Student Versicherung Notwendigkeit
Auch als Student /-in brauchst du verschiedene Versicherungen. | Foto: scyther5 / gettyimages
Autor

19. Apr 2022

Pia Nadine Mundes

Geld & Finanzen

Versicherung Student /-in: Diese Versicherungen brauchst du!

Versicherung Student /-in: Diese Versicherungen sind notwendig

Aufgrund des großen Angebots an verschiedenen Versicherungen hast du viele Möglichkeiten dich zu versichern. Welche Versicherungen für dich speziell sinnvoll sind, hängt natürlich vom Einzelfall ab.

Wir zeigen dir hier, welche Versicherungen du grundsätzlich abschließen solltest.


Inhaltsverzeichnis

  1. Krankenversicherungen
  2. Haftpflichtversicherung
  3. Berufsunfähigkeitsversicherung
  4. Hausratversicherung
  5. Rentenversicherung
  6. Tipps
  7. FAQ
  8. Überblick

Die verschiedenen Krankenversicherungen

In den meisten Fällen hast du dich bis zum 25. Lebensjahr noch nicht intensiv mit deiner Krankenversicherung auseinandergesetzt. Bis dahin bist du in der Regel über die Familienversicherung geschützt. 

Die Krankenversicherung zählt jedoch zu den wichtigsten Versicherungen. Daher solltest du dich frühzeitig mit ihr auseinandersetzen.

Als Student /-in kannst du vor Beginn deines Studiums entscheiden, ob du privat oder gesetzlich versichert sein möchtest. Wenn du dich für eine private Krankenversicherung entscheidest, kannst du für die Dauer deines Studiums nicht zurück in die gesetzliche Krankenversicherung wechseln. Du solltest daher vor deiner Entscheidung alle relevanten Faktoren abwägen. Wir geben dir einen Überblick.

Gesetzliche Krankenversicherung

Nach Vollendung des 25. Lebensjahres bist du versicherungspflichtig. Als Student /-in hast du ab diesem Zeitpunkt Anspruch auf eine studentische Krankenversicherung. Wenn du vorher über die Familienversicherung versichert bist, geschieht der Wechsel in den Studententarif mehr oder weniger automatisch. Vor deinem 25. Geburtstag erhältst du Post von deiner Krankenversicherung. Darin erhältst du Infos zu den Beiträgen und dem weiteren Verlauf. Die Beiträge setzen sich aus einem einheitlichen Grundbeitrag und kassenindividuellen Zusatzbeiträgen zusammen. Trotz der unterschiedlichen Zusatzbeiträge unterscheiden sich die Beitragshöhen der studentischen Krankenversicherungen nicht deutlich voneinander.

Die Mitgliedschaft in der studentischen Versicherung ist bis Vollendung des 14. Fachsemesters oder höchstens bis Vollendung des 30. Lebensjahres möglich. 

Gehst du während deines Studiums einer Beschäftigung nach und hast dadurch regelmäßig ein Einkommen von mehr als 470 Euro im Monat (Stand 2022), endet deine Mitgliedschaft in der Familienversicherung schon vor Vollendung des 25. Lebensjahres. Auch wenn du nicht mehr hauptberuflich studierst, läuft deine studentische Krankenversicherung aus. Damit das nicht passiert, darfst du nicht mehr als 20 Stunden pro Woche arbeiten. Ausnahme sind die Semesterferien. Dort darfst du länger arbeiten und auch mehr verdienen

Die Versicherungen haben für den Fall der Überschreitung der Einkommensgrenze regelmäßig Formulare, in denen du Angaben zu deiner Beschäftigung und dem Einkommen machen kannst. 

Überblick Gesetzliche Krankenversicherung

  • Die wichtigste Versicherung!
  • Achte darauf, dass du einen Studententarif abschließt.
  • Die Mitgliedschaft ist höchstens bis zum 14. Fachsemester, bzw. bis zum 30. Lebensjahr möglich.
  • Bei einer Beschäftigung darfst du nicht mehr als 470 Euro monatlich verdienen. Die Arbeitszeit darf 20 Stunden pro Woche nicht überschreiten.
  • Teile deiner Krankenkasse Veränderungen zu deinem Studium, oder deiner Beschäftigung frühzeitig mit.
  • Tipp: Erhältst du BAföG, hast du Anspruch auf einen monatlichen Kranken- und Pflegeversicherungszuschlag.

Private Krankenversicherung

Wenn du dich privat krankenversichern möchtest, oder bereits privat versichert bist und auch während deines Studiums bleiben möchtest, musst du dich spätestens drei Monate nach deiner Immatrikulation bei der jeweiligen Versicherung melden. Du musst dazu einen Antrag auf Befreiung von der gesetzlichen Versicherungspflicht stellen. Beachte dabei, dass du für die Dauer deines Studiums an diesen Antrag gebunden bist und nicht in die gesetzliche Krankenversicherung wechseln kannst.

Bei den privaten Krankenkassen gibt es keinen festgelegten Beitrag. Die Kosten für eine Versicherung sind also bei allen Anbietern unterschiedlich. Dennoch bieten viele Versicherungen auch hier spezielle Studententarife an. Wie teuer deine Beiträge letztendlich sind, hängt vom Anbieter, deinem Alter und deinem Gesundheitszustand bei Abschluss ab.

Der Abschluss einer privaten Krankenversicherung bietet nicht automatisch auch bessere Leistungen an, als eine gesetzliche Versicherung. Oft musst du für bessere Leistungen auch höhere Beiträge zahlen. Allerdings erhältst du in manchen Fällen auch Rückzahlungen für nicht in Anspruch genommene Leistungen. Deshalb bietet es sich in jedem Fall an, verschiedene Krankenkassen zu vergleichen. 

Die private Krankenversicherung im Überblick

  • Du bist für die Dauer deines Studiums an die private Krankenversicherung gebunden.
  • Es gibt keine einheitlichen Grundbeiträge. Die Höhe deines Beitrags hängt vom Leistungsspektrum, deinem Alter und deinem Gesundheitszustand ab.
  • Höhere Beiträge, aber Rückzahlungen für nicht in Anspruch genommene Leistungen möglich.
  • Auch hier lohnt sich ein Vergleich verschiedener Krankenkassen.

Student Versicherung Abschluss


Krankenversicherung im Ausland (Auslandskrankenversicherung)

Planst du für einige Semester ins Ausland zu gehen und dort zu studieren? Wenn ja, ist eine Auslandskrankenversicherung oft sinnvoll.

Bei einem Aufenthalt in Europa ist dein Versicherungsschutz durch Abkommen zwischen den Ländern unverändert. Du erhältst zwar meist weniger Leistung als in Deutschland, bist aber dennoch ausreichend geschützt. 

Bei außereuropäischen Aufenthalten leistet die Krankenversicherung jedoch nicht. In diesem Fall ist es ratsam, eine spezielle Auslandskrankenversicherung abzuschließen, damit dein Schutz im Krankheitsfall dennoch gewährleistet bleibt. Die einzelnen Leistungen, Laufzeiten und Beiträge hängen vom jeweiligen Anbieter ab und fallen daher auch unterschiedlich aus. Vergleiche daher vor Abschluss einer solchen Auslandskrankenversicherung unbedingt verschiedene Policen.

Überblick Krankenversicherung im Ausland

  • Sinnvoll, wenn ein Aufenthalt im außereuropäischen Ausland geplant ist.
  • Innerhalb Europas übernimmt deine Krankenversicherung die Kosten. Häufige Ausnahme: Rücktransport bei einem Unfall
  • Ein Vergleich verschiedener Tarife lohnt sich!

Private Haftpflichtversicherung

Eine (private) Haftpflichtversicherung ist neben deiner Krankenversicherung die wichtigste Police – auch für Studenten /-innen. Es kann immer passieren, dass du durch einen Unfall oder ohne großes Verschulden einen Schaden bei einer anderen Person verursachst. Schnell entstehen dabei Schäden im vierstelligen Bereich. Damit es gar nicht so weit kommt, solltest du eine Haftpflichtversicherung abschließen. Mit ihr bist du gegen alle Personen-, Sach- und Vermögensschäden geschützt.

Neben den Kosten für die Schadensbeseitigung übernimmt die Haftpflichtversicherung auch Schadensregulierung an sich und schützt dich vor zu hohen, oder unberechtigten Schadensansprüchen.

In manchen Fällen musst du gar keine eigene Haftpflichtversicherung abschließen, sondern bist bei deinen Eltern mitversichert, wenn diese eine entsprechende Police besitzen. Frage am besten bei der Versicherung nach. So kannst du die Kosten für eine eigene Haftpflichtversicherung sparen.

Ein Versicherungsschutz über die Eltern greift grundsätzlich nicht, wenn du dich in einem Referendariat oder anderen Fortbildungsmaßnahmen, oder im Auslandssemester befindest. In diesen Fällen musst du eine eigene Haftpflichtversicherung abschließen.

Bei diesen Versicherungen lohnt sich ein Vergleich fast immer. Es gibt verschiedene Deckungssummen mit verschiedenen Eigenanteilen und dementsprechend höheren oder niedrigeren Beitragssummen.

Überblick private Haftpflichtversicherung

  • Neben der Krankenversicherung die wichtigste Police.
  • Übernimmt Kosten für Personen-, Sach- und Vermögensschäden.
  • Ist gleichzeitig eine Art Rechtsschutzversicherung.
  • Teilweise kannst du dich über die Versicherung deiner Eltern versichern. Das gilt nicht, wenn du dich im Referendariat befindest.
  • Es gibt verschiedene Deckungssummen und Eigenanteile! Achte beim Abschluss einer Haftpflichtversicherung darauf.

Versicherung Student /-in: Diese Versicherungen kannst du zusätzlich abschließen

Zusätzlich zu den notwendigen Versicherungen gibt es auch andere, deren Abschluss in einigen Fällen sinnvoll sein kann. Wichtig ist, dass du am Ende weder unter- noch überversichert bist, um unnötige Kosten zu vermeiden. Hier zeigen wir dir einige Beispiele für Zusatzversicherungen:

Berufsunfähigkeitsversicherung

Auch während des Studiums kann eine Erkrankung oder ein Unfall dazu führen, dass du dein Studium nicht mehr weiterführen kannst. Ohne einen Schutz durch eine Berufsunfähigkeitsversicherung läufst du Gefahr, ohne Geld dazustehen. 

Bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung zahlst du monatlich festgesetzte Beiträge ein und erhältst dafür im Krankheitsfall eine monatliche Rente bis hin ins hohe Alter. Je früher du in eine Berufsunfähigkeitsversicherung eintrittst, desto bessere Prämien und Auszahlungen erhältst du im Ernstfall.

Oft bietet sich der Beginn eines Studiums zum Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung an, denn zu diesem Zeitpunkt profitierst du oft von günstigen Konditionen und niedrigen Beiträgen.

Überblick Berufsunfähigkeitsversicherung

  • Schützt dich, wenn du aufgrund schwerer Krankheit, oder eines Unfalls dein Studium, oder deine Beschäftigung nicht mehr weiterführen kannst.
  • Ähnelt einer monatlichen Rente.
  • Je früher du eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt, desto bessere Konditionen und Prämien erhältst du.

Hausratversicherung

Eine Hausratversicherung bietet sich vor allem dann an, wenn du während des Studiums in eine eigene Wohnung ziehst, oder besonders teuren und wertvollen Hausrat mit in eine Wohnung einbringst. Durch eine solche Versicherung ist dein Hausrat gegen Elementarschäden, wie beispielsweise Feuer, Blitzschlag, Überspannung oder Leitungsschäden, geschützt. Auch Schäden durch Einbrüche oder Vandalismus sind von dieser Versicherung abgedeckt.

Du kannst entweder deine eigene Hausratversicherung abschließen, oder über die deiner Eltern mitversichert sein. Das ist vor allem dann der Fall, wenn du während des Studiums mietfrei bei deinen Eltern wohnst. Wenn du deine eigene Wohnung hast, kann teilweise die Hausratversicherung deiner Eltern erweitert werden. Frage am besten einfach bei der jeweiligen Versicherung nach.

Das Gute an einer Hausratversicherung ist, dass auch deine Möbel und teuren Elektrogeräte geschützt sind. Allerdings lohnt sich eine solche Versicherung auch erst dann wirklich, wenn du über einen wertvollen Hausrat verfügst und die jeweilige Deckungssumme zahlen kannst.

Überblick Hausratversicherung

  • Schützt deinen Hausrat vor Elementarschäden (Blitz, Feuer, Wasser) und Diebstahl.
  • Teilweise auch hier Mitversicherung über die Eltern möglich.
  • Ist oft nur bei teurem Hausrat und eigener Wohnung sinnvoll.

Rentenversicherung

Auch als Student /-in kann man sich schon um seine Altersvorsorge kümmern. Am einfachsten geht das mit dem Eintritt in eine Rentenversicherung. Ähnlich wie bei der Berufsunfähigkeitsversicherung zahlst du monatlich in die Versicherung ein, um dann im Rentenalter entsprechende Auszahlungen zu erhalten und somit deinen Lebensstandard aufrechterhalten zu können.

Sobald du eine Beschäftigung aufnimmst, kommst du in der Regel mit der gesetzlichen Rentenversicherung in Berührung. Entweder muss dein /-e Arbeitgeber /-in, oder du selbst monatliche Beiträge zahlen. Du kannst jedoch jederzeit einen schriftlichen Antrag auf Befreiung von der Rentenversicherungspflicht stellen. Das bietet sich insbesondere bei 450 Euro Jobs an.

Überblick Rentenversicherung

  • Bei Aufnahme einer Beschäftigung kommst du mit der gesetzlichen Rentenversicherung in Kontakt.
  • Du kannst einen Antrag auf Befreiung von der Rentenversicherungspflicht stellen.
  • Je früher du anfängst, in deine Rentenversicherung einzuzahlen, desto besser kannst du im Alter deinen Lebensstandard halten.

Student Versicherung gesetzlich / privat krankenversichern


Allgemeine Tipps 

Wenn du vorher noch nie eine eigene Versicherung abgeschlossen hast, kann dir das Ganze ziemlich schwerfallen. Es gibt hunderte von verschiedensten Versicherungen mit anderen Konditionen. Um da durchzublicken, solltest du dir zunächst einen Überblick verschaffen. Sammel die Policen, die für dich in Frage kommen und vergleiche sie untereinander, um diejenige Versicherung zu finden, die am besten zu dir passt. Dazu könntest du Vergleichsportale nutzen, bei deinem bisherigen Anbieter anrufen, oder einfach die Übersichten der jeweiligen Policen ausdrucken. Achte bei der Auswahl darauf, dass es verschiedene Versicherungszeiträume und Versicherungssummen gibt. Bei manchen Versicherungen erhöhen sich die Beiträge mit der Zeit. Auch darauf solltest du vor Abschluss einer Versicherung achten. 

Am Wichtigsten ist es, das Kleingedruckte zu lesen! Oft findest du dort noch weitere Anforderungen und Voraussetzungen für den vollen Versicherungsschutz. Falls du etwas nicht verstehst, frage nach bevor du die Versicherung abschließt. 

FAQs: Häufig gestellte Fragen

Wie bin ich als Student versichert?

Als Student /-in bist du versicherungspflichtig und musst dich entweder privat oder gesetzlich krankenversichern. Zur Immatrikulation musst du eine Bescheinigung über deinen Versicherungsstatus mitbringen. Bis zum 25. Lebensjahr bist du über die Familienversicherung deiner Eltern geschützt. Danach musst du dich selbst versichern. Gleiches gilt bei einer Haftpflicht- oder Hausratversicherung: Oft kannst du den Versicherungsschutz deiner Eltern auf dich ausweiten lassen. Frage dazu bei der jeweiligen Versicherung nach.

Welche Versicherungen sollte man noch als Student abschließen?

Neben der Krankenversicherung zählt die Haftpflichtversicherung zu den wichtigsten Policen. Bei anderen Versicherungen kommt es auf deine speziellen Vorlieben an. Bei geplanten Auslandssemester kann beispielsweise eine Auslandsversicherung sinnvoll sein. Auch ein frühzeitiger Eintritt in eine Renten- oder Berufsunfähigkeitsversicherung kann nicht schaden.

Ist man als Student versichert?

Bis zum 25. Lebensjahr bist du auch als Student /-in über deine Eltern in der Familienversicherung versichert. Danach gibt es in jeder gesetzlichen Krankenkasse, aber auch bei Haftpflichtversicherungen spezielle Studententarife. Damit ein nahtloser Versicherungsschutz gewährleistet ist, solltest du dich früh genug bei deinen Versicherungen melden.

Überblick: alle Infos zu Versicherung Student /-innen

  • Die wichtigsten Versicherungen sind die Kranken - und Haftpflichtversicherung.
  • Für Studenten /-innen gibt es bei den meisten Versicherungen spezielle Tarife.
  • Oft brauchst du keine eigene Versicherung abschließen, sondern kannst den Versicherungsschutz deiner Eltern auf dich erweitern.
  • Die Prämien und Beitragshöhe können sich bei manchen Versicherungen deutlichen unterscheiden. Vergleiche daher vor Abschluss mehrere Anbieter.
  • Wenn du BAföG beziehst, hast du einen Anspruch auf einen monatlichen Kranken- und Pflegeversicherungszuschlag.

Artikel-Bewertung:

Anzahl Bewertungen: 100.

Deine Meinung:

×

Kostenloses Infomaterial