Steuerfreibetrag Studenten
Du arbeitest neben dem Studium? Beachte die Steuerfreibeträge, die du hast! | Foto: Pexels/Andrea Piacquadio
Autor

27. Sep 2021

Hannah Essing

Geld & Finanzen

Steuerfreibetrag: Das musst du als Student /-in beachten

Steuerfreibetrag für Studenten /-innen:

Wenn du als Student /-in arbeitest, musst du Steuern zahlen, zumindest wenn du mit deinem Studentenjob über einem bestimmten Betrag liegst: dem sogenannten Steuerfreibetrag. Wir erklären dir, was genau das für dich bedeutet, wie hoch der Steuerfreibetrag für Studenten /-innen liegt und was du sonst nich beachten solltest.


Inhaltsverzeichnis

  1. Definition
  2. Steuerfreibetrag für Studierende
  3. Unterschied zum Grundfreibetrag
  4. Was du beachten musst
  5. Steuererklärung für Studierende
  6. Tipps zum Steuerfreibetrag
  7. Häufig gestellte Fragen
  8. Überblick

Definition: Das ist ein Steuerfreibetrag

Der Steuerfreibetrag ist eine feste Summe, für den ein /-e Steuerpflichtige /-r keine Steuern zahlen muss. Ziel ist, diejenigen zu entlasten, die kein besonders hohes Einkommen haben. Der Freibetrag ist nicht fest, sondern berechnet sich jedes Jahr neu anhand der wirtschaftlichen Situation und Inflationsraten. Im Jahr 2021 beträgt der Steuerfreibetrag für Studierende 9.477 Euro.

Steuerfreibetrag für Studierende

Als Student /-in mit einem 450-Euro-Job befindest du dich innerhalb der Steuerfreigrenze. Was ist aber, wenn du zum Beispiel ein dreimonatliches Praktikum machst, in dem du monatlich 600 Euro bekommst? Dann kommt die Steuerfreigrenze für Studierende ins Spiel!

Als Student /-in bekommst du einen jährlichen Steuerfreibetrag von 9.477 Euro brutto erlassen. Laufen deine Einkünfte im gesamten Jahr also unter dieser Grenze, kannst du die davon geleistete Lohnsteuer zurückbekommen! Wichtig ist, dass du eine Steuererklärung verfasst, aus der diese Informationen hervorgehen.

Grundfreibetrag und Steuerfreibetrag: kein Unterschied

Wenn du dich mit dem Thema Steuern und Steuererklärung beschäftigst, wird dir auch der Begriff  "Grundfriebetrag" begegnen. Der Grundfreibetrag und der Steuerfreibetrag sind das gleiche. Der Freibetrag ist zudem gleich hoch für Studierende, Rentner /-innen, Minijobber /-innen oder Schüler /-innen. Allen kommt der Freibetrag bei einem geringen Einkommen sehr zu Gute.

Was du beachten musst

Da die Lohnsteuer direkt von deinem Gehalt abgeht, bevor es dir ausgezahlt wird, kannst du diese Zahlungen leider erst später zurückbekommen. Damit dir der Steuerfreibetrag angerechnet wird und du dein Geld zurückbekommst, musst du es dir zurückholen. Das machst du am besten, indem du

  • dir von deinem Arbeitgeber oder deiner Arbeitgeberin deine Tätigkeiten schriftlich bestätigen lässt (zum Beispiel als Werkstudent /-in oder in einem Praktikum).
  • Die Bestätigung gut aufbewahrst.
  • Sie deiner Steuererklärung als Nachweis beifügst.

Überschreitest du den Steuerfreibetrag, wird nur der überschüssige Beitrag versteuert. Du musst allerdings beachten, dass bei der Überschreitung zudem das Kindergeld deiner Eltern gekürzt oder sogar gestrichen wird. Ein Spezialfall besteht außerdem, wenn du BAfö beziehst, denn dann gelten andere Beträge für dich und du darfst nur bis zu 450 Euro im Monat verdienen.

Übrigens: Auch bei einer Überschreitung darfst du im Nebenjob nur zwanzig Stunden die Woche arbeiten, da dir sonst dein Studentenstatus aberkannt wird. Dies kann zu Änderungen in deiner Familienversicherung führen.


Eine junge Frau schreibt auf einem Tablet.


Steuererklärung für Studenten /-innen

Eine Steuererklärung kann sich für Studierende lohnen: Neben den Steuerfreibeträgen, die du geltend machen kannst, kannst du außerdem Studienbeiträge und den Umzug in deine Studienstadt abrechnen. Des Weiteren gibt es Pauschalen für Arbeitsmaterialien, Telefonate und Internet und vieles mehr.

Deine Steuererklärung musst du bis zum 31. Juli des Folgejahres beim Finanzamt abgeben. Das für dich verantwortliche Amt befindet sich in der Stadt, in der du gemeldet bist, also entweder in deiner Studienstadt oder bei deinen Eltern. Inzwischen gibt es viele Computerprogramme oder Apps, die dir die Steuererklärung erleichtern.

Tipps zum Steuerfreibetrag

Wenn du während deines Studiums mehrere Jobs und bezahlte Praktika in einem Jahr machst, solltest du darauf achten, dass du nicht den Überblick verlierst. Denn bei zwei Jobs gleichzeitig fällst du bei einem davon in Steuerklasse 6 und damit greift der Steuerfreibetrag leider nicht mehr. Bei 450-Euro-Jobs ist dies nicht der Fall, also musst du genau abwägen, ob es sich lohnt, zwei Jobs über der 450-Euro-Grenze zu haben.

Häufig gestellte Fragen

Wie viel darf man als Student im Jahr steuerfrei verdienen?

Im Jahr 2021 liegt der Steuerfreibetrag bei einer Grenze von 9.477 Euro brutto jährlich.

Was passiert, wenn der Studentenfreibetrag überschritten wird?

Wenn du über den Steuerfreibetrag kommst, musst du die darüber liegende Summe versteuern.

Wie viel darf man als Student im Jahr verdienen Kindergeld?

Wird der Steuerfreibetrag von 9.477 Euro brutto im Jahr überschritten, kann es sein, dass das Kindergeld gekürzt oder gestrichen wird.

Überblick

  • Du kannst als Student /-in bis zu 9.477 Euro im Jahr verdienen ohne Steuern zahlen zu müssen.
  • Wenn du eine Steuererklärung abgibst, bekommst du die zu viel gezahlten Beiträge im nächsten Jahr wieder.
  • Eine Steuererklärung kann sich zudem lohnen, da du viele Studienkosten dadurch abrechnen kannst.

Artikel-Bewertung:

2.93 von 5 Sternen bei 42 Bewertungen.

Deine Meinung:

×

Kostenloses Infomaterial