Selbstbewusstsein Tipps
Selbstbewusstsein kann man lernen und verbessern | Foto: Sharin Christina Rorvic/Unsplash
Autorenbild

09. Mär 2018

Lisa Krick

Freizeit

Selbstbewusstsein: 10 Tipps für deinen starken Auftritt

Kein Grund zur Panik

Gerade in Prüfungssituationen oder beim Kennenlernen neuer Leute ist es normal, nervös zu sein. Wie du mit stressigen Situationen umgehst und dich verhältst, lässt einiges über dein Selbstbewusstsein vermuten. Wie viel Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen ein Mensch hat, lässt sich jedoch nicht einfach so an seinem Verhalten erkennen und pauschalisieren. Bist du eher schüchtern und zurückhaltend in der Schule oder in einer Arbeitsgruppe an der Uni, heißt das nicht automatisch, dass du kein Selbstvertrauen hast. Vielleicht bist du einfach nicht so der extrovertierte Typ, dem Smalltalk und ein von sich überzeugtes Auftreten leicht fallen.

Denk mal darüber nach, was du in deinem Leben schon alles erreicht und welche Herausforderungen du gemeistert hast. Auf jeden noch so kleinen Erfolg kannst du stolz sein! Halte dir das immer wieder vor Augen und überwinde dich, in schwierigen Situationen aus deiner Komfortzone herauszukommen und über deine Grenzen hinauszugehen.

Auf die richtige Mischung kommt es an

Was ist überhaupt "Selbstbewusstsein"? Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen werden häufig als Synonyme verwendet. Prinzipiell kann man das auch machen. Ein selbstbewusster Mensch ist, wer von seinen Fähigkeiten und Stärken überzeugt ist. Er hat Vertrauen in sich. Wer ein gesundes Selbstbewusstsein hat, erkennt seinen eigenen Wert (Selbstwertgefühl) als Person und ist meist optimistisch, angstfrei, sorglos und gelassen unterwegs.

Selbstbewusste Menschen sind in der Lage, gut mit Konflikten und Konfrontationen umzugehen. Sie sind kritikfähig und können gut mit anderen Menschen umgehen, sie sind kommunikationsstark, können ihre Wünsche äußern und auch mal "Nein" sagen. Mangelndes Selbstbewusstsein äußert sich häufig durch gegensätzliches Verhalten. Leute mit gestörtem Selbstbewusstsein sind zum Beispiel häufig sehr in sich zurückgezogen, gehen Konflikten aus dem Weg, sind typische "Ja-Sager" und machen sich von der Anerkennung anderer abhängig. Sie haben ein negatives Selbstbild.

Auf der anderen Seite gibt es Menschen, die versuchen, ihr mangelndes Selbstbewusstsein durch eine gezielt übertriebene Art zu kompensieren. Diese scheinbar sehr selbstbewussten Menschen verschleiern durch ihr lautes, auffälliges, offenherziges Verhalten meist nur ihre Minderwertigkeitskomplexe. Sie haben gelernt, eine offene Art vorzuspielen, um ihre eigentliche Unsicherheit zu verbergen. Das kann manchmal ziemlich übertrieben, selbstverliebt und arrogant wirken.

Conquer the world: Selbstbewusstsein stärken

Auch, wenn der Grad deines Selbstbewusstseins bereits seit der frühen Kindheit durch deine Umwelt beeinflusst wurde und du somit in gewisser Weise tief geprägt bist, hängt es doch in jeder neuen Situation wieder von dir und deiner inneren Stärke ab, wie gut und selbstbewusst du mit dieser umgehst. Wie du mehr Selbstbewusstsein und -vertrauen aufbauen kannst, haben wir in der folgenden Infografik für dich zusammengefasst:

Loading...

Loading...

Los geht's!

Versuche, jeden Tag einige der Tipps zu befolgen und du wirst sehen, dass es dir besser gehen und du dich selbstbewusster fühlen wirst! Bleib du selbst, aber sei stets ambitioniert, dich zu optimieren. Mit guter Vorbereitung kannst du selbstbewusst in eine Prüfung gehen oder ein Referat halten. Führe dir vor Augen, dass andere genauso nervös und manchmal ziemlich verunsichert sind. Überwinde dich und glaube an deine eigenen Fähigkeiten und Stärken – es wird bestimmt nichts Schlimmes passieren. Und wenn doch mal etwas schiefgeht: das Lächeln nicht vergessen! Aus Fehlern kannst du lernen und es beim nächsten Mal besser machen. Die Menschen in deinem Umfeld werden dein neu gewonnenes Selbstvertrauen bemerken und dich für die positiven Veränderungen bewundern.

Artikel-Bewertung:

2.97 von 5 Sternen bei 290 Bewertungen.

Deine Meinung: