Karoline Herfuth in SMS für dich
Karoline Herfurth und Friedrich Mücke mussten Marzipan-Mirabellen futtern | Foto: Warner Bros.

31.01.2014

Regisseur werden

Wie wird man eigentlich ... Regisseur?

Vier Regisseure geben Tipps zum...

... und Action! In der Filmbranche kann man in vielen Berufsfeldern tätig werden, etwa als Schauspieler, Cutter oder hinter der Kamera. Wer seine eigenen Ideen und Bilder ... mehr »

Autorenbild

09. Mär 2017

Ann-Christin Kieter

Promis & Interviews

SMS für dich: Karoline Herfurth über ihr Regie-Debüt

"Boah, das weiß ich jetzt auch nicht!"

UNICUM: Stimmt es, dass sich dein Regie-Debüt aus einem Freundschafts-Dienst ergeben hat?
Karoline Herfurth: Na ja, nicht direkt. Ich habe für das Demoband einer Freundin die Regie gemacht. Das hat mir so großen Spaß gemacht, dass ich mehr wollte. Einen richtigen kleinen Film. Erst war das eine Schnapsidee unter Freunden. Aber plötzlich hatte ich ein 15-Mann-Team, Equipment und alles Mögliche. So viele Menschen haben mir ihre Arbeit geschenkt, da wollte ich den Film nicht nur im Regal verschwinden lassen. Also habe ich Heinz Badewitz gefragt, ob er ihn sich angucken möchte. Daraufhin lief er bei den Hofer Filmtagen und bekam positive Kritiken. So wurde dieses Regie-Thema von außen wahrgenommen und Warner-Chef Willi Geike hat mich für "SMS für dich" angefragt. Das war einfach totales Glück und niemals so geplant.

Mit glücklichen Zufällen hat deine Karriere ja auch begonnen …
Stimmt, ich wurde zweimal auf dem Schulhof entdeckt, einmal mit 11 und einmal mit 15 – völlig unabhängig voneinander. Da fällt es einem fast schwer, von Zufall zu sprechen. Vielleicht eher von Schicksal. Ich sage immer: Ich habe mir die Schauspielerei nicht ausgesucht, sie hat sich mich ausgesucht.

Hattest du bei manchen Film-Drehs schon mal gedacht: Als Regisseurin hätte ich das jetzt aber so und so gemacht?
Nein, ich habe mir immer nur Gedanken über meine Rolle gemacht. Die ganzen Dimensionen der Regie-Arbeit konnte ich auch noch gar nicht überblicken. Als Schauspieler denkt man: Ich spiele die Szene jetzt und dann wird sie super (lacht). Aber ein Film besteht nicht nur aus dem Dreh. Meine Produktionsfirma Hellinger/Doll hat mir ein tolles Team zusammengestellt, das mich an die Hand genommen hat. So konnte ich bei jedem Arbeitsschritt mitwirken.

Du musstest bestimmt viele Entscheidungen treffen. Fällt dir das leicht?
Es ist tatsächlich eine der größten Herausforderungen gewesen, am laufenden Band die Qual der Wahl zu haben. Willst du Rot, willst du Blau? Willst du dies, willst du das? Jede Minute will jemand eine Entscheidung von dir. Die intensive Arbeit mit der Buchvorlage von Sofie Cramer hat mir dabei extrem geholfen. Ab und zu musste ich zwar sagen: Boah, das weiß ich jetzt auch nicht, lasst mir mal einen Moment. Aber ich habe oft versucht, einfach auf mein Bauchgefühl zu hören.


Filmteam SMS für dich

"Hallo, ich übernehme hier jetzt mal die Regie!"

Haben deine Schauspiel-Kollegen gut auf dich gehört?
Sie haben wirklich alle eisern an meiner Seite gestanden, was ein absolutes Geschenk ist. Es ist ja nicht selbstverständlich, dass man als kleine Kollegin ankommt und sagt: Hallo, ich übernehme hier jetzt mal die Regie! Aber der komplette Cast ist auch meine absolute Wunsch-Besetzung. Dafür musste ich teilweise ganz schön baggern.

War dir sofort klar, dass du selbst die Hauptrolle Clara spielen willst?
Ja! Ich fände eine Regie-Arbeit auch spannend ohne zu spielen, aber in diesem Fall war es so ein bisschen der Deal. Beim Dreh hat das problemlos geklappt, nach einem Take – oder manchmal habe ich zwei, drei durchgespielt – bin ich zur Combo gegangen und habe mir die Aufnahme angesehen.

Warum sie sich beim Dreh fast übergeben hätte

Gibt es irgendeine besonders witzige Szene vom Set?
Es gibt eine Szene im Buch, da sitzen Clara und Mark auf einem Dampfer und essen Kirschen. Wir haben aber im Oktober gedreht – da gab es keine. Unser Requisiteur fand es dann lustig, Mirabellen zu nehmen, da ich in "Das Parfüm" doch das "Mirabellen-Mädchen" war. Ich habe mich selbst schnell in die Idee verliebt. Leider gab es auch die nicht – bei keinem Großhandel auf der ganzen Welt. Also haben wir welche aus Marzipan gemacht. Jetzt muss man sich vorstellen, dass wir diese Szene zwei Stunden gedreht haben und permanent Marzipanmirabellen essen mussten. Wir konnten irgendwann nicht mehr, haben nur noch gelacht. Oder uns fast übergeben.

Kannst du Clara verstehen, dass sie anfängt, ihrer verstorbenen Liebe Ben SMS zu schreiben? Oder wärst du rationaler?
Ich selbst bin noch nie in solch eine Situation gekommen. Trauer-Verarbeitung ist ein sehr individueller Prozess, bei dem alles erlaubt sein sollte, um wieder ins Leben zurückzufinden. Man braucht einen würdigen Ort für diesen Verlust und diesen Schmerz, weil er immer anwesend sein wird. Manche tragen ein Amulett um den Hals, andere haben eine Bilderwand, wieder andere schreiben Briefe ... Bei Clara sind es dann eben die SMS an Ben.


Film Szene SMS für dich


"Manchmal ist das Leben klüger als man selbst"

Die dann bei Mark landen, weil die Nummer neu vergeben wurde. In ihn verliebt sie sich dann neu. Glaubst du an solche schicksalhaften Fügungen?
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass das Leben manchmal klüger ist als man selbst. Dinge treffen auf die verrücktesten Arten und Weisen aufeinander. Und ob dahinter ein größerer Sinn steckt oder nicht, das ist sehr schwer zu beantworten. Aber ich finde den Gedanken daran sehr romantisch.

Zum Abschluss die Dauerbrenner- Frage: Was gibt es Neues in Sachen Studium?
Das liegt momentan leider wahnsinnig auf Eis, worüber ich sehr traurig bin. Ich bin immer noch immatrikuliert, ich frage mich, wie lange das noch geht. Aber ich zahle fleißig Studiengebühren. Ich hatte auch mal überlegt, auf ein Fernstudium umzusiedeln, aber die Kombination meiner Fächer Soziologie und Politikwissenschaft gibt es so nur an der HU Berlin. Und ich möchte auf keines von beiden verzichten.



UNICUM DVD-Tipp

SMS für dich

  • Genre: Komödie, Romanze, Deutschland 2016 (basierend auf dem Roman von Sofie Cramer, "blaues Buch" à la Cecelia Ahern)
  • Regie: Karoline Herfurth
  • Darsteller u. a.: Karoline Herfurth, Nora Tschirner, Friedrich Mücke, Frederik Lau, Enissa Amani
  • Verleih: Warner Home Video
  • Darum geht's: Noch zwei Jahre nach dem Tod ihrer großen Liebe schreibt Clara (Herfurth) SMS an Bens alte Nummer. Was sie nicht weiß: Diese wurde mittlerweile neu vergeben. An Mark (Mücke), der Gefallen an den romantischen Botschaften findet und die Verwechslung nicht aufklärt.
  • VÖ: 02. März 2017
  • Online bestellen (Amazon): SMS für dich

Artikel-Bewertung:

3.05 von 5 Sternen bei 382 Bewertungen.

Deine Meinung: