BAföG Höchstsatz: So viel Geld bekommst du

Pauline Sickmann - 18.01.2023

BAföG Höchstsatz

Foto: Traimak_Ivan/Getty Images

BAföG Höchstsatz: Wie viel du maximal bekommen kannst

Der BAföG Höchstsatz ist der Satz, den du maximal bekommen kannst, wenn du BAföG-berechtigt bist. Ob du den Höchstsatz bekommst, ist von verschiedenen Faktoren abhängig, etwa das Einkommen deiner Eltern oder dein eigenes Vermögen. Welche Kriterien beim BAföG Höchstsatz berücksichtigt werden, wie hoch der aktuelle Höchstsatz ist und was du sonst noch beachten solltest, haben wir dir hier zusammnegestellt.

Der BAföG Höchstsatz im Studium

Welcher BAföG Höchstsatz für dich gilt, hängt davon ab, ob du studierst oder zur Schule gehst. Wenn du studierst, erhältst du maximal 934 Euro BAföG. Wenn du eine Schule besuchst und Schüler-BAföG erhältst, liegt der BAföG Höchstsatz etwas niedriger. Im Jahr 2019 gab es eine BAföG Erhöhung, mit der die BAföG-Sätze schrittweise angehoben wurden. Wie hoch die Sätze sind, wird in § 13 BAföG für Studierende und in § 12 BAföG für Schüler/innen festgelegt.

Die höchste Förderung erhältst du, wenn du nicht bei deinen Eltern wohnst und den Zuschlag für die Kranken- und Pflegeversicherung in Höhe von 122 Euro bekommst. 

Das gilt sowohl für den Bachelor, als auch für den Master oder bei einem Zweitstudium. Wichtig ist nur, dass du die BAföG Voraussetzungen generell erfüllst und zum Beispiel noch nicht das Ende der Förderungshöchstdauer erreicht hast. In den beiden folgenden Tabellen findest du die aktuellen BAföG Höchstsätze aufgeschlüsselt.

Nebenjob gesucht?

Stelleanzeigen und Jobs suchen

Passende Stellenanzeigen

Du bist auf der Suche nach einem Nebenjob? Im UNICUM Karrierezentrum findest du viele offene Stellen, mit denen du dir etwas dazuverdienen kannst.

Offene Stellen finden

BAföG Höchstsatz 2022/23

Du studierst und wohnst bei deinen Eltern. Du studierst und wohnst nicht bei deinen Eltern.
511  € + 122 € = 633 € 812  € +122 € = 934 €

BAföG Höchstsatz für Schülerinnen und Schüler

Wenn du zur Schule gehst, gelten für dich andere BAföG Höchstsätze als für Studierende. Wie viel Geld du monatlich höchstens bekommen kannst, hängt von der Art deiner schulischen Ausbildung ab.

BAföG Höchstsatz 2022/23

Schulform Du wohnst bei deinen Eltern. Du wohnst nicht bei deinen Eltern.
Weiterführende allgemein bildende Schulen - 754 €
Berufsfachschulen und Fachschulklassen, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung nicht voraussetzt 384 € 754 €
Abendhauptschulen, Berufsaufbauschulen, Abendrealschulen und von Fachoberschulklassen, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzt 596 € 858 €

So wird der BAföG Satz berechnet

Wie hoch die Förderung mit BAföG maximal ist, hängt vom BAföG Satz ab. Dieser setzt sich aus dem Grundbedarf, der Wohnpauschale und dem Zuschlag zur Kranken- und Pflegeversicherung zusammen. Von diesen Bedarfssätzen werden verschiedene Posten wie etwa dein Einkommen und Vermögen sowie das Einkommen deiner Eltern abgezogen. Dabei gelten bestimmte BAföG Freibeträge, die nicht in die Berechnung mit einfließen. So darfst du etwa 450 Euro monatlich verdienen, ohne dass dein Anspruch auf BAföG sinkt.

In der folgenden Tabelle findest du die aktuelle Bedarfstabelle für Studierende sowie die Aufstellung, die ab dem Wintersemester 2022/23 gilt:

  vorher ab WS 2022/23
Grundbedarf 427 € 452 €
Wohnpauschale (eigene Wohnung/WG) 325 € 360 €
Zuschlag für Krankenkasse und Pflegeversicherung (unter 30 Jahren) 109 € 122 €
Förderungshöchstbetrag 861 € 934 €

Bist du über 30 Jahre alt, kannst du einen Zuschlag in Höhe von 205 Euro für die Krankenkasse und die Pflegeversicherung erhalten. Das heißt, dass der BAföG Höchstsatz für dich noch ein bisschen höher liegt. Allerdings handelt es sich bei dem BAföG über 30 Jahren auch um einen Ausnahmefall. Denn in der Regel erhältst du BAföG im Bachelor nur bis zum Alter von 30 Jahren. Dass dir Kosten für die Kranken- und Pflegeversicherung entstehen, musst du übrigens – auch wenn du unter 30 Jahre alt bist – gegenüber dem BAföG-Amt nachweisen können. Ansonsten wird dir der Zuschlag nicht gewährt.

Wenn du eigene Kinder unter 14 Jahren betreust, kannst du außerdem einen Kinderbetreuungszuschlag auf die reguläre Förderung erhalten. Damit hast du noch einmal 160 pro Monat mehr auf dem Konto.

Höchstsatz für Auslands BAföG

Auslands BAföG wird ähnlich wie das reguläre BAföG beantragt und berechnet. Allerdings berücksichtigt das BAföG-Amt, dass bei einem Auslandssemester zusätzliche Kosten – etwa für eine Auslandskrankenversicherung oder Studiengebühren – auf dich zukommen. Wenn du außerhalb der EU oder der Schweiz studierst, kannst du außerdem einen landesspezifischen Zuschlag bekommen. Insgesamt kann deine Förderung so mehr als 1.000 Euro monatlich betragen.

Wie sich das Auslands BAföG zusammensetzt und welche Höchstsätze bei den Zuschlägen gelten, siehst du in der folgenden Tabelle:

Grundbedarf + Wohnpauschale + Kranken- und Pflegeversicherung in Deutschland (monatlich) 934 €
Zuschlag für Krankenversicherung im Ausland (monatlich) 94 €
Zuschlag für Zusatzkosten im Ausland (monatlich) bis zu 364 € (nur außerhalb der EU, je nach Land unterschiedlich)
Zuschlag für Reisekosten (einmalig) 500 € (innerhalb der EU), 1.000 € (außerhalb der EU)
Zuschlag für Studiengebühren (einmalig) 5.600 €

Wie beim regulären BAföG kannst du außerdem einen Zuschlag für Kinderbetreuung in Höhe von 140 Euro (ab WS 2020: 150 Euro) erhalten. Zusätzlich zum Auslands BAföG kannst du zudem noch Förderung über das Erasmus-Programm beziehen. So steht dir während deines Auslandssemesters noch mehr Geld zur Verfügung.

So bekommst du den BAföG Höchstsatz

Den BAföG Höchstsatz bekommst du, wenn du die BAföG Voraussetzungen erfüllst und dein Vermögen und Einkommen sowie das Einkommen deiner Eltern die BAföG Freibeträge nicht überschreiten.

Erst, wenn du zum Beispiel mehr als 15.000 Euro gespart hast, sinkt in der Regel dein BAföG-Anspruch. Da sich diese Freibeträge nach deiner individuellen Lebenssituation richten – etwa der Anzahl deiner unterhaltspflichtigen Geschwister oder eigenen Kindern – können für dich auch höhere Freibeträge gelten.

BAföG Änderungsgesetz 2022: alles erhöht

Als Reaktion auf die Folgen der Coronapandemie sowie die allgemein gestiegenen Lebenshaltungskosten trat im Juli 2022 das 27. BAföG Änderungsgesetz in Kraft. Dadurch hat sich der Höchstsatz von 861 auf 934 Euro erhöht. Durch eine Anhebung der Freibeträge beim Einkommen der Eltern um 20,75 Prozent von 2.000 Euro auf 2.415 Euro soll der Kreis der BAföG-Berechtigten erweitert werden. Außerdem wurde die Altersgrenze auf 45 Jahre erhöht und die Freibeträge von 8.200 Euro auf 15.000 Euro angebhoben. Für Menschen ab 30 Jahren stieg der Freibetrag auf 45.000 Euro.

FAQ: Häufige Fragen zum BAföG Höchstsatz

Wie hoch ist der BAföG Satz 2023?

Der BAföG Höchstsatz 2023 beträgt durch das Inkrafttreten des 27. Änderungsgesetzes im Juli 2022 934 Euro inklusive Zuschlag für Kranken- und Pflegeversicherung.

Wie hoch sind die Einkommensgrenzen für BAföG bei den Eltern 2023

Der Freibetrag für das Einkommen der Eltern liegt jetzt bei 2.415 Euro.

Warum kein BAföG Höchstsatz?

Keinen BAföG Höchstsatz bekommst du, wenn du nicht alle Voraussetzungen für BAföG erfüllst und dein Einkommen und Vermögen sowie das Einkommen deiner Eltern die Freibeträge überschreiten.

Überblick BAföG Höchstsatz

  • Der aktuelle BAföG Höchstsatz 2023 für Studierende beträgt 934 Euro.
  • Der BAföG Satz setzt sich aus dem Grundbedarf, der Wohnpauschale und dem Zuschlag für Kranken- und Pflegeversicherung zusammen.
  • Bei der Berechnung werden Freibeträge für dein Einkommen und Vermögen sowie das Einkommen deiner Eltern berücksichtigt.

So bleibst du in Sachen BAföG immer auf dem Laufenden

Einkommensgrenze, Höchstsatz, elternunabhängiges BAföG – beim Thema Ausbildungsförderung kommen viele Fragen auf. Wenn du mehr Infos zum Thema BAföG haben möchtest, melde dich hier für unseren kostenlosen Newsletter an und du bekommst bis zu einem Mal die Woche

  • ✔️  die aktuellsten Infos zum Thema BAföG,
  • ✔️  eine Checkliste im PDF-Format,
  • ✔️  praktische und übersichtliche Tipps rund um Studialltag und Karriere.

Direkt nach der Anmeldung senden wir dir per Mail eine Checkliste im PDF-Format mit allem, was du 2022 übers BAföG wissen musst. So behältst du bei all den Formblättern und Fristen garantiert den Überblick. Melde dich jetzt an!

 

 

Das könnte dich auch interessieren

Ob Fristen, Formblätter oder Folgeantrag: In Sachen BAföG gibt es einiges zu beachten. Wir haben dir einige wichtige Informationen zusammengestellt.

BAföG Gesetzt Geld

BAföG Gesetz: Die wichtigsten Richtlinien im Überblick

Das BAföG Gesetz regelt die staatliche Unterstützung für Studierende. Wir erklären dir, was genau das Gesetz festlegt, wer sich daran halten muss, was das Gesetz für dich im Studium bedeutet und beantworten dir häufig gestellte Fragen.

Jetzt lesen
BAföG Verlängerung

BAföG Verlängerung: So bekommst du länger BAföG

Eigentlich endet mit Ende deiner Regelstudienzeit dein Anspruch auf BAföG. Doch keine Panik! Auch hier gibt es Ausnahmen. Wir erklären dir, wann eine Verlängerung der Förderungsdauer möglich ist und was du dabei beachten musst.

Jetzt lesen
BAföG Freibetrag

BAföG Freibetrag: So viel Geld darfst du 2024 verdienen

Wenn du deinen BAföG-Antrag stellst, musst du auch dein Vermögen und Einkommen angeben. Doch wie hoch darf dein Vermögen sein? Und wie viel Geld darfst du bei deinem Nebenjob verdienen? Wir erklären dir, was du zu den BAföG Freibeträgen wissen musst.  

Jetzt lesen

Artikel-Bewertung:

Anzahl Bewertungen: 10