Dash Button Amazon
Von der Toilette aus direkt neues Klopapier ordern: Der Dash-Button macht's möglich! | Foto: Amazon
Autorenbild

01. Sep 2016

Sandra Ruppel

Zündstoff

Bequemlichkeit 2.0: Der Amazon Dash-Button ist da!

Kampf dem Frust über aufgebrauchte Vorräte

Klopapier vergessen: So ein Frust!

Was in den USA schon seit mehr als einem Jahr funktioniert, hat Amazon nun auch in Deutschland eingeführt: Den Dash-Button, eine WLAN-fähige Produkt-Klingel.

"Wir alle kennen den Frust, wenn genau das, was wir brauchen, nicht mehr im Haus ist", heißt es in der Pressemitteilung zur Einführung des Knopfes in Deutschland. Der Dash-Button soll dafür sorgen, dass genau solche Momente der absoluten, vollständigen, totalen Frustration der Vergangenheit angehören. Alles, was man tun muss, um sich dieses Luxus-Problems zu entledigen ("Mist, ich habe vergessen, Klopapier zu kaufen!"), ist, bei Amazon einen solchen Button zu bestellen. Sobald man dieses kleine Stückchen Freiheit dann in den Händen hält, verbindet man es mit dem heimischen WLAN und wählt per App aus, welches Produkt denn konkret auf Knopfdruck geliefert werden soll: Das einlagige Recycling-Papier oder doch lieber 8-Lagen-Luxus-Flausch?

Amazon Dash-Button: Was kostet Bequemlichkeit?

4,99 Euro kostet ein Dash-Button und ist immer einer bestimmten Marke zugeordnet. Wer also nicht nur sein Cottonelle-Klopapier, sondern auch sein Ariel-Waschpulver und seine Kleenex-Tücher künftig bequem und per Knopfdruck nach Hause geliefert haben möchte, der muss entsprechend auch drei Drücker ordern. Die Kosten, die für den Kauf des Buttons anfallen, muss man allerdings nur auslegen. Sie werden bei der ersten Bestellung mit dem Gesamtpreis des Einkaufs verrechnet. Ein kleiner Service der jeweiligen Firmen, die sich darüber freuen, dass Kunden vor lauter Bequemlichkeit in Zukunft nur noch markengebundene Produkte kaufen, ohne zu überprüfen, ob es vielleicht von einem anderen Anbieter eine günstigere oder bessere Alternative gäbe. Auch ob man in dem Moment, in dem man dasht, 3,89 Euro – wie beim letzten Mal – oder 4,75 Euro für sein Toilettenpapier zahlt, bekommt man im Grunde nicht mit. Die Preise können sich nämlich wie der Benzinpreis täglich ändern. Aber die totale Faulheit hat eben ihren Preis – weil du es dir wert bist.

Nie mehr ohne Vorrat

Solange wir nur nicht länger den Frust aushalten müssen, der uns dadurch entsteht, dass ein Produkt in unserem Haushalt zur Neige geht, kümmert es auch wenig, dass bald noch mehr gestresste, mies bezahlte Lieferanten kreuz und quer durch die Republik fahren, um uns unsere Zahnpasta oder das Rasiergel bis an die Haustür zu tragen. Und zwar jedes einzelne Mal, wenn wir dashen. Denn eine Sammelbestellung mehrerer verschiedener Produkte ist nicht möglich – würde diese doch den Gedanken der möglichst fixen Lieferung aushebeln.

Wer also vier Knöpfe drückt, bekommt auch vier einzelne Lieferungen – bequem, schnell, einfach eben. Dass man sich plötzlich in Bergen von geliefertem Klopapier wiederfindet, weil man die Produkt-Klingel im Wahn 15-mal hintereinander betätigt hat, muss man im Übrigen nicht befürchten. Der Knopf ist gesperrt, sobald man ihn gedrückt hat und wird erst wieder freigeschaltet, wenn die Bestellung geliefert wurde.

Wer also den Dash-Button für seine Hamsterkäufe nutzen will, um optimal auf die Apokalypse vorbereitet zu sein, der sollte – trotz Prime-Lieferung – ein wenig Zeit und Geduld mitbringen.


  • Mehr Infos gibt es unter: amazon.de
  • Alle Bastler finden unter chip.de und medium.com hilfreiche Tipps dazu, was man mit den Buttons sonst noch so anstellen kann.

Artikel-Bewertung:

3.13 von 5 Sternen bei 223 Bewertungen.

Passende Artikel

Deine Meinung: