Notstand Hamsterkäufe
Bis der Einkaufswagen aus allen Nähten platzt: So viel sollen wir horten | Foto: Thinkstock/sivivolk
Autorenbild

26. Aug 2016

Nina Weidlich

Studibuzz

Würdest du den Ausnahmezustand überleben?

Teste, ob du ein echter Survival-Experte bist

Ernstzunehmendes Risiko oder Panikmache?

Kaum bringt die Regierung ihren Notfallplan zur Sprache, rasten alle vollkommen aus: Hamsterkäufe, Katastrophen-Ratgeber, sogar die Wiedereinführung der Wehrpflicht steht plötzlich auf dem Plan. Böse Zungen behaupten, das neue Zivilschutzkonzept würde nur dazu dienen, das alljährliche Sommerloch zu stopfen und die Bevölkerung unnötig in Panik zu versetzen. Aber was, wenn bald wirklich die Welt untergeht? Glauben wir der Regierung, scheinen zumindest Angriffe auf unsere Strom- und Wasserversorgung eine ernstzunehmende Gefahr zu sein. Und was ist da schon wichtiger, als reichlich Essen im Haus zu haben? Wir haben die Empfehlungen des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrohenhilfe gecheckt und die Hamsterkauf-Basics in einem Quiz zusammengefasst. Schummeln gilt nicht!

 

 

 

Artikel-Bewertung:

3.27 von 5 Sternen bei 222 Bewertungen.

Deine Meinung: