Königin der Wüste James Franco
Nicole Kidman und James Franco in "Königin der Wüste" | Foto: Prokino
Autorenbild

03. Feb 2016

Heike Kruse

Filme

Königin der Wüste

Das Biopic über Gertrude Bell

Kidman, Bell und ein Herzog

Eine Karawane zieht in weiter Ferne durch die Wüste - dazu orientalische Klänge. Ein Sandsturm fegt über die kleine Gruppe Menschen hinweg. So stimmungsvoll fängt "Königin der Wüste" an. Über die gesamte Länge kann das Werk vom legendären Regisseur Werner Herzog dieses berauschende Orient-Flair nicht halten. Aber ein Blick in das Leben von Gertrude Bell lohnt sich allemal.

Denn wer diese bedeutende Frau nicht kennt, dem ist etwas entgangen: Gertrude Margaret Lowthian Bell – 1868 geboren als Tochter einer reichen, adligen Familie in Großbritannien – strebte stets danach aus der Langeweile Englands auszubrechen. Das hat sie auch geschafft. Gestorben ist sie im Sommer 1926 in ihrer Wahlheimat Bagdad. Dazwischen liegt das Leben einer Frau, die ihr Studium der Neueren Geschichte an der Universität Oxford mit Auszeichnung beendete. Der man aber dennoch keinen akademischen Grad verlieh. Respekt und Anerkennung verschaffte sie sich in dieser männerdominierten Welt erst ein wenig später durch ihre unübertroffenen Kenntnisse über den Nahen Osten. Die Historikerin arbeitete deshalb dann auch für den britischen Geheimdienst und war maßgeblich an der Gründung des Iraks beteiligt. Bell dachte und vor allem handelte außerhalb der gesellschaftlichen Normen ihrer Zeit.

Ihre Reise beginnt in Teheran

Dieses wagemutige Naturell fängt Nicole Kidman in ihrem Spiel gekonnt ein. Wir erleben sie als junge Gertrude, die sich auf dem Anwesen ihres Vaters Hugh Bell unheimlich langweilt. Sie will raus. Nach Indien. Nach Arabien. Irgendwohin. Und sie bekommt die Gelegenheit dazu und darf im Alter von 23 Jahren zu ihrem Onkel nach Teheran reisen. Dort trifft sie ihre erste Liebe Henry (James Franco).

Leicht, schön, schwerelos scheint die Zeit für Gertrude und Henry zu verfliegen. Aber das Spiel der beiden Schauspieler wirkt dabei leider gezwungen. Ihre Annäherung geht beinahe belanglos vorüber, bevor sie überhaupt begonnen hat. Der erste Kuss und man denkt direkt, "der Film könnte an dieser Stelle zu Ende sein", so dramatisch reißt die Kamera die Szene auf. Doch dann kommt alles ganz anders: Gertrudes Vater verweigert sein Einverständnis für die Heirat der beiden. Die verzweifelte Gertrude reist zurück nach England, um ihren Vater umzustimmen. Sie wartet vergeblich auf sein Einlenken, bis die Nachricht von Henrys Tod alle Hoffnungen auf eine glückliche Zukunft zerstört.

Nun beginnt für Gertrude Bell die Zeit der Wüstenreisen. Ihr Herz hat sie da längst in Bewunderung für ihre Poesie des Lebens an die Beduinen verschenkt. Bis sie auf den verheirateten Major Richard Doughty-Wylie (Damian Lewis) trifft ...

Die Biographie eines Menschen

Es wäre schön gewesen, den Werdegang der großen Entdeckerin mitzuerleben. Ihr Scheitern, ihre Verzweiflung an manchen Punkten einer abenteuerlichen Reise hätte der Figur Gertrude Bell mehr Schärfe und Tiefe verliehen. Immer wieder muss Gertrude vor den Männern der Wüste bestehen, jede Begegnung ist spannend inszeniert, aber enden ein ums andere Mal harmlos. Es zeichnet sich einfach kein Leid, keine Entbehrung in Kidmans Mimik ab und das liegt nicht an dem durch Botox glattgespritzten Gesicht.

Nicole Kidman ist dennoch eine charismatische Hauptdarstellerin, der man gerne durch die Schönheit der Landschaft folgt. James Franco mimt ihre äußerst sympathische Liebe Henry Cadogan und Damian Lewis den verheirateten Major Richard Doughty-Wylie. Als T.E. Lawrence dürfen wir für wenige Augenblicke einen dandyhaften Robert Pattinson bestaunen. Die Figuren sind alle bestens besetzt.

"Königin der Wüste" hebt einen Aspekt aus Gertrude Bells Leben hervor, ihre Gefühlswelt. Das mag man dem Film zum Vorwurf machen, da das Leben von Gertrude Bell aus viel, viel mehr bestand. Aber genauso gut kann man dies als Versuch einer Annäherung an ihre Person sehen. Denn auch Gertrude Bell war wie viele Menschen ihr ganzes Leben auf der Suche nach Erfüllung. Der Film von Werner Herzog ist es gerade deswegen wert, dass man sich auf ihn einlässt, um eine Frau hinter ihren großen Taten zu entdecken!


UNICUM Filmtipp

Königin der Wüste DVDKönigin der Wüste

Biografie/Drama: USA/Marokko 2015

Darsteller u.a.: Nicole Kidman, Robert Pattinson, James Franco, Damian Lewis

Verleih: Prokino Filmverleih

Ab 16. Februar 2016 auf DVD und Blu-ray

Online bestellen (Amazon): Königin der Wüste

Artikel-Bewertung:

3.08 von 5 Sternen bei 242 Bewertungen.

Deine Meinung: