Mit dem Smartphone organisiert bleiben.
Dein Smartphone ist ein super Organizer. Foto: 6689062/pixabay
Autor

15. Nov 2020

Autor

Uni-Orga

Smartphone: Dein persönlicher Organizer im Studium

Fehlerfrei schreiben? Kein Problem!

Du sitzt gerade an der Hausarbeit und Microsoft Word kann dir in puncto Grammatik und Rechtschreibung nicht weiterhelfen? Dann bookmarke am besten die folgende Webseite auf deinem Smartphone: rechtschreibpruefung24.de. Dabei handelt es sich zwar nicht um eine App, jedoch kann ein Text mit bis zu 20.000 Zeichen in 12 Sprachen korrigiert werden. Hier werden nicht nur Tippfehler erkannt, auch dein Schreibstil, die Kommasetzung, Redundanzen, Umgangssprache, sowie Groß- und Kleinschreibung werden überprüft.

Wenn man gerade nur Bahnhof versteht

An der Uni gilt es auch hin und wieder einen Text in einer Fremdsprache zu lesen. Zumindest, wenn einschlägige Fachliteratur durchforstet wird, welche in deutscher Sprache nicht erhältlich ist. Sowohl der Apple App Store, als auch der Google Play Store bieten zahlreiche Übersetzer-Apps zum Download an. Besonders übersichtlich und zuverlässig wird es mit dict.cc. Diese App ist in beiden Stores gratis erhältlich.

Notizen in all ihren Facetten

Die App "Evernote" hat gleich mehrere Funktionen zu bieten. Die Notizen werden einfach dazu genutzt, diese unterwegs um Bilder und weitere zu ergänzen oder alternativ eine Checkliste zu erstellen. Der Clipper dient dazu, Bilder und Artikel innerhalb der App abzuspeichern. Die Desktop-App erlaubt sogar die Verwaltung deiner Notizen auf einem großen Display. Diese App ist ebenfalls kostenlos in beiden Stores erhältlich. Damit wird das Smartphone zum echten Organisationstalent, welches auch entsprechend geschützt werden will. Schließlich befinden sich zahlreiche Daten auf dem Handy, welche bei einem Schaden an der Software oder am Gerät noch immer abrufbar sein müssen. Eine passende iPhone 12 Hülle ist deshalb ebenso wichtig, wie der Organizer selbst.

Damit alle etwas zu sehen bekommen

Wer sich die Dropbox auf das Smartphone lädt, kann sich das lästige Austauschen von Zetteln im Rahmen einer Gruppenarbeit sparen. Damit lädst du Texte, Bilder und Präsentationen ganz einfach hoch und machen diese für alle sichtbar. Dafür ist eine Registrierung innerhalb der App erforderlich. Sobald diese abgeschlossen ist, kann das Material mit Kommilitonen geteilt werden.

Die zündende Idee kommt immer ungelegen

Du bist gerade unterwegs und hast weder Papier noch Stift dabei? Plötzlich kommt dir eine brillante Idee und du weißt nicht, wie du die Gedankengänge für die bevorstehende Präsentation dokumentieren und ordnen sollst? Dann solltest du dir die App "Mindjet" herunterladen.

Zitieren leicht gemacht

Die "RefMe" App ist ein nützlicher Helfer, wenn es um die Erstellung von Literaturverzeichnissen geht. Zum Beispiel für Hausarbeiten oder Essays. Das Buch, aus welchem die Zitate stammen, wird einfach über den Barcode gescannt und schon erstellt die App ein Literaturverzeichnis. Das Literaturverzeichnis lässt sich auch erstellen, wenn es sich um Videos, Artikel oder Webseiten aus dem Netz handelt. Und damit es nicht zu monoton wird, kannst du aus über 700 Stilrichtungen wählen.

Damit verpasst du keinen wichtigen Termin

Du kommst mit deinem Terminkalender nicht mehr zurecht, weil dieser mehr Post-It's als Seiten präsentiert und von Ordnung keine Rede mehr sein kann? Dann ist "iStudiez" das richtige Programm auf deinem Smartphone. Darin können sämtliche Termine oder die nächsten Vorlesungen eingetragen werden, um diese nach Ablauf wieder zu löschen. Wenn du dich jetzt fragst, was der Unterschied zum herkömmlichen Kalender auf dem Handy ist: Präsentationen und Prüfungen können mit Priorität und Abgabedatum eingetragen werden.

Wenn mal wieder Uneinigkeit herrscht

Eine Gruppenarbeit steht an und es gilt einen Termin zu finden, an dem jeder kann? Gar nicht so einfach. Zumindest, wenn die Einigung auf ein Datum ohne die "Doodle" App stattfinden soll. Das Programm kann sowohl mit Outlook, als auch mit iCloud und mit dem Google-Kalender verbunden werden. Die Terminabstimmung mit den Kommilitonen geht damit kinderleicht von der Hand und ist für alle Betriebssysteme kostenlos.

Lass dir die Organisationsarbeit abnehmen

Zahlen sind böhmische Dörfer?

Wer mit Mathematik nichts anfangen kann, braucht "My Script Calculator" auf dem Smartphone. Die Formel wird ganz einfach auf einem Blatt Papier notiert, abfotografiert und schon beginnt die App damit alles zu formen und sogar auszurechnen. Dabei sollte man sich natürlich immer vor Augen führen, dass es sich lediglich um eine Lernhilfe auf dem studentischen Organizer handelt und das Lernen damit nicht komplett ersetzt werden darf.

So einfach kann das Schreiben sein

Manchmal muss das eigene Leben beim Schreiben von wissenschaftlichen Arbeiten buchstäblich gerettet werden. Und genau dafür gibt es "Citavi". Die App dient dazu, die komplette Literatur darin abzuspeichern, diese nach Themenfeldern zu sortieren und zu strukturieren. In einigen Modulen wird das Programm an der Uni sogar empfohlen. Innerhalb der App besteht sogar die Möglichkeit Bibliothekskataloge zu durchsuchen. Und mit nur einem Klick übernehmen sie Zitate.

Keine Ablenkungen mehr: Diese App passt auf

Wir alle kennen das Problem: Wir verbringen viel zu viel Zeit in sozialen Netzwerken und lassen uns gern von YouTube-Videos und anderen Störenfrieden ablenken. Doch damit ist jetzt Schluss, denn die "Freedom" App ermöglicht das Sperren der zeitraubenden Websites, indem man einfach die Zeit definiert, in der gelernt und nur gelernt wird. Völlig irrelevant, was die Facebook-News preiszugeben haben.

Die visuelle Darstellung für den optimalen Lernprozess

Nicht nur beim Brainstorming oder im Rahmen der Ideenfindung sind Mindmaps extrem hilfreich. Sie optimieren auch deinen Lernprozess. In der kostenlosen Version von "Mindmaster" können drei kostenlose Versionen erstellt werden. Wer mehr braucht, muss allerdings zahlen, denn der Service kostet 2,49 USD pro Monat. Der Preis richtet sich danach, ob die App im Team oder allein genutzt wird.

Oldschool Learning neu definiert

Die guten alten Karteikarten haben noch längst nicht ausgedient. Auch, wenn sie inzwischen in digitaler Form genutzt werden. Die bewährte Lern-Methode kann auch auf dem Smartphone praktiziert werden. Mit der "Buffl", welche in beiden Stores kostenlos zur Verfügung steht.

Ein Scanner für die Handtasche

Der "Tiny Scanner" passt auf jedes Smartphone und somit auch in jede Tasche. Damit lassen sich Belege, Fotos oder Dokumente scannen und mit wenigen Klicks auf dem Handy speichern. Die Dateien können bei Bedarf per E-Mail versendet oder in der "Dropbox", auf "Google Drive" oder in "Evernote" gespeichert werden.

Mit den genannten, hilfreichen Tools wird dein Smartphone zu deinem persönlichen Organizer während des Studiums und vielleicht auch im zukünftigen Berufsleben. Das Smartphone ist nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken und dient schon lange nicht mehr nur für Telefonate und Social Media.

Artikel-Bewertung:

4.58 von 5 Sternen bei 106 Bewertungen.
×

Kostenloses Infomaterial