Rezeptideen mit Kürbis
Im Herbst wird viel mit Kürbis gekocht. | Foto: Macniak/Getty Images
Autor

17. Okt 2019

Tiziana Sepe

Studentenfutter

Rezepte mit Kürbis: Fünf leckere Ideen für den Herbst

Rezeptideen mit Kürbis

Im Herbst hast du wieder die Gelegenheit, viele Rezepte mit Kürbis auszuprobieren. So vielfältig wie die Kürbissorten sind, so vielfältig sind auch die Rezepte  von herzhaft bis süß ist alles dabei. Garantiert kommt niemand zu kurz. Wir liefern dir fünf Rezeptideen mit Kürbis, die du ganz einfach nachmachen kannst.

  1. Kürbissuppe
  2. Pasta mit Kürbis
  3. Kürbisgulasch
  4. Ofengemüse mit Kürbis
  5. Kürbis Latte

1. Kürbissuppe mit Kokosmilch

Für vier Portionen brauchst du:

  • 1 Hokkaido-Kürbis
  • 4 Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Öl
  • Curry, Edelsüß-Paprika
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Milch
  • 100 ml Kokosmilch
  • Salz, Pfeffer
  • 2-3 Stiele Petersilie

Kürbissuppe Rezept


So geht’s:

Als erstes wird der Kürbis gewaschen, geviertelt und entkernt. Danach schälst du die Kartoffeln. Beides schneidest du in Stücke. Die Zwiebel schälst du und schneidest sie in feine Würfel. 

Das Öl erhitzt du in einem Topf und dünstest die Zwiebelwürfel darin an. Dann schwitzt du das Curry und das Paprikapulver darin an und gibst den Kürbis und die Kartoffeln dazu. Das Ganze löschst du mit der Brühe, der Milch und der Kokosmilch ab und lässt es 30 Minuten kochen.

Danach pürierst du die Suppe mit einem Pürierstab und schmeckst sie mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver ab. Die Petersilienblätter zupfst du von den Stielen ab und hackst sie fein. Dann richtest du die Suppe auf Tellern an und bestreust sie mit der gehackten Petersilie. Nach Belieben kannst du auch Croutons darüber streuen.

2. Pasta mit Kürbis

Das brauchst du für vier Portionen:

  • 1 Hokkaido-Kürbis
  • 1 Schalotte
  • 1 EL Olivenöl
  • 60 g gewürfelter Speck
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 320 g kurze Nudeln
  • Salz, Pfeffer

Nudeln mit Kürbis Rezept


So geht’s:

Als erstes wäschst du den Kürbis, schneidest ihn in Viertel und entkernst ihn. Dann würfelst du den Kürbis. Die Schalotte schneidest du in kleine Würfel und das Öl erhitzt du in einer Pfanne. Dann brätst du die Schalotten unter gelegentlichem Rühren in der Pfanne goldbraun an. 

Im Anschluss fügst du den Speck hinzu und lässt ihn mit dem Rosmarin ein paar Minuten braten. Dann gibst du die Kürbiswürfel dazu und verrührst alles miteinander. Das Ganze würzt du mit Salz und Pfeffer und löschst es mit der Gemüsebrühe ab. Jetzt kannst du alles für 15 bis 20 Minuten kochen lassen.

In der Zwischenzeit setzt du einen Topf kochendes Wasser für die Nudeln auf. Wenn die Nudeln fertig gekocht sind, lässt du sie abtropfen und gibst sie anschließend direkt in die Pfanne zum Kürbis. Alles gut miteinander vermischen und anrichten.

 

3. Kürbisgulasch

Das sind die Zutaten für vier Portionen:

  • 750 g Schinkengulasch
  • 400 g Kürbis
  • 3 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 Lorbeerblätter
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 2 TL Paprikapulver (scharf)
  • 80 g Kürbiskerne
  • Salz, Pfeffer

Kürbisgulasch Rezept


So geht’s:

Zuerst musst du die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein würfeln und hacken. Das Fleisch brätst du in einem Topf mit Öl scharf an und würzt es mit Salz und Pfeffer. Dann nimmst du es heraus und brätst die Zwiebeln und den Knoblauch im Bratfett an.

Anschließend gibst du das Paprikapulver, das Tomatenmark und die Lorbeerblätter dazu und schwitzt alles für circa drei Minuten an. Dann gibst du das Fleisch in den Topf, löschst es mit der Brühe ab und lässt es für 30 Minuten kochen.

In der Zwischenzeit halbierst du den Kürbis, holst die Kerne heraus und schneidest ihn in Würfel. Danach gibst du ihn zum Fleisch und lässt alles nochmal 30 Minuten kochen, bis alles gar ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Kürbiskerne röstest du ohne Fett in einer Pfanne an und streust du zum Servieren über das Gulasch. Tipp: Zum Gulasch passen als Beilage Kartoffeln, Spätzle oder frisches Brot!

4. Ofengemüse mit Kürbis

Für vier Portionen brauchst du:

  • 1 Hokkaido-Kürbis
  • 20 Blätter frischer Salbei
  • 2 Rote Beeten
  • 80 g frischer Blattspinat
  • 1 Baguette
  • 200 g Ziegenfrischkäse
  • 4 EL Olivenöl
  • 60 ml Kürbiskernöl
  • 4 EL Apfelweinessig
  • 60 ml Sojasoße
  • 2 TL körniger Senf
  • 2 TL Chiliflocken
  • Salz, Pfeffer

Ofengemüse mit Kürbis Rezept


So geht’s:

Den Backofen kannst du auf 200 Grad (Ober-/Unterhitze) oder 180 Grad (Umluft) vorheizen. Zuerst wäschst du den Kürbis, halbierst und entkernst ihn und schneidest ihn in Spalten. Die Rote Beete wäschst du und schneidest sie in dünne Spalten. Dann wäschst du den Salbei, trocknest ihn und zupfst die Blätter ab. 

Das Olivenöl, die Sojasoße, die Chiliflocken und den Pfeffer verrührst du miteinander. Dann gibst du das Gemüse auf ein mit Backpapier belegtes Blech und vermengst es mit der Marinade. Die Salbeiblätter streust du darüber und backst alles für 20 Minuten im Ofen. 

In der Zwischenzeit wäschst du den Spinat und lässt ihn in einem Sieb abtropfen. Das Baguette schneidest du in Scheiben und röstest es in einer Pfanne ohne Fett goldbraun an. Für das Dressing vermischst du das Kürbiskernöl mit dem Senf und dem Apfelweinessig und würzt es mit Salz und Pfeffer.

Das geröstete Gemüse nimmst du aus dem Ofen und vermengst es dann mit dem Spinat, den Baguettescheiben und dem Dressing. Zum Schluss verteilst du den Ziegenfrischkäse darauf, fertig!

5. Kürbis Latte

Das brauchst du für vier Tassen:

  • 150 g Hokkaido-Kürbis
  • 1 Ingwer
  • 2 TL Zimt
  • 1 TL Nelkenpulver
  • 1/2; TL Piment (gemahlen)
  • 1/2 TL Kardamon (gemahlen)
  • 1 TL Muskat
  • 200 ml Espresso
  • 4 EL Ahornsirup
  • 900 ml Milch
  • 1 Vanilleschote

Kürbis Latte Rezept


So geht’s:

Den Kürbis kannst du in einem kleinen Topf mit ausreichend Wasser bei mittlerer Hitze für 15 Minuten weich kochen. Anschließend gießt du die Kürbiswürfel in einem Sieb ab und pürierst sie fein mit einem Pürierstab.

Den Ingwer schälst du und raspelst ihn fein mit einer Reibe. Den Ingwer, das Kürbispüree, Zimt, Nelken, Piment, Kardamon, Muskat und 100 ml Wasser miteinander vermengen.

Den Espresso bereitest du frisch zu. Die Vanilleschote ritzt du der Länge nach ein und kratzt das Mark aus. Danach kochst du die Vanilleschote und das Mark mit 700 ml Milch in einem Topf auf. Die restlichen 200 ml Milch kannst du mit einem Milchaufschäumer aufschäumen.

Dann vermengst du den Espresso und das Kürbispüree gut miteinander und gibst es durch ein feines Sieb. Die Espresso-Kürbismischung füllst du in vier Tassen und rührst jeweils einen Esslöffel Ahornsirup ein. Am Ende gießt du die Tassen mit der heißen Vanillemilch auf, gibst den Milchschaum darauf und bestäubst es mit einer Prise Zimt.

Artikel-Bewertung:

3.16 von 5 Sternen bei 98 Bewertungen.

Deine Meinung: