Masterarbeit auf Jamaica
Jamaika – ein ungewöhnliches Ziel für einen Auslandssemester | Foto: Thinkstock/pawel.gaul
Autorenbild

01. Mär 2016

Florian Schmitz

Auslandssemester

Studieren auf Jamaika

Die Dancehall-Masterarbeit

Jamaika bedeutet Kulturschock

Christian Moll meldet sich per Skype aus dem Writing Center. "Das ist ein Häuschen mit Strom und WLAN. Ich bin oft zum Surfen und Schreiben hier", sagt der 28-Jährige. Im Hintergrund ist zwitscherndes, englisches Stimmengewirr zu hören. Seit Mitte August 2015 studiert er an der University of the West Indies, Kingston, Jamaika. Die ersten Wochen waren ein ziemlicher Kulturschock. Vor allem die Hitze – 32 Grad durchschnittlich im karibischen Sommer – galt es auszuhalten. Dagegen half ein einfaches Mittel, das bei Studenten sowieso nicht unbeliebt ist: spät ins Bett und spät wieder raus.

"Ich dachte zuerst, wie soll ich hier irgendetwas bewegen – es war einfach zu heiß", sagt Christian lachend. "Aber dann hat sich mein Rhythmus angepasst. Ich gehe um fünf Uhr früh schlafen und stehe um 12 Uhr wieder auf. Dann funktioniert das."


University of the West Indies, Kingston, Jamaika

Reggae: Mehr als Sommer und Sonnenschein

Die Liebe zur Musik hat den Bayern hauptsächlich auf die Karibikinsel gebracht. Seit Jahren spielt der Gitarrist in Reggae-Bands, aktuell bei den "Rootz Radicals". Früh war ihm klar: Jamaikanische Musik ist mehr als nur Sommer, Sonne, Sonnenschein. Oft drückt sie auch den Wunsch nach Rebellion gegen Missstände aus.

Der Englisch-Student blickte schon immer gerne hinter das, was die Texte der Musiker aussagen. Zufällig stieß er auf das Department of Caribbean Studies mit der Reggae Studies Unit in Kingston. Seine Regensburger Professoren unterstützten ihn bei der Idee, seine Abschlussarbeit auf der Insel zu schreiben, die Jamaikaner nahmen ihn auf. "Die Musik mit dem Studium verbinden zu können, macht mich unheimlich glücklich", schwärmt er.


InfoWas ist Dancehall?

  • Dancehall ist eine Spielart des Reggae, die ebenfalls auf Jamaika entstanden ist.
  • Viele Musiker orientieren sich am Hip-Hop.
  • Seit Mitte der 90er-Jahre ist das Genre durch Künstler wie Shabba Ranks, Shaggy oder Sean Paul auch einem größeren Publikum in Europa bekanntgeworden.

Jeden Tag Konzerte – für die Masterarbeit!

Thema seiner Arbeit ist die Dancehall-Kultur. Im Zentrum steht die Rolle der Frau in dem teils von Sexismus und Homophobie durchsiebten Musikgenre. Um Hintergründe verstehen zu können, macht Christian das, was für Reggaefans wie ein Traum klingt: Er besucht jeden Abend Konzerte und Tanzevents, die Dances, die in den Straßen Kingstons steigen. Dort atmet er ein, wie sich Tanz, Musik und Lifestyle in den jamaikanischen Nächten miteinander vermischen. Und er führt Interviews mit Größen der Szene, um Statements für seine Arbeit zu sammeln – mit Musikern, Tänzern oder Veranstaltern.

"Die Dancehall ist ein kultureller Raum, in dem vieles erlaubt ist, was in der Gesellschaft nicht geht. Viele Ausgegrenzte gewinnen dadurch ihr Selbstwertgefühl wieder", erklärt der Master-Student, der nach wenigen Wochen schon viel Material gesammelt hat. Zusätzlich besucht er auch drei Kurse an der Uni, die vergleichbar sind mit Proseminaren und Tutorien.


Christian Moll

Kein einfacher Alltag in Kingston

Vom umzäunten, abgeriegelten Campus nach Downtown Kingston zu gehen, ist nicht so einfach. Bei seinen Gängen durch die ärmeren Viertel der Stadt kommen einheimische Begleiter mit. Das ist auch eine Schattenseite der Sonneninsel: Kingston zählt zu den Hauptstädten mit der höchsten Kriminalitätsrate. Auf der anderen Seite beeindruckt ihn das Leben auf der Insel. Die gesunde Küche und das frische Obst, das es auf dem Markt zu kaufen gibt. Die karibische Natur. Um seinen Nachfolgern das Einleben einfacher machen zu können, ist der 28-Jährige gerade dabei, einen German Club an der University of the West Indies zu gründen.

"Es soll ein Anlaufpunkt für Austauschstudenten aus Deutschland werden, damit wertvolle Tipps gleich weitergegeben werden können. Zum Beispiel, wo man günstiger und besser auf dem Markt einkaufen kann", sagt Christian Moll, der damit seine Spuren auf der Insel hinterlassen könnte.


Mehr im Netz:

  • Die University of the West Indies hat ihren Sitz auf Jamaika, Trinidad und Tobago sowie auf Barbados. Weitere Infos unter www.uwi.edu

Artikel-Bewertung:

3.22 von 5 Sternen bei 263 Bewertungen.

Passende Artikel

Deine Meinung: