Führerschein umtauschen
Für alle gilt: Bis 2033 muss der Führerschein umgetauscht werden | Foto: Halfpoint/Thinkstock

Freizeit

26.07.2017

Führerschein in 7 Tagen

Führerschein in nur 7 Tagen: Rasend schnell durch die Fahrprüfung

Der Führerschein ist ein wichtiger Schritt zur Selbstständigkeit. Für den Weg zum Training, ins Kino oder zur Uni ist man nicht mehr auf den öffentlichen Verkehr oder die ... mehr »

Autorenbild

12. Feb 2018

Nina Weidlich

Freizeit

Führerschein umtauschen: Wann bist du dran?

Alle Infos und Termine im Überblick

EU-Richtlinie zum Führerschein: Das hat sich geändert

Seit dem Jahr 2006 gibt es in Deutschland EU-Führerscheine im Scheckkartenformat. Im gleichen Jahr hat die Europäische Union in einer Richtlinie festgelegt, dass Führerscheine innerhalb der EU eine Gültigkeitsdauer von höchstens 15 Jahren haben sollten. Diese Regelung gilt in Deutschland für alle Führerscheine, die ab dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden. Bisher waren die Dokumente ein Leben lang gültig.

Wenn du deine Eltern oder deine Großeltern mal nach ihrem "Lappen" fragst – so nannte man die grauen und rosafarbenen Papier-Führerscheine damals – siehst du auch schon, warum das regelmäßige Austauschen des Führerscheines jetzt gefordert wird: Die Passbilder sind alt. Das kann zwar sehr lustig sein, macht Behörden aber zu schaffen, da sie die Inhaber der Papiere oft nicht mehr zuverlässig identifizieren können. Hinzu kommt, dass die Daten auf den älteren Führerscheinen mit der Zeit verblassen und gar nicht mehr oder nur schwer lesbar sind. Außerdem sind sie leichter zu fälschen und damit unsicherer als die Führerscheine im Plastikformat.  

In Deutschland wird die Richtlinie der europäischen Union also jetzt umgesetzt, indem die Führerscheine Schritt für Schritt in das neue Format umgewandelt werden. Bis spätestens 2033 sollen alle Fahrerlaubnisse erneuert worden sein, danach ist alle 15 Jahre eine Erneuerung nötig. Wer seinen Führerschein nach dem 19. Januar 2013 bekommen hat, muss sich nach 15 Jahren ebenfalls ein neues Dokument ausstellen lassen.

Im Überblick: In diesem Jahr solltest du deinen Führerschein umtauschen

Damit nicht alle gleichzeitig losrennen, um einen neuen Führerschein zu beantragen und die Behörden gar nicht mehr hinterher kommen, wurden die empfohlenen Umtauschtermine zeitlich gestaffelt.

Dazu werden die Führerscheinbesitzer in zwei Gruppen eingeteilt: Diejenigen, die ihren Führerschein bis einschließlich 1998 bekommen haben und die, deren Fahrerlaubnis ab dem Jahr 1999 ausgestellt wurde.

Führerscheine, die bis 1998 ausgestellt wurden

Für die erste Gruppe richtet sich das empfohlene Umtauschdatum nach dem Geburtsdatum des Führerscheinbesitzers, und zwar wie folgt (als Stichtag gilt jeweils der 19. Januar):

Loading...

Loading...

Führerscheine, die ab 1999 ausgestellt wurden

Bei der zweiten Gruppe ist das Umtauschdatum abhängig vom Jahr, in dem der Führerschein ausgestellt wurde. Hier sieht die Staffelung folgendermaßen aus (Stichtag ist auch hier jeweils der 19. Januar):

Loading...

Loading...

Sichtag für alle Führerscheinbesitzer: 19. Januar 2033

Eine Verpflichtung, den Führerschein bis zu dem empfohlenen Datum umgetauscht zu haben, gibt es nicht – spätestens bis zum 19. Januar 2033 müssen aber alle Dokumente erneuert worden sein. Mit dem neueren EU-Führerschein ist es übrigens viel leichter, im EU-Ausland Auto zu fahren oder einen Mietwagen zu buchen. Mit den alten Führerscheinen kann es im Urlaub nämlich aufgrund zu alter Fotos oder unkenntlicher Daten schon mal Probleme geben.

Außerhalb der EU müssen alle Führerscheinbesitzer, auch die, die bereits den neueren EU-Führerschein im Plastikformat besitzen, einen internationalen Führerschein beantragen. Dieser Zusatz-Führerschein ist dann maximal drei Jahre gültig.

AusrufezeichenWichtig: Um den Führerschein umzutauschen, musst du keine erneute Führerscheinprüfung ablegen und auch keine ärztliche Untersuchung durchführen lassen. Allerdings fällt für die Ausstellung des neuen Dokuments eine Gebühr von etwa 25 Euro an. Um den neuen Führerschein zu beantragen, musst du persönlich bei deiner örtlichen Fahrerlaubnisbehörde vorbeischauen. Die benötigten Dokumente sind:

  • Ein gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Dein alter Führerschein
  • Ein biometrisches Passbild

Die Bearbeitungsdauer beträgt circa drei bis vier Wochen, in der Zwischenzeit ist behält dein alter Führerschein seine Gültigkeit.

Artikel-Bewertung:

3.45 von 5 Sternen bei 121 Bewertungen.

Passende Artikel

Deine Meinung: