Super Bowl
Super Bowl 2018: Die wichtigsten Football-Fakten im Überblick | Foto: artisticco/Thinkstock
Autorenbild

24. Jan 2018

Nina Weidlich

Freizeit

Super Bowl 2018 für Dummies

Wie, wo, wann - und wer überhaupt?

Super Bowl – ehm, ja.

Versteht man als totaler Noob den Hype um dieses sportliche Großevent? Nein. Will man trotzdem dabei sein, den Instagram-Followern zeigen, was für ein krasser Football Crack man doch ist und massenhaft Fast Food in sich reinstopfen? Ja! Ja! Ja!

Weil so ein Abend aber ganz schön langweilig werden kann, wenn man so absolut gar keine Ahnung von irgendwas hat – und die Freunde einen vermutlich knebeln, aussperren oder Schlimmeres, wenn man zu viele blöde Fragen stellt – gibt es hier einen Last-Minute-Überblick über die wichtigsten Begriffe und Fakten.

Football Regeln

Ok Google, zeig´ mir die Football-Regeln für Dummies

Ein Spiel hat 90 Minuten, nach dem Spiel ist vor dem Spiel, der Neuer wird’s schon richten: Mit den Phrasen, die wir uns während der letzten Jahre beim Fußball WM- und EM-Rudelgucken angeeignet haben, kommen wir beim Super Bowl nicht weit. Deswegen hier die Hard Facts im Überblick:

Super Bowl: Was ist das überhaupt?

Der Superbowl ist das Finale der US-amerikanischen National Football League (NFL). Das heißt: Die beiden Mannschaften, die am Sonntag, den 04. Februar 2018 gegeneinander antreten, haben sich im Laufe der NFL-Saison in insgesamt 16 Spielen gegen 30 andere Teams durchsetzen können.

Wie lange wird gespielt?

Ein Football-Spiel ist viergeteilt: Gespielt werden 4 x 15 Minuten, mit einem Seitenwechsel nach dem ersten und dem dritten Viertel.

Was ist das Ziel des Spiels?

Das Spielfeld ist in Yards eingeteilt. Insgesamt ist es 100 Yards lang und 53,3 Yards breit (1 Yard ~ 0,91 m). Die Endzonen beider Mannschaften befinden sich – wie der Name schon subtil andeutet – jeweils an den Enden des Spielfelds.

Während der Partie nimmt eine Mannschaft die Rolle der Angreifer (Offense) ein, die andere Mannschaft übernimmt die Verteidigung (Defense). Ziel der Offense ist es, möglichst nah an die Endzone der Gegner heranzukommen. Die Defense versucht, das so gut es geht zu verhindern.

Wer mehr Punkte hat, gewinnt. Um Punkte zu bekommen, haben die Mannschaften unterschiedliche Möglichkeiten:

Touchdown (6 Punkte): Um einen Touchdown zu erlangen, muss der Ball innerhalb der Series of Downs in die gegnerische Endzone befördert werden. Nach einem Touchdown gibt es nun zwei Möglichkeiten, um weitere Punkte zu bekommen:

  • Extra Point (1 Punkt): Hierfür muss der Ball von der 15-Yard-Linie direkt durch das Tor gekickt werden.
  • Conversion (2 Punkte): Der Ball wird nach dem Touchdown an die 2-Yard-Linie gelegt. Von hier aus muss er dann noch einmal in die gegnerische Endzone gebracht werden, es muss also quasi ein weiterer Touchdown gelingen.

Field Goal (3 Punkte): Ist während einer Angriffsserie schon abzusehen, dass mit dem vierten Versuch weder die 10-Yards-Marke noch ein Touchdown erreicht werden, kann die Mannschaft ihren Versuch durch ein Field Goal "retten". Um ein Field Goal zu erzielen, muss der Ball aus einer vorher festgelegten Entfernung durch die Torstangen gekickt werden.

Safety (2 Punkte): Bei einem Safety kann die Defense Punkte bekommen, wenn sie es schafft, den Angreifer in seiner eigenen Endzone aufzuhalten. Der Gegner gilt dann als gestoppt, wenn er entweder zu Boden geht, oder er über die Seitenaus- oder die Endlinie vom Spielfeld gedrängt wird.

Football Feld

Wie läuft das Spiel ab?

Kickoff

Der Münzwurf entscheidet, welche Mannschaft den Ball zuerst bekommt. Diese Mannschaft beginnt dann mit der Defense, das heißt: Von der eigenen 35-Yard-Linie aus muss der Ball in die gegnerische Zone gekickt werden – je weiter, desto besser.

Die Offense muss dann versuchen, den Ball zu fangen und in die Zone, aus der der Kickoff erfolgt ist, zurückzubringen. In dem Moment, in dem in dem die Defense es schafft, den Angriff abzuwehren, beginnt die sogenannte "Series of Downs".

Series of Downs

Die Mannschaft, die mit dem Angriff beginnt, hat vier Versuche (Downs), um den Ball um mindestens 10 Yards in die gegnerische Richtung zu befördern. Schafft sie das, bekommt sie vier neue Angriffsversuche. Legt sie weniger als 10 Yards zurück, lässt den Ball fallen oder verliert ihn an die Gegner, muss sie ihr Angriffsrecht abgeben und es wird in die entgegengesetzte Richtung gespielt (Turnover on Downs).

Welche Spieler gibt es?

Um die ultimative Verwirrung zu vermeiden, hier nur eine kurze Auflistung der wichtigsten Spieler, deren Namen zum Pseudo-Fachsimpeln schon ausreichen sollten:

Der Quarterback ist die spielgestaltende Person der Offense. Das ist der Typ, der am Anfang eines Spielzugs den Ball durch die Beine (des Centers) angereicht bekommt. Hat der Quarterback den Ball, ist es seine Aufgabe, die von den Trainern geplante Strategie umzusetzen. Hierfür gibt es zwei Varianten. Entweder

  1. Er spielt an einen Running Back, der sich dann durch die Verteidigung kämpft und versucht, unbeschadet in die gegnerische Zone zu gelangen.
  2. Er passt den Ball über die Verteidigung hinweg an einen Receiver, der dann einen Vollsprint Richtung Endzone hinlegt und im besten Fall einen Touchdown schafft.

Variante 2 (Pass an den Receiver) erhöht natürlich die Chancen auf einen Touchdown, da hier einfach über die gegnerische Verteidigung hinweg gespielt wird. Auf der anderen Seite ist es auch riskanter, da der Quarterback sehr präzise werfen und der Receiver zuverlässig fangen muss, um den Spielzug nicht zu vergeigen.


Die wichtigste Frage: Was passiert in der Halbzeitshow?

In diesem Jahr findet der Super Bowl im US-Bundesstaat Minnesota statt. Im U.S. Bank Stadium, das erst 2016 fertiggestellt wurde, können rund 70.000 Fans ihre Favoriten-Mannschaft anfeuern. Klugscheißer-Wissen: Das neue Stadion gilt als besonders umweltfreundlich und nachhaltig. Anstatt Halogenleuchten gibt es energiesparende LEDs, ein spezielles Solarsystem soll Wasser sparen. Trotzdem garantieren etwa 2.000 Flatscreens und 1.300 WiFi Access-Points, dass die Stadionbesucher jeden Spielzug mitbekommen und auch gleich online teilen können.

Nachdem erst Britney Spears und Jay-Z für die Halbzeitshow im Gespräch waren, wurde nun Justin Timberlake offiziell als Haupt-Act angekündigt. Damit tritt er schon zum dritten mal beim Super Bowl auf. In der Pregame-Show wird außerdem der Sänger und Schauspieler Leslie Odom Jr. "America the Beautiful" singen, die Performance der Nationalhymne übernimmt in diesem Jahr die Sängerin Pink.

Als Werbepartner haben sich die üblichen Verdächtigen angekündigt – darunter Budweiser, Mountain Dew, M&M's, Pringles und Doritos. In diesem Jahr soll ein 30-sekündiger TV-Spot die Werbetreibenden die Rekordumme von etwa 5 Millionen Dollar kosten. Nicht nur auf dem Spielfeld, auch in der Werbung gibt es in diesem Jahr ein Battle: Mountain Dew und Doritos treten in einem gemeinsamen Spot gegeneinander an. Mit dabei sind Peter Dinklage aus Game of Thrones, Morgan Freeman, Busta Rhymes und Missy E.


Super Bowl 2018: Das Wichtigste auf einen Blick

Wann und wo?

Der 52. Super Bowl findet am Sonntag, den 4. Februar 2018 statt. Im TV startet die Vorberichterstattung bei ProSiebenMAXX um 20:15, um 22:50 geht die Übertragung auf Prosieben los. Anstoß des Spiels ist allerdings erst um 0:30 – stell also am besten schonmal die Energydrinks kalt.

Wer?

In diesem Jahr spielen die Philadelphia Eagles gegen die New England Patriots.

Für wen soll ich jubeln?

Glaubt man den Statistiken, haben die Patriots bessere Chancen: In neun Super-Bowl-Teilnahmen konnten sie fünf Siege einfahren – auch 2017 haben sie den Titel geholt. Die Philadelphia Eagles standen dagegen erst zwei Mal im Finale und konnten sich noch nie den Titel sichern.

Plus: Quarterback der New England Patriots ist Gisele Bündchens Ehemann Tom Brady, der bei allen fünf Siegen der Patriots dabei war und außerdem bereits vier Mal zum Super Bowl Most Valuable Player gewählt wurde. Gewinnt seine Mannschaft in diesem Jahr erneut, ist er der erste Quarterback mit sechs NFL-Siegen in der Geschichte.

Artikel-Bewertung:

3.05 von 5 Sternen bei 630 Bewertungen.

Deine Meinung:

Veröffentlicht am 29. Jan 2018 um 18:11 Uhr von Birgit Höritzauer
das wichtigste einfach zusammengefasst