterstützungsangebote es gibt. Und schließlich warum Achtsamkeit gegenüber sich selbst auch positive Effekte für die Arbeit mit Flüchtlingen mit sich bringt.

Expertise

Vermittelt werden diese Themen von der Dipl.-Sozialpädagogin Ayse Balyemez, dem Dipl.-Psychologen Dr. Sebatsian Bartoschek, der Fachanwältin für Ausländerrecht Gundrun Galster, und der Dipl.-Sozialarbeiterin  Maria Bongers. Alle vier Referenten sind Praxisexperten, die viel Erfahrung aus ihrer Arbeit mit Flüchtlingen mitbringen, und euch ein professionelles Handwerkszeug für euer Engagement mit an die Hand geben möchten.

  • Das genaue  Programm sowie weitere Infos zu der Veranstaltung findet ihr auf der Seite der UNICUM Stiftung

InfoAlles in Kürze

Artikel-Bewertung:

3.38 von 5 Sternen bei 115 Bewertungen.

Deine Meinung: