Urlaubsbudget
Im Urlaub muss man doch nicht jeden Euro zwei Mal umdrehen – oder? | Fotos: unsplash.com
Autorenbild

08. Aug 2017

Nina Weidlich

News

Party, Kultur oder Gelato: Wofür gibst du im Urlaub dein Geld aus?

Studenten leben auch im Urlaub sparsam

Wenn man schon das ganze Jahr über jeden Euro umdreht und nach den Schnäppchen im Supermarktregal sucht, kann man sich ja zumindest im Urlaub mal richtig was gönnen, oder? Nö!

In seiner Facebook-Befragung von knapp 3.000 europäischen Studenten hat das Portal für Studentenunterkünfte www.uniplaces.de herausgefunden: Die Mehrheit der Studenten (77 Prozent) gibt im Urlaub pro Tag unter 50 Euro aus, 44 Prozent brauchen sogar weniger als 30 Euro am Tag. Richtig gönnerhaft sind im Urlaub die Wenigsten – nur vier Prozent geben täglich mehr als 100 Euro aus.

Im europäischen Vergleich sind die Spanier die größten Sparfüchse, von ihnen kommt über die Hälfte mit einem Reisebudget von unter 30 Euro pro Tag aus. Die Franzosen haben offenbar mehr Urlaubsgeld zur Verfügung: Mit 9 Prozent liegen die französischen Studenten deutlich über dem Durchschnitt derer, die in ihrem Urlaub täglich mehr als 100 Euro verpulvern.

Wofür geht die Urlaubskasse drauf?

Fast die Hälfte des gesamten Urlaubsbudgets geben europäische Studierende für Unterkunft und Essen aus (47 Prozent). Spitzenreiter sind hier die Portugiesen: 34 Prozent investieren ihre Kohle in eine Übernachtungsmöglichkeit. Wenn es ums Essen geht, sind die Franzosen wieder einmal ganz weit vorne. Fast jedem vierten Studenten aus Frankreich (24 Prozent) sind die kulinarischen Genüsse im Urlaub eine Menge Geld wert.

Auch was das Shoppen angeht, liegen die Südländer weit über dem Durchschnitt: Während europaweit nur zwei Prozent der Studenten ihre Kohle fürs Einkaufen verjubeln, sind Franzosen (29 Prozent) und Spanier (20 Prozent) richtige Shopaholics.

In unserer Übersicht siehst du, wofür Studis ihre Urlaubskasse sonst noch aufbrauchen:

Loading...

Loading...

 
 

Die meisten Studenten übernachten im Hostel              

Ein schöner All-Inclusive Urlaub im Vier-Sterne-Hotel – darauf müssen die europäischen Studenten noch ein bisschen hinsparen. Die meisten verbringen ihren Urlaub im Hostel (31 Prozent). Mit 30 Prozent sind Privatunterkünfte über Airbnb mittlerweile fast genauso beliebt. Dagegen residiert nur ein Fünftel der europäischen Studenten während des Urlaubs im Hotel (20 Prozent).

Weitere Übernachtungsalternativen sind Camping (8 Prozent) und Couchsurfing (7 Prozent). Nur vier Prozent der Studis verbringen ihren Urlaub bei Freunden oder Verwandten – in Deutschland ist der Anteil derer, die bei der Familie unterkommen, mit sieben Prozent besonders hoch.

Artikel-Bewertung:

5 von 5 Sternen bei 1 Bewertungen.

Deine Meinung: