Kochen ohne Knochen: Vegane Küche leicht gemacht - Teil 1

Das OX-Kochbuch 5 mit mehr als 200 veganen Punk-Rezepten

von Barbara Kotzulla
Foto: Ox-Kochbuch 5/Ventil Verlag

Die vegane Ernährung erlebt in allen Bevölkerungsschichten auf der ganzen Welt immer mehr Zuspruch. Dennoch sehen sich Veganer weiterhin mit vielen Vorurteilen und Missverständnissen konfrontiert. Eine Behauptung: Wer vegan lebt, muss auf leckeres Essen verzichten. Dass das nicht stimmt, beweist u.a. die neue Veröffentlichung "Kochen ohne Knochen – Das Ox-Kochbuch 5" von Joachim Hiller und Uschi Herzer. Ein Blick in das Kochbuch lässt auch Fleischesser erahnen: Vegan kann ziemlich schmackhaft sein!

Vegane Küche: Überraschend vielfältig und einfach

Uschi Herzer & Joachim Hiller | Foto: Harald Raffalski

Nach vier vegetarisch-veganen Kochbüchern veröffentlichten die Autoren Uschi Herzer und Joachim Hiller nun ihr erstes komplett veganes Ox-Kochbuch. "Kochen ohne Knochen – Das Ox-Kochbuch 5" vereint mehr als 200 vegane Rezeptideen engagierter Veganer – inklusive ihrer Musiktipps fürs Punk-Kochen.

Das neuste Ox-Kochbuch versorgt Interessierte aber nicht nur mit Kochvorschlägen, sondern bietet vom "Einmaleins der veganen Ernährung" bis hin zur Anleitung "Seitan selbst gemacht" einen Rundumschlag zum Thema tierproduktfreies Essen.

"Es ist gar nicht schwer, sich vegan zu ernähren," erzählt Herausgeber Joachim Hiller. "Ja, es ist eine Umstellung, aber die ist ja keine negative, sondern eine positive Erfahrung. Man muss von so negativen Begriffen wie 'Verzicht' und 'Ersatz' wegkommen, es als Herausforderung ansehen, sich mit seinen eingefahrenen Kochgewohnheiten zu beschäftigen."

Herausgeberin Uschi Herzer ergänzt zum Kochbuch: "Wir haben für uns nie in Anspruch genommen, 'richtige' Köche zu sein. Wir essen einfach gerne und gut und oft muss es schnell gehen. Und so sind auch unsere Rezepte. Aus der Praxis für die Praxis und meist ohne Fotos. Für mich war bei all unseren Kochbüchern immer immens wichtig, dass wir Menschen zum Kochen motivieren, die sich nicht recht trauen oder denken 'Ich kann das nicht!' Zu vermitteln, dass das Kochen gar nicht so schwer ist und dazu noch Spaß machen kann, ist für mich das zentrale Thema."

Tatsächlich sind die Rezepte in "Kochen ohne Knochen – Das Ox-Kochbuch 5" überraschend vielfältig. Es gibt scheinbar nichts, was es man nicht auch in einer schmackhaften, veganen Variante kochen könnte: Von Eintopf über Curry-Gerichte bis hin zu Tofu paniert à la Fischstäbchen ist alles vertreten. Und auch wer denkt, dass eine vegane Küche zu aufwändig wäre, wird sich hier eines Besseren belehren lassen müssen.


Gesunde Nervennahrung

Gerade vor Prüfungen sind Ernährung und ausreichend Schlaf wichtig, um Körper und Hirn zur Höchstleistung zu verhelfen. Wir geben Tipps für mehr Grips.

mehr …

Doch, was bedeutet eigentlich vegan?

Das Ox-Kochbuch 5

"Du bist vegan? Was isst du denn?" – Mit dieser Frage sehen sich Veganer oft konfrontiert. Dabei ist es mit der veganen Ernährung gar nicht so kompliziert, wie mancher "Fleischesser" meint.

Vegan zu leben bedeutet, komplett auf tierische Produkte zu verzichten. Sprich: Eier, Milch, Käse, Honig, Fleisch, Fisch und Gelatine (Weingummi!) werden vom Speiseplan gestrichen. Prinzipiell gibt es aber für jedes nichtpflanzliche Produkt eine Alternative. 

Eine vegane Ernährung bedeutet demnach auch eine grundsätzliche Umstellung der Ernährung. Ein schneller Besuch im Fast Food-Restaurant ist ebenso tabu wie das kiloweise vertilgen von Käse und Käseprodukten. Auch Ox-Kochbuch-Autorin Uschi Herzer fiel diese Umstellung anfangs nicht leicht: "Käse war lange Zeit unser Verhängnis. Ich habe irgendwo gelesen, dass der im Gehirn angeblich ähnlich wirkt wie eine Droge und es einem deshalb so schwerfällt, davon zu lassen. Ich habe lange Zeit Veganismus vor allem mit dem Verzicht auf Käse verbunden, dass ich das jetzt nicht mehr darf, dass mir jemand etwas wegnimmt. Und das passte nicht mit meiner Idee von 'Essen mit Genuss' zusammen."

Doch wer auf eine abwechslungsreiche vegane Ernährung achtet und seinen täglichen Speiseplan vielseitig gestaltet, wird weder auf den Genuss verzichten, noch seine Gesundheit riskieren. Die Gießener vegetarisch-vegane Lebensmittelpyramide (Download: www.ox-fanzine.de/vegpyramide) hilft bei der Orientierung. Dabei ist es ganz einfach: Viel frisches, regionales und saisonales Obst und Gemüse sollten in der Speisekammer eines Veganers landen, dazu Vollkornprodukte, Nüsse und Lebensmittel die reich an Vitamin B12 und Omega-3-Fettsäure (Speiseöl) sind.

Den "typischen" Veganer gibt es nicht. Jeden Veganer haben andere Aspekte – ökologische, tierschutzrechtliche, gesundheitliche oder kulinarische – zu einer Ernährungsänderung bewogen. Das Allzweckkochbuch "Kochen ohne Knochen – Das Ox-Kochbuch 5" hat das Potenzial, noch weitere Menschen zum Umdenken in der Küche zu bewegen.


Weitere Infos zu den Ox-Kochbüchern findet ihr im Internet unter www.ox-fanzine.de. Weitere Infos zum veganen Lebenstil gibt's u.a. auf www.kochenohneknochen.de


Weiter auf Seite 2: Leckere vegane Rezeptideen!


Diskutiert mit im Forum

Food-Fotografie?
TheresaS|
Was gibts bei euch heut zu essen?
Gast|
Reiselustige Food Scouts gesucht!
HYVE Science Labs|
Eismaschine
anjabwl|

Newsletter

Hier die UNICUM Newsletter bestellen ! (Link)