Wir sagen dir, warum du eine Plagiatsprüfung machen solltest. Foto: Bachelorprint
Bild: Bachelorprint

Unser Geheimtipp: BachelorPrint‘s Plagiatsprüfung

  • ✔️ Dein eigener Plagiatsreport mit Links zur Quelle für einfache Verbesserung
    ✔️ Komplette Prüfung in etwa 10 min
    ✔️ Ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis!
    ✔️ Milliarden Quellen in der Datenbank
    ✔️ Jeder einzelne Satz wird überprüft

Nachdem wir viele Anbieter unter die Lupe genommen haben, ist uns BachelorPrint unter den Plagiatfinder besonders positiv aufgefallen. Benutzerfreundlichkeit, Gründlichkeit und Zuverlässigkeit stehen bei diesem Anbieter an oberster Stelle.

Auch beim Thema Datenschutz kann hier nichts schiefgehen! Spätestens 24 Stunden nach der Prüfung wird deine Abschlussarbeit vollständig gelöscht.

Darüber hinaus musst du dich hier nicht anmelden oder registrieren, du kannst einfach loslegen und das zu einem gerechten Preis. Unzählige Bewertungen von Studenten bestätigen dies ebenfalls.

Jetzt Plagiatsprüfung starten »
Autor

17. Mär 2021

Autor

Hausarbeit & Co.

Warum du eine Plagiatsprüfung bei deiner Abschlussarbeit nutzen solltest

-ANZEIGE-

Die Relevanz einer Plagiatsprüfung

Viele Studenten nutzen bevor sie ihre Bachelorarbeit drucken und binden lassen noch eine Plagiatsprüfung. Aber warum? Und ist das wirklich erforderlich?

Zumindest ist sicher, dass spätestens deine Universität oder deine Hochschule eine Plagiatsprüfung durchführen werden, um deine Abschlussarbeit auf Plagiate zu prüfen, nachdem du Bachelorarbeit oder Masterarbeit abgegeben hast.

Die Prüfung auf Plagiate wird durchgeführt, um sicherzustellen, dass du alleine den Inhalt dafür verfasst hast und nicht einfach wahllos die Arbeiten anderer kopiert hast. Aber keine Angst, natürlich sollst du für deine Abschlussarbeit andere wissenschaftliche Literatur verwenden. Jedoch musst du darauf achten, dass du die übernommenen Inhalte und Texte immer richtig angibst.

Da es aber doch mal vorkommen kann, dass dir beim zitieren ein Fehler unterläuft und eine Quelle somit nicht richtig angegeben ist, macht es durchaus Sinn eine Plagiatsprüfung durchzuführen. Diese erkennt die Zitierfehler im Text und du kannst diese noch vor dem Abgabetermin korrigieren. Solltest du also unsicher mit dem Richtig Zitieren sein, ist es ratsam eine Überprüfung zu machen.

Jetzt Plagiatsprüfung starten »

ACHTUNG: Auch wenn du eine Quelle falsch zitierst, ist das bereits ein Plagiat. Wenn du nicht aufmerksam bist, kann es schnell zu Zitierfehlern kommen, die ein Plagiat darstellen. In diesem Fall bestehst du mit deiner Abschlussarbeit meistens nicht.


Die Vor- & Nachteile einer kostenlosen Plagiatsprüfung

Wenn du nach Plagiatsprüfung googelst, wirst du feststellen, dass es unzählige Anbieter dafür gibt und viele diese sogar kostenlos anbieten. Bei so einem Angebot für eine kostenlose Überprüfung kann man schon mal schwach werden. Trotzdem solltest du vorsichtig sein. Es gibt auch einige Nachteile, die eine kostenlose Version so mit sich zieht:

  • Zeichen- & Wortanzahl können begrenzt sein    
  • Viele Anbieter sind nicht seriös    
  • Der Datenschutz kommt nicht zum tragen    
  • Es können versteckte Kosten für die Vollversion lauern

Sicher sparst du dir mit einer kostenlosen Plagiatssoftware Geld, aber es besteht auch das Risiko, dass deine Bachelorarbeit oder Masterarbeit nicht vollständig geprüft wird. Viele Anbieter von kostenlosen Varianten verwenden einen unausgereiften Algorithmus, der nicht jeden einzelnen Satz deiner Abschlussarbeit überprüft. Deshalb können Plagiate trotz Prüfung vorliegen.

Oftmals befinden sich die Server der kostenlosen Anbieter auf nicht europäischem Boden, was bedeutet, dass sie nicht der europäischen bzw. deutschen Datenschutzverordnung nachkommen müssen. Das bedeutet, dass deine Daten nicht vollständig geschützt sein können und deine Arbeit auch ungefragt veröffentlicht werden kann.

Gerade der Punkt mit dem unzureichenden Datenschutz sollte dir Gedanken machen. Da die meisten kostenlosen Plagiatfinder deine hochgeladene Arbeit in ihrer eigenen Datenbank abspeichern und veröffentlichen, kann die kostenlose Prüfung großen Schaden anrichten:

  • Verwendet deine Hochschule oder Universität dieselbe Plagiatsprüfung wie du, oder eine die Zugang zu deren Datenbank hat, kann es dazu kommen, dass bei der Prüfung deine bereits geprüfte Arbeit gefunden wird und deine Arbeit somit als Plagiat abgestempelt wird. Das liegt daran, dass deine hochgeladene Arbeit als Quelle in der Datenbank gespeichert werden kann.
Jetzt Plagiatsprüfung starten »

Wie du eine vertrauenswürdige Plagiatsprüfung findest

Du hast zwei Auswahlmöglichkeiten bei der Plagiatsprüfung: Zum einen die kostenlose Prüfung und zum anderen die kostenpflichtige und professionelle Variante. Solange du keine bedeutende Abschlussarbeit schreibst, wie eine Hausarbeit, kann die kostenlose Variante vollkommen ausreichen. Solange dir die Verarbeitung deiner Daten keine Sorge bereitet. Schreibst du jedoch eine bedeutende Abschlussarbeit wie eine Bachelorarbeit oder Masterarbeit, solltest du unbedingt die professionelle und kostenpflichtige Plagiatssoftware wählen. Denn das investierte Geld in die Überprüfung ist geringer als der Schaden, der entstehen kann.

Die Checkliste für die Plagiatsprüfung – So geht nichts mehr schief!

Wenn du einen Anbieter für eine Plagiatsprüfungen suchst, gibt es drei Kriterien, die du immer beachten solltest, um einen vertrauenswürdigen Anbieter zu finden.

  1. Bewertungen auf Facebook, Google und Co. sind gute Anhaltspunkte, um die Qualität eines Anbieters zu prüfen.
  2. Die Vertrauenswürdigkeit eines Anbieters kannst du durch eine kurze Recherche klären. Wichtige Fragen: Gibt es auf der Website ein Impressum? Wird die Plagiatssoftware von anderen Websites empfohlen?
  3. Die Dauer der Plagiatsprüfung ist ebenfalls entscheidend. Verspricht die Software innerhalb weniger Minuten deinen Text vollständig zu prüfen, dann kannst du sicher sein, dass diese nicht umfangreich war.

Natürlich solltest du auch auf dein Bauchgefühl vertrauen – kommt dir der Anbieter Spanisch vor, solltest du ihn definitiv nicht auswählen.

Hast du schon einmal Einige aussortiert, solltest du folgende drei Punkte beachten, um den richtigen Anbieter für die Plagiatsprüfung zu finden:

Speicherung deiner Daten Registrierung Preis
Der Anbieter sollte auf gar keinen Fall deine Abschlussarbeit nach dem Upload auf seinen Servern speichern. Deshalb lese immer vorher die AGBs! Eine Registrierung sollte dafür einfach nicht notwendig sein. Außerdem vergeudet es nur unnötig Zeit. Stelle immer alle Anbieter gegenüber! Generell gilt: Das der Preis nach Anzahl der Wörter berechnet wird. Jedoch ist ein hoher Preis nicht immer mit Qualität gleichzusetzen.

 

In 3 einfachen Schritten zur Plagiatsprüfung von BachelorPrint

Willst du den Plagiat-Scanner von BachelorPrint nutzen, kannst du das mit nur ganz wenigen Klicks und du erhältst schon eine vollständig geprüfte Abschlussarbeit.

Schritt 1: Arbeit hochladen

Der erste Schritt ist deine Abschlussarbeit auf den BachelorPrint Server hochzuladen. Dafür muss deine Abschlussarbeit aber nicht ein bestimmtes Format haben. Alle gängigen Dateiformate werden für die Überprüfung durch BachelorPrint akzeptiert.

Plagiatsprüfung Upload bei Bachelorprint

Schritt 2: Die Überprüfung

Damit deine Abschlussarbeit mit Milliarden von Quellen aus der Datenbank verglichen werden kann, wird diese vom Algorithmus der Plagiatsprüfung in verschiedene und kleinere Textabschnitte gegliedert. So kann sie dann ohne Fehler verglichen werden.

Schritt 3: Die Korrektur

Ist die Überprüfung vollendet, erhältst du einen persönlichen Plagiatsreport, in dem alle Stellen markiert werden, die ein Plagiat enthalten können. Diesen Report bekommst du dann an deine angegebene E-Mail-Adresse geschickt. Dort findest du zu allen von der Plagiatssoftware als Plagiat markierten Stellen den passenden Link zur richtigen Quelle.

Das Ergebnis deiner Plagiatsprüfung

Unser Fazit zur Plagiatsprüfung

Du kannst Plagiate eigentlich ganz einfach vermeiden. Dennoch stellen sie oft eine große Hürde für viele Studenten dar, da man beim stundenlangen Schreiben schon mal etwas nachlässig werden kann. Korrektes Zitieren ist bei wissenschaftlich Arbeiten unumgehbar, muss jedoch aber auch geübt werden.

Willst du dir also zu 100% sicher sein, ist die Verwendung eines Plagiat-Checks die einzig wahre Lösung. Eine kleine Recherche bei Google zeigt, dass es unzählige Anbieter gibt. Du kannst zwischen kostenlosen und kostenpflichtigen Softwares wählen. Solltest du dabei sein eine Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Dissertation abzugeben, solltest du definitiv dein Geld in eine professionelle Überprüfung investieren. So kannst du sicherstellen, dass deine gesamte Arbeit überprüft wird und dass deine Daten nicht gespeichert werden. Entscheide dich auf jeden Fall nur für einen Anbieter, dem du vollkommen vertraust.

Deshalb können wir dir die Plagiatsprüfung von BachelorPrint empfehlen, da hier schon unzählige Kunden sehr gute Erfahrungen gemacht haben.

Jetzt Plagiatsprüfung starten »

Artikel-Bewertung:

3.63 von 5 Sternen bei 180 Bewertungen.

Deine Meinung:

×

Kostenloses Infomaterial