Freundschaft Liebe
Aus Freundschaft kann durchaus Liebe werden | Foto: Thinkstock/Remains
Autorenbild

16. Mär 2015

UNICUM Onlineredaktion

Freundschaft

Freundschaft, Liebe, Ferne: Ein Psychologe im Interview

UNICUM sprach mit Buchautor Dr. Wolfgang Krüger

"Freundschaften sind die Pfeiler des Lebens"

UNICUM: Was ist das Besondere an Freundschaften, die sich schon in ganz jungen Jahren entwickeln?
Dr. Wolfgang Krüger: Ich kenne dann den anderen nicht nur lange – ich kenne auch seine Kindheit, oft seine Familie und dadurch verstehe ich ihn besser. Wenn wir als erwachsene Freundschaften schließen, kenne ich diesen Lebensbeginn nicht. Oft verstehe ich deshalb den anderen nicht gut genug. Ich habe meinem besten Freund vor Jahren den Vorschlag gemacht: Zeige mir deine Fotoalben, erzählen dazu Geschichten und zeige mir die Stadt, in der du aufgewachsen bist. Seitdem verstehe ich ihn besser.

Wer bin ich? Welchen Weg soll ich gehen? All diese Fragen beschäftigen uns, wenn wir uns nach dem Schulabschluss ins Leben stürzen und eigene Wege gehen. Welche Rolle spielen Freundschaften in der Phase der Neuorientierung?
Freundschaften sind die Pfeiler des Lebens, wenn wir neue Wege beschreiten. Sie sind wie ein innerer Kompass, der uns Sicherheit und das Gefühl der Beständigkeit verleiht.

Wie kann Freundschaft Distanz überbrücken?

Viele Freundschaften bestehen in der heutigen Zeit nur durch den Austausch per E-Mail, SMS oder Skype. Sind die modernen Medien in Beziehungen ein Fluch oder ein Segen?
Dr. Wolfgang KrügerSie sind ein Hilfsmittel, durch die man auch dann in Kontakt bleiben kann, wenn man weit entfernt lebt. Doch dies setzt voraus, dass man viele hunderte vertrauter Stunden miteinander verbracht hat. Man muss sich in Freundschaften spüren, sich in die Augen sehen, sich gleichsam riechen, dann kann eine Herzensfreundschaften entstehen, die auch Zeiten der Distanz überbrückt.

Zwischen Freunden kann es immer wieder Momente geben, in denen sie eine große Anziehung füreinander verspüren. Woran merkt man, dass vielleicht dieser eine Moment entscheidend sein kann?
Das ist ja ein Bauchgefühl und unser Bauch ist immer sehr intelligent. Liebe kann uns überfordern, kann gefährlich sein, wir können enttäuscht werden und manchmal wagen wir die Liebe nicht, wenn bereits so viel Nähe entstanden ist. Es ist zu viel an Intensität, an Vertrautheit und dann schaffen wir den Sprung der Entscheidung nicht.

"Oft ist das Glück sehr nah"

Kann Liebe zwischen besten Freunden überhaupt funktionieren?
Ja, natürlich. Etwa 50 Prozent aller Liebesbeziehungen entstehen aus einer Freundschaft, aus der man sich bereits sehr gut kennt. Das ist der Vorteil. Allerdings ist eine Liebesbeziehung mehr als Freundschaft, sie muss auch von einer starken Leidenschaft geprägt sind. Sonst ist eine solche Beziehung zu freundschaftlich. Und das Problem besteht natürlich darin: wenn so etwas scheitert, verliere ich die Partnerschaft, zugleich aber den besten Freund.

Wie kann eine Fernbeziehung – sei es Freundschaft oder Partnerschaft – funktionieren?
Das kommt auf die Bedürfnisse der beiden an. Es gelingt, wenn der Wunsch nach Nähe bei beiden nicht zu groß ist. Es gelingt, wenn beide über Gespräche eine große Nähe aufbauen können und sehr selbständig sind. Und meist sollte man spätestens zwei Jahren die Perspektive aufbauen, irgendwann doch 'richtig' zusammenzuziehen.

Bei Freunden ist es oft so, dass man manchmal nicht erkennt, dass das Beste, was einem jemals widerfahren ist, bereits direkt vor einem sitzt.
Das stimmt. Oft ist das Glück sehr nah, ist direkt vor uns und wir brauchen nur den Mut die Liebe zu leben.

Artikel-Bewertung:

3.18 von 5 Sternen bei 365 Bewertungen.

Deine Meinung: