Glow Garage
Glow Garage: Ralf Dümmel besitzt nun 30 Prozent der Firmenanteile | Alle Fotos: VOX

Berufseinstieg

04.03.2015

Unternehmen gründen im Studium

Der Traum vom eigenen Unternehmen: Gründungstipps für Studenten

Von der Idee über das Kapital bis zum...

Selbstständig arbeiten, der eigene Chef sein, eine tolle Idee erfolgreich umsetzen: Das klingt spannend, ist aber mit viel Arbeit verbunden. Gerade während des Studiums s ... mehr »

Autorenbild

03. Nov 2016

Almut Steinecke

Aktuelles

Deal! Die erfolgreichsten Studenten aus "Die Höhle der Löwen"

Glow Garage

Normale Reflektoren an Fahrrädern leuchten erst auf, wenn frontal Licht auf sie fällt; das macht Radfahren im Dunkeln nicht gerade sicher. Stefan Wanning, 30, Promotionsstudent der Pharmazie in Bonn, und seine Brüder Andreas und Markus, der eine 27 und frischgebackener Master in Maschinenbau, der andere 24, mit Master in BWL, präsentierten in der aktuellen Staffel von "DHDL" die Lösung: "Glow Garage", eine Kombination aus UV-LEDs und Klebestreifen aus fluoreszierendem Material.

Die LEDs werden an den Gabeln der Fahrräder befestigt und die Klebestreifen an die Felgenflanken des Rades. Die batteriebetriebenen UV-LEDs laden die Klebestreifen während der Fahrt mit ihrer Energie auf, und die Streifen geben diese Energie als Licht wieder, das Rad ist also immer von selbst hell erleuchtet. Das war Ralf Dümmel einen Deal wert: Er investierte 100.000 Euro für 30 Prozent der Firmenanteile, steigerte die Stückzahlen von 200 auf 200.000 – läuft bei "Glow Garage"!


Babo Blue

Babo Blue


Wie schafft­ man es, dass Bier die Farbe Blau annimmt und trotzdem noch nach Bier schmeckt? Das ist nicht so einfach: Um es mit der Lebensmittelfarbe Blau zu färben, muss man die Gelb-Anteile im Gerstensaft stark reduzieren, sonst wird es nicht blau, sondern grün – aber der Geschmack geht flöten.

Ludwig Gerlinger und Patrick Loy, beide 25 und Masterstudenten im Fach Brauwesen an der TU München, sowie Robin Stein (28), der gerade an der TUM seinen Master in Lebensmitteltechnologie gemacht hat, haben Blau und Biergeschmack mit "BABO blue" zusammengebracht und sahnten 2015 einen Deal mit Jochen Schweizer und Lencke Steiner ab: 100.000 Euro für 25,1 Prozent ihrer Firma. "Aus strategischen Gründen" habe man sich jedoch darauf geeinigt, den Deal doch nicht zu machen, verrät Robin: "Der Verkauf unseres Produktes steigerte sich auch so von 20.000 auf 50.000 Flaschen monatlich."


Kape Skateboards

Kape Skateboards


2015 hat Peter Karacsonyi, damals 23 und Student der Sportgerätetechnik an der FH Technikum Wien, seine Marke "Kape Skateboards" gepitcht. Kape Skateboards zeichnen sich durch besondere Materialien aus, "dadurch sind sie formstabiler als normale Bretter, und sie haben eine hohe Spannung, weshalb man besonders hoch mit ihnen springen kann", erklärt Karacsonyi. 60.000 Euro für 30 Prozent von seiner Firma wollte er in "Die Höhle der Löwen" haben – und Investor Frank Thelen schlug ein!

Nach der Sendung schmiss Karacsonyi sein Studium, um sich ganz seiner Firma zu widmen, der Deal mit Thelen kam aber nicht zustande: "Als ich das Angebot von einer Bank bekam, 30.000 Euro Startkapital zu erhalten und dafür keine Firmenanteile abgeben zu müssen, riet Herr Thelen mir, dieses Angebot anzunehmen." Heute ist der ehemalige Student "sehr zufrieden" mit seiner Firma – Zahlen werden nicht verraten.


Dr. Severin

Dr. Severin


Mit "Dr. Severin" haben Peter Hart (26), VWL-Student aus Gießen, und der gleichaltrige Jan Ster, Mathematikstudent aus Frankfurt, einen Body Aftershave Balm entwickelt, der Hautirritationen nach Rasur oder Waxing ungewöhnlich effektiv lindert. Judith Williams und Frank Thelen boten im vergangenen Jahr 200.000 Euro für 25 Prozent der Firmenanteile. "Sowohl der Kontakt zu Frau Williams als auch zu Herrn Thelen war sehr nett, sehr angenehm und sehr professionell", erzählt Hart.

"Aus dem Deal ist aber nichts geworden, weil beide unser Produkt in Deutschland groß machen wollten, während wir international durchstarten wollten." Und das tun sie: Verkauften sie "Dr. Severin" vor ihrem TV-Pitch noch in acht Ländern, sind es heute 27 mit einer Million Euro Umsatz pro Jahr und einer Umsatz-Wachstumsrate von jährlich bis zu 200 Prozent.


InfoHöhle der Löwen 2017: Jetzt bewerben!

Du willst mithilfe der "Löwen" 2017 zum Jahr deines großen unternehmerischen Durchbruchs machen? Dann bewirb dich ab sofort per Mail mit (vorläufigem) Businessplan an hoehlederloewen@vox.de für die neue Staffel.

Artikel-Bewertung:

3.21 von 5 Sternen bei 224 Bewertungen.

Deine Meinung: