Uhr umstellen
Jedes Jahr werden die Uhren zwei mal umgestellt, aber wieso eigentlich? | Foto: drsabrinacercelovic/Getty Images
Autorenbild

26. Okt 2018

Marvin Kesper

Freizeit

Uhr umstellen

Das musst du beachten

Die Uhr umstellen? Wer hatte denn die Idee?

Tatsächlich gab es eine Zeitumstellung das erste Mal im Deutschen Reich am 30. April 1916. Damals war es eine Kriegsmaßnahme der Deutschen, um durch längere Sommerabende Energie einzusparen. Kurz darauf führten auch die Briten und Frankreich die Umstellung von Normal- auf Sommerzeit ein. Nur drei Jahre später schaffte das Deutsche Reich die Zeitumstellung allerdings wieder ab. Das leidige Hin und Her mit dem Uhren umstellen ging weiter, als Deutschland die Zeitumstellung 1940 wieder einführte, abermals mit der Begründung, Energie zu sparen. Diesmal hielt die Regelung ganze neun Jahre, ehe man sich bei der Neugründung der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik darauf verständigte, die Umstellung wieder abzuschaffen. 1973 gab es dann einen anderen Schuldigen für die Einführung der Sommerzeit: Frankreich. Die Franzosen wollten im Zuge der Ölpreiskrise Energie sparen und viele europäische Staaten zogen aufgrund der Harmonisierung und Integration eines gemeinsamen Binnenmarktes nach. Die beiden deutschen Staaten stellen ihre Uhren seit 1980 regelmäßig zweimal im Jahr um.

Zeitumstellung von Normal- auf Sommerzeit

Zwischen Herbst und Frühling gilt bei uns die Normalzeit, oder oft auch Winterzeit genannt. Dieses Jahr gilt diese vom 28. Oktober 2018 bis zum 31. März 2019. In der Nacht vom 30. auf den 31. März 2019 wird die Uhr dann von 2:00 Uhr auf 3:00 Uhr vorgestellt. Keine Sorge, du musst nicht mitten in der Nacht aufstehen und deine Uhr umstellen. Die meisten Uhren sind heutzutage entweder radio- oder internetgesteuert und stellen sich ganz von alleine um. Du wirst die Umstellung auf Sommerzeit nur daran merken, dass du praktisch eine Stunde weniger schlafen kannst, wenn am nächsten Vormittag ein Termin auf dich wartet.

Zeitumstellung von Sommer- auf Normalzeit

Den umgekehrten Weg geht die Uhr dann wieder im Herbst jeden Jahres. In diesem Jahr müssen wir kurz vor Halloween am 28. Oktober um 3:00 Uhr Nachts die Uhrzeit um eine Stunde zurück, auf 2:00 Uhr stellen. Mega praktisch für dich, wenn du zum Beispiel eine lange Partynacht geplant hast. So kannst du eine Stunde länger feiern, ohne dass du effektiv eine Stunde später nach Hause kommst. Du kannst dir aber natürlich auch einfach eine Stunde mehr Schlaf gönnen. Im nächsten Jahr, 2019, kommt die Zeitumstellung von Sommer- auf Normalzeit dann am 27. Oktober auf dich zu.


Uhr umstellen Regel


Eselsbrücken zur Zeitumstellung

Diese ganzen Dreher an der Uhr können ganz schön verwirren. Dabei gibt es einige einfache Eselsbrücken, mit denen du dir merken kannst, wann die Uhr nun vor und wann zurückgestellt wird. Wir haben fünf davon für dich gesammelt.

Stühle vor, Stühle zurück

Es ist die wohl anschaulichste und einfachste Eselsbrücke, um sich die Details der Zeitumstellungen zu merken. Stell dir einfach einen Besitzer eines Cafés mit einer kleinen Terrasse vor. Im Sommer, wenn das Wetter wieder schön wird, stellt der Besitzer des Cafés seine Tische und Stühle VOR das Geschäft. Im Winter, wenn es wieder kalt wird, holt er die Möbel wieder ZURÜCK. Also wird die Uhr im Sommer vor- und im Winter wieder zurückgestellt.

Nach dem Thermometer gehen

Auf den ersten Blick haben Temperatur und Zeit nicht viel miteinander zu tun. Doch ein Thermometer ist eine simple Möglichkeit, sich die Regeln der Zeitumstellung zu merken. Im Sommer steigen die Temperaturen in den Plus-Bereich, also wird auf die Uhrzeit auch eine Stunde plus gerechnet. Du musst sie zur Sommerzeit also eine Stunde vor stellen. Im Winter sinkt das Thermometer in den Minusbereich. Also musst du bei der Uhrzeit auch eine Stunde minus rechnen, die Uhr also eine Stunde zurück stellen.

Wie die Vögel fliegen

Wir wissen ja alle, dass die Vögel im Winter zurück in den Süden ziehen. Genauso macht es auch die Uhr: Der Zeiger zieht im Winter zur Zeitumstellung von 3:00 Uhr nach 2:00 Uhr zurück. Eigentlich ganz einfach zu merken, oder?

Eselsbrücke für Englisch-Asse

Auch die englische Sprache hat eine schöne Eselsbrücke, damit du deine Uhr immer richtig umstellen kannst. Der Satz "Spring forward, fall back" sagt dir alles über die Zeitumstellung, was du wissen musst. Übersetzt heißt er "Springe vor, falle zurück", Spring bedeutet bekanntlich aber auch Frühling und Fall Herbst. Im Frühling, also zur Umstellung auf Sommerzeit, wird die Uhr vor- und im Herbst zurückgestellt.

Länger oder kürzer schlafen?

Auch mit deiner Schlafzeit kannst du dir die Regeln zur Zeitumstellung merken. Im FRÜHling musst du FRÜHer aufstehen. Das heißt, die Uhr wird für die Sommerzeit vorgestellt. Im Winter dann das Gegenteil: Du kannst länger schlafen, da die Uhr zurückgestellt wird.  

Die Uhr umstellen: Warum gibt es das eigentlich noch?

Die Zeitumstellung erfüllt schon lange nicht mehr den Zweck der Energieeinsparung. Mehrere Studien haben bereits belegt, dass die längeren Sommerabende kaum oder gar keinen Einfluss auf den Energieverbrauch haben. Viele Bürger empfinden die Umstellung außerdem als lästig und klagen noch Wochen nach der Umstellung über einen durcheinander gebrachten Biorhythmus. Aus diesem Grund hat die Europäische Union eine Abstimmung unter allen EU-Bürger durchgeführt, ob die Uhr in Zukunft nicht mehr umgestellt werden muss. Insgesamt nahmen in den sechs Wochen Laufzeit 4,6 Millionen Bürger an der Umfrage teil und stimmten zu 80 Prozent für eine Abschaffung der Umstellung. Die meisten bevorzugen eine dauerhafte Sommerzeit. Wenn du dich jetzt aber freust, dass die Uhren ab sofort immer gleich ticken, müssen wir dich leider enttäuschen. Die Abstimmung ist für die EU nicht bindend und führt somit nicht automatisch zu einem Beschluss. Die Entscheidung scheint außerdem an den einzelnen EU-Staaten zu scheitern. Bis März sollen sie nämlich selber entscheiden, ob sie die stetige Sommer- oder Winterzeit haben möchten. Da die verschiedenen Länder unterschiedliche Favoriten haben, könnte es zum Zeit-Chaos im Zug- und Luftverkehr kommen. Aus diesem Grund könnte die EU von einer Abschaffung der Zeitumstellung absehen.

Stimme zur Zeitumstellung ab!

Wir würden gerne wissen, wie du zur Zeitumstellung stehst. Stimme ab, ob du es gut findest, wenn die Uhren umgestellt werden oder du es überflüssig findest. Wenn du für die Abschaffung bist, bevorzugst du eher die Sommer- oder Winterzeit?

Artikel-Bewertung:

3.27 von 5 Sternen bei 26 Bewertungen.

Deine Meinung: