Festivals Europa
Wir verraten dir, welche Festivals in Europa eine Reise wert sind! | Foto: Anthony Delanoix/Unsplash

Freizeit

01.05.2018

Umsonst-Festivals 2018

Die besten Umsonstfestivals 2018

10 Events für umme!

Coachella ist dir nicht nur zu kommerziell, sondern vor allem zu teuer? Parookaville, Tomorrowland und Konsorten sind um diese Zeit sowieso schon alle ausverkauft? Dann h ... mehr »

Autorenbild

09. Mai 2018

Hella Wittenberg

Freizeit

7 Festivals in Europa, die du dir nicht entgehen lassen solltest

1. Spanien: Primavera Sound Barcelona

  • Wann? 30. Mai bis 03. Juni 2018
  • Lineup: u.a. Lorde, Arctic Monkeys, The National, ASAP Rocky, Chvrches, Haim
  • Preis: ca. 150 Euro

Wer den Sommerurlaub nicht abwarten kann, sollte noch schnell dieses Open Air im sonnigen Barcelona davorschieben. Hier kann direkt am Meer zu Megastars, aber auch über 200 Newcomern gefeiert werden. Musikalisch gibt es hier ein breites Spektrum zwischen Pop, Indie, Electronic Beats und HipHop zu entdecken.


2. Dänemark: Roskilde

  • Wann? 30. Juni bis 07. Juli 2018
  • Lineup: u.a. Eminem, Bruno Mars, Gorillaz, Fleet Foxes, Dua Lipa, First Aid Kit
  • Preis: ca. 280  Euro

Ab in den Flieger nach Kopenhagen und dann weiter bis zum Roskilde! Auf acht Stages kommen hier rund 176 Artists zu ihrem großen Auftritt. Spannend ist es bei diesem Festival neben etablierten Szene-Größen auch eine Vielzahl an frischen skandinavischen Musikern zum allerersten Mal auf der Bühne zu sehen. Ein weiteres Plus: Das Roskilde wird einzig von ehrenamtlichen Helfern umgesetzt. Die gesamten Einnahmen werden obendrauf später an eine gemeinnützige Organisation gespendet.


3. Polen: Open’er Festival

  • Wann? 04. bis 07. Juli 2018
  • Lineup: u.a. Bruno Mars, Gorillaz, Alma, Depeche Mode, MØ, Years & Years
  • Preis: ca. 140 Euro

Schon vom Open’er Festival gehört? Es ist mittlerweile für Riesenevents weltweit eine echte Konkurrenz und konnte bereits einige Auszeichnungen einheimsen. Vom Shuttlebus-Service bis hin zur zügigen Getränke- und Essensausgabe: Die Organisation ist wirklich tiptop. Hier kann man selbst Mutti und Vati mitnehmen!


4. Deutschland: Melt! Festival

  • Wann? 13. bis 15. Juli 2018
  • Lineup: u.a. Florence + The Machine, Rin, Little Dragon, The XX, Mavi Phoenix, Tyler, the Creator
  • Preis: ca. 130 Euro

Das Melt! muss jeder mindestens einmal in seinem Leben mitgemacht haben. Es findet in Ferropolis statt, einem surreal anmutenden Ort mit bester Industrie-Atmosphäre. Angefangen hat alles als fette Electro-Sause, aber inzwischen darf man zu Talents aus den unterschiedlichsten Genres dahinschmelzen. Und wem es mal zu heiß wird: Der Gremminer See und auch Hängematten in den schattigeren Bereichen sorgen für Abkühlungen und kleine Erholungsmomente.


5. Belgien: Tomorrowland

  • Wann? 20. bis 29. Juli 2018
  • Lineup: u.a. Steve Aoki, David Guetta, Dua Lipa, Fatboy Slim, Busy P, Eric Prydz
  • Preis: ca. 280 Euro

Jetzt wird es aber so richtig elektronisch: Tomorrowland haut seit 2005 ein krasses, beatlastiges Lineup nach dem anderen raus. Wenn man also auf diesem Event aufschlägt, kann man sich sicher sein, dass aufgrund des Dauer-Dancens einige Kilos purzeln werden. Das ist besser als Fitnessstudio – und obendrauf besticht das Festival auch noch mit einer absolut märchenhaften Kulisse.


6. Ungarn: Sziget

  • Wann? 08. bis 15. August 2018
  • Lineup: u.a. Kendrick Lamar, Lana Del Rey, Mumford & Sons, Bastille, Milky Chance, Kygo
  • Preis: ca. 300 Euro

Mitten in Budapest findet das legendäre Sziget Festival statt. Das kann schon mal ein bisschen irreführend sein, denn das Wort „Sziget“ heiß übersetzt eigentlich Insel. Aber worauf es den Veranstaltern ankommt: Sie wollen eine Insel des Friedens kreieren. Und wer einmal dort vorbeischaut, wird bestätigen können, dass sich hier alles wie in einer eigenen Blase anfühlt. Hier kommen Freunde zusammen!


7. Deutschland: Pop-Kultur

  • Wann? 15. bis 17. August 2018
  • Lineup: u.a. Hayiti, Drangsal, Kat Frankie, Noga Erez, Ace Tee
  • Preis: ca. 65 Euro

Zum vierten Mal wird das Pop-Kultur in Berlin aufschlagen. Wer sich zwischen dem ganzen Getanze etwas erholen möchte, hört sich eine Podiumsdiskussion über Popkultur und Gleichberechtigung im Pop an oder macht sich ein Bild von den unzähligen Kunstinstallationen, Filmen sowie Lesungen. Ein diverseres Festival wird man in Europa wohl kaum finden!

Artikel-Bewertung:

3.43 von 5 Sternen bei 7 Bewertungen.

Deine Meinung: