Wartezeit Game of Thrones Staffel 8
Warten auf Daenerys: Ein Wiedersehen gibt's erst 2019 | Foto: HBO
Autorenbild

31. Aug 2017

David Streit

Filme

Film-News: Was kommt nach "Game of Thrones"?

FILMICUM in der KW 31/32 im Überblick:

Neu im Kino

"Magical Mystery oder: Die Rückkehr des Karl Schmidt" (Start: 31. August 2017)
"The Circle" (Start: 07. September 2017)

Thema der Woche

Serientipps, bis es mit "Game of Thrones" in Staffel 8 weiter geht

Streaming-Perle

"Im Knast" (Verfügbar bis 06. September 2017 in der ZDF-Mediathek)

Darauf freuen wir uns

"mother!" (Start: 14. September 2017)


Neu im Kino

"Magical Mystery oder: Die Rückkehr des Karl Schmidt" (Start: 31. August 2017) – Karl Schmidt, wer? Na, der beste Freund von Frank Lehmann alias Herr Lehmann, aus dem gleichnamigen Roman von Sven Regener. Im neuesten Kapitel geht es dieses Mal jedoch allein um den labilen Sidekick, der als Aufpasser eines umtriebigen Techno-Labels die "Magical Mystery"-Tour quer durch Deutschland bestreitet. Was für eine Ausgangslage!

Wir sind mitten in den 90er-Jahren, als ein neues Musikgenre Deutschland im Sturm erobert. Und mitten drin sind die Techno-Künstler vom Label "Bumm Bumm". Unter der Führung von Ferdi (Detlev Buck) und Raimund (Marc Hosemann) werden die vielversprechendsten DJs zusammengetrommelt und ein Bus gemietet. Am Steuer sitzt Karl Schmidt (Charly Hübner), weil er irgendwie gerade da ist. Und weil er als echter "Ledernacken" durchgeht. Wenn alle anderen also die Nacht durchfeiern, muss er dafür sorgen, dass sie rechtzeitig überall an- und wieder loskommen. Ein großer Spaß für Freunde guter (und schlechter) Musik und skurriler Charaktere.


"The Circle" (Start: 07. September 2017) – Möchtest du in einer Welt leben, in der jeder deiner Schritte überwacht wird? "The Circle" ergründet die Vor- und Nachteile: Mae Holland (Emma Watson) fängt im Kundensupport des einflussreichsten Technologie-Konzerns der Welt an. Dort erlebt sie eine schöne Welt voller Gratis-Konzerte und High-Class-Gesundheitsbetreuung. Als sie bei einem Unfall auf dem Wasser aber fast ums Leben kommt, willigt sie in ein waghalsiges Experiment ein: die Vollüberwachung.

Mae wird eine große Frage gestellt: Hätte der Vorfall verhindert werden können, wenn sie sich beobachtet und beaufsichtigt gefühlt hätte? Die Geschichte von "The Circle" ist mindestens genauso zeitgemäß wie relevant. Denn zur Bundestagswahl werben viele Parteien mit dem Ausbau von Überwachungsmaßnahmen. Doch was ist die freie Entfaltung noch wert, wenn wir uns erst einmal einer andauernden Beurteilung ausgesetzt haben? Der Film ist ein wichtiger Beitrag zu der Debatte, da er die Machtprozesse dahinter offenlegt und Zuschauer dazu befähigt sich selbst ein Bild zu machen.


Thema der Woche

Gerade erst ist die siebte Staffel der Fantasyserie "Game of Thrones" zu Ende gegangen, da fiebern Fans überall auf der Welt schon den nächsten Kapiteln entgegen. Die traurige Nachricht zuerst: Staffel 8 wird die letzte sein und auch erst Anfang 2019 ausgestrahlt werden. Neu wird außerdem sein, dass sich die Geschichte anders als in den zugrundeliegenden Büchern "Das Lied von Eis und Feuer" entwickeln wird – denn Autor George R. R. Martin befindet sich ebenfalls noch mitten im Schreibprozess und wurde von der Fernsehadaption quasi überholt.

Für uns heißt das in beiden Fällen noch lange Wartezeiten ohne Jon Schnee (Kit Harington), Daenerys Targaryen (Emilia Clarke), Tyrion Lennister (Peter Dinklage) und den Nachtkönig (Vladimir Furdik), die überbrückt werden wollen. Und dafür haben wir ein paar Vorschläge gesammelt, die es mindestens in Sachen Einfallsreichtum und Originalität mit "Game of Thrones" aufnehmen können.

Den Anfang macht die Serie "Westworld" (verfügbar via Sky Ticket für nur 1 Euro). Was auf den ersten Blick nach einer Westernstadt aussieht, ist in Wirklichkeit ein futuristischer Freizeitpark. Der Erfinder Dr. Robert Ford (Anthony Hopkins) hat eine Welt voller Roboter erschaffen, in der sich wohlhabende Besucher ihre kühnsten Träume erfüllen können – von der Sex- bis zur Mordlust. Die künstlichen Lebensformen agieren nach einem Drehbuch, das sich jeden Tag wiederholt. Bis sich plötzlich etwas verändert und die Farmertocher Dolores (Evan Rachel Wood) tatsächlich anfängt, ein Bewusstsein zu entwickeln. Langsam realisiert sie, was die Menschen mit ihren Artgenossen anstellen. Eine zweite Staffel befindet sich aktuell in der Umsetzung.


Ein kleiner Geheimtipp ist dagegen immer noch die bereits abgeschlossene Serie "Sons of Anarchy" (verfügbar auf Netflix). Nach sieben Staffeln wurde sie bereits 2014 beendet. Doch in Sachen Intrigen und Gerissenheit wird sie Fans von "Game of Thrones" garantiert schnell für sich gewinnen. Der gleichnamige Motorradclub führt nach außen hin ein bürgerliches Leben im kalifornischen Charming. Doch unter der Hand handeln die Mitglieder um Jax (Charlie Hunman) auch mit Waffen und Drogen und kümmern sich um die Ordnung in der Kleinstadt. Ein langes Leben ist hier auch nicht jedem vergönnt.


Und zum Glück scheint den "Game of Thrones"-Machern D.B. Weiss und David Benioff auch nicht langweilig zu werden. Denn die stecken schon mitten in den Verhandlungen zu einer neuen Serie namens "Confederate". In der fiktiven Welt haben sich die amerikanischen Südstaaten nach dem Bürgerkrieg erfolgreich vom Norden abgespalten und die Sklaverei auch in der Gegenwart noch nicht abgeschafft. Als Charaktere sollen Freiheitskämpfer, Sklavenjäger, Politiker und Journalisten auf beiden Seiten begleitet werden. Das klingt spannend und wir können es kaum erwarten, welche Stimmung die Serie wohl verbreitet. Denn thematisch wird sie sicherlich voll den Nerv der Zeit treffen.


Streaming-Perle

Gute Serien stammen neuerdings auch gerne mal wieder aus Deutschland! Ein gutes Beispiel dafür ist die ZDFneo-Produktion "Im Knast" mit Denis Moschitto, Manuel Rubey und Tristan Seith. Sie alle leben Zelle an Zelle in der Justizvollzuganstalt und bilden eine "freundschaftliche Zweckgemeinschaft". Denn ohne Rückhalt hat man es im Mikrokosmos Knast wirklich schwer.


Darauf freuen wir uns

"mother!" (Start: 14. September 2017) – Steuert Jennifer Lawrence etwa schon auf ihre dritte Oscar-Auszeichnung zu? In "mother!" von "Black Swan"-Regisseur Darren Aronofsky darf sie sich zumindest von ihrer angreifbarsten Seite zeigen. In dem Psycho-Thriller ist sie mit einem mysteriösen Dichter (Javier Bardem) verheiratet. Dieser lädt überraschend Gäste (Ed Harris und Michelle Pfeiffer) zu sich ein und zuhause stauen sich die Spannungen bis ins Unerträgliche. Wer hat es hier wohl auf wen abgesehen?


Die nächste Ausgabe FILMICUM erscheint am 14. September 2017

Artikel-Bewertung:

3.97 von 5 Sternen bei 36 Bewertungen.

Deine Meinung: