Horror-Games Halloween
Maximalen Horror-Faktor verspricht nicht nur das Game "The Evil Within" | Foto: Bethesda
Autorenbild

21. Okt 2015

Christopher Lymer

Games

Halloween-Special: 5 Games, die dich das Fürchten lehren!

Games, die nicht nur am 31. Oktober Gänsehaut garantieren!

The Evil Within

  • bereits erschienen | Bethesda | PC, XboxOne, PS4, Xbox360, PS3 | ab 19,99 Euro

Nach einem blutigen Massaker in einer Nervenheilanstalt werden unser Protagonist, der Cop Sebastian Castellanos, sowie zwei seiner Kollegen zum Ort des Verbrechens gerufen. Noch bevor wir die Ermittlungen am Tatort aufnehmen können, schwinden uns die Sinne. Als wir das nächste Mal die Augen öffnen, baumeln wir kopfüber im Schlachthaus eines Kettensäge schwingenden Psychos, der uns fortan durch ein regelrechtes Horrorkabinett von einer Nervenklinik jagt und uns immer tiefer in einen grotesken Alptraum treibt.

Der Third-Person-Survival-Horror "The Evil Within" ist nichts für schwache Nerven: Mit rostigen Klingen, Eingeweiden und einer Menge Blut malt "Resident Evil"-Erfinder Shinji Mikami ein Panorama des Schreckens, das uns von der ersten Minute an eine Gänsehaut beschert.


Until Dawn

  • bereits erschienen | Supermassive Games | PS4 | ab 59,99 Euro

In einer abgelegenen Berghütte fernab der Zivilisation wollen Mike, Ashley, Samantha, Chris, Matt, Emily, Jess und Josh ein gemeinsames Wochenende verbringen. Die Idylle währt jedoch nicht lange: Während Spannungen zwischen den Teenagern bereits beim ersten Aufeinandertreffen für Ärger sorgen, kündigt sich schon bald ein ungebetener Gast an, welcher den Jugendlichen die Lichter ausblasen will. Von nun an schlüpfen wir wechselweise in die Rollen der verängstigten Freunde und treffen folgenschwere Entscheidungen, kämpfen in Quick-Time-Events ums Überleben und versuchen bis zum Morgengrauen durchzuhalten.

Beim interaktiven Slasher-Movie "Until Dawn" dreht sich alles um die Qual der Wahl: Eine nervenaufreibende Spielerfahrung, die kein Horror-Fan verpassen sollte!


Slender: The Eight Pages

  • bereits erschienen | Parsec Productions | PC | kostenlos

Der Slenderman: Wo immer dieses bizarre Wesen in Gestalt eines ausgemergelten, gesichtslosen Mannes mit schwarzem Anzug und unnatürlich langen Gliedmaßen auftaucht, ist Panik vorprogrammiert. Und in "Slender: The Eight Pages" ist uns kein Geringerer auf den Fersen. Gefangen in einem Wald bei finsterer Nacht, werden wir per Bildschirmtext aufgefordert, acht über das Areal verstreute Notizen zu finden. Warum, wissen wir nicht. Was wir allerdings wissen, ist, dass wir nicht alleine und unsere Handlungsmöglichkeiten stark eingeschränkt sind: Schließlich ist unser virtuelles Ich, das wir aus der Ego-Perspektive steuern, nur mit einer Taschenlampe sowie begrenzter Kondition ausgestattet. Und so tasten wir uns durch die Finsternis, wohlwissend, dass der lautlose Slenderman uns hinter jeder Ecke auflauern kann.

Nervenzerreissende Spannung sowie eine erdrückend dichte Atmosphäre machen "Slender: The Eight Pages" trotz – oder gerade wegen – seiner eher spartanischen Präsentation zu einem Horror-Erlebnis sondergleichen.


Outlast

  • bereits erschienen | Red Barrels | PC, XboxOne, PS4 | ab 19,99 Euro

Ein anonymer Tipp führt uns, den Enthüllungsjournalisten Miles Upshur, zum abgelegenen Sanatorium Mount Massive: Seltsame Dinge sollen hier vor sich gehen, heißt es. Von grausamen Experimenten an den Patienten ist die Rede. Als wir bei unserer Ankunft niemanden antreffen, verschaffen wir uns eigenmächtig Zutritt zum heruntergekommenen Irrenhaus. Einzig und allein mit unserer Kamera bewaffnet, schleichen wir fortan durch die Korridore, Hallen und Krankenzimmer, um Hinweise auf die grausamen Geschehnisse zu dokumentieren. Doch ehe wir uns versehen, sind wir es, denen nachgestellt wird.

Und so beginnt ein adrenalingeladener Horror-Trip, den wir hauptsächlich durch die Linse unserer Kamera erleben, z. B. wenn wir uns mit eingeschaltetem Nachtsichtmodus durch völlige Finsternis kämpfen. Terror, Schockmomente, Wahnsinn – "Outlast" bietet einfach alles, um dir nachhaltig den Schlaf zu rauben!


The Park

  • 27. Oktober 2015 | Funcom | PC | 12,99 Euro

Lachende Kinder, glückliche Familien, frischverliebte Teenies – all das hat der namensgebende Freizeitpark seit Jahren nicht gesehen. Im Jahr 1980 in Folge von mysteriösen, sich häufenden Todesfällen ein für alle Mal geschlossen, wurde er seither sich selbst und dem Zahn der Zeit überlassen. Kein guter Ort also, um seinen kleinen Sohn aus den Augen zu verlieren. Genau dies passiert uns allerdings: Dabei schlüpfen wir in die Haut der jungen Mutter Lorraine, begeben uns auf die beschwerliche Suche, dringen in die Tiefen des stillgelegten Vergnügungsparks vor und werden dabei mit dessen finsterer Vergangenheit konfrontiert.

Mit starkem Fokus auf die Erzählung und Inszenierung soll das Horror-Adventure "The Park" seine Spieler auf psychologischer Ebene packen und mitreißen. Wer schon mit Clowns seine Probleme hat, wird für "The Park" wohl einen Therapeuten engagieren müssen.

Artikel-Bewertung:

3.15 von 5 Sternen bei 153 Bewertungen.

Passende Artikel

Deine Meinung: