Nachhilfe geben Bewerbung Unterricht
Wir zeigen dir Tricks zur Bewerbung zum Nachhilfegeben, um neue Nachhilfeschüler /-innen zu finden. | Foto: Polina Tankilevitch / Pexels
Autor

15. Feb 2022

Pia Nadine Mundes

Jobben

Nachhilfe geben Bewerbung: So findest du Schüler /-innen!

Nachhilfe geben Bewerbung: Das sind deine Möglichkeiten

Um für dich passende Nachhilfeschüler /-innen zu finden, stehen dir viele Möglichkeiten offen. Du kannst zwischen den "klassischen" und "modernen" Methoden wählen. Dabei haben alle ihre Vor- und Nachteile, die du für dich abwägen musst, um schlussendlich die Beste für dich zu finden.


Inhaltsverzeichnis

  1. Moderne Methoden
  2. Klassische Methoden
  3. FAQs
  4. Übersicht

Moderne / digitale Methoden

Im Zeitalter der Technik hast du viele Möglichkeiten, deine Schüler /-innen online zu finden. Es gibt unzählige Portale und Internetseiten, die darauf spezialisiert sind. Noch dazu kommt, dass deine Nachhilfeschüler /-innen in der Regel technikaffin sind und viele von ihnen auf moderne Methoden zur Suche von Nachhilfelehrern /-innen zurückgreifen werden.

Die gängigsten Methoden zur Suche von Nachhilfeschülern /-innen haben wir dir hier zusammengefasst:

  • Social Media
  • Kleinanzeigenportale
  • Online-Nachhilfeplattformen

Social Media & Co.

Erfahrungsgemäß verbringen wir viel Zeit des Tages damit, uns mit Social Media und Co. den Tag zu vertreiben. Online-Gruppen werden von Schülern /-innen und Studenten /-innen organisiert, um über Hausarbeiten und Tests zu diskutieren und sich auszutauschen.

Durch eine private Anzeige bist du selbstständig als Nachhilfelehrer /-in tätig und kannst flexibel über Gehalt und Arbeitszeiten entscheiden. Du bist sozusagen dein eigener Chef. 

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl verschiedener öffentlicher Gruppen, in denen man seine Tätigkeit als Nachhilfelehrer /-in anbieten kann, um so eine /-n passende /-n Nachhilfeschüler /-in zu finden. Ein Post in einer solchen Gruppe ist unkompliziert und kostenlos. Allerdings wird es in diesem Dschungel von Nachhilfelehrern /-innen auch schwierig, die potenziellen Nachhilfeschüler /-innen auf dich aufmerksam zu machen. 

Bist du auf der Suche nach jüngeren Schüler /-innen, beispielsweise Grundschülern /-innen sind Social Media Plattformen als Suchmethode eher ungeeignet. Meist kümmern sich in diesem Alter noch die Eltern um eine /-n Nachhilfelehrer /-in und werden sich dabei in der Regel nicht in Facebook-Gruppen nach ihnen umsehen. 

Eine Bewerbung oder ein Suchaufruf auf Social-Media – gerade in speziellen Gruppen – kann dennoch nicht schaden und ein guter Einstieg in die Suche für eine /-n passende /-n Schüler /-in sein.

Vor- und Nachteile der Suche über Social Media

✅  unkompliziert und kostenlos

✅  viele potenzielle Schüler /-innen nutzen Plattform bereits

❌ schwierig auf sich aufmerksam zu machen

❌ wird teilweise noch als unseriös betrachtet

Tipps zur Bewerbung auf Social Media & Co.

➡️ passende Gruppen auf Facebook suchen (auch in "Flohmarktgruppen" suchen)

➡️ mehrere Posts verfassen

➡️ seriöse Beschreibung verwenden

Kleinanzeigenportale

Eine weitere Möglichkeit, online nach geeigneten Nachhilfeschülern /-innen zu suchen, können Kleinanzeigenportale sein. Diese Plattformen werden nicht bloß dazu genutzt, Möbel oder Kleidungsstücke zu verkaufen, sondern können dir auch dabei helfen, eine /-n neue /-n Nachhilfeschüler /-in zu finden. Regelmäßig gibt es dort Rubriken wie "Dienstleistungen" oder "Unterricht & Kurse". Dort kannst du kostenlos und ohne großen Aufwand eine Anzeige schalten, oder einfach danach suchen, ob in deiner Nähe ein /-e Nachhilfelehrer /-in gebraucht wird.

In deiner Anzeige kannst du ausführlich über dich berichten und eventuell ein Foto von dir hochladen. In deiner Beschreibung solltest du unbedingt angeben, auf welche Fächer und Klassen du spezialisiert bist, wo die Nachhilfe stattfinden soll und welches Gehalt du dir pro Stunde vorstellst. Achte auch darauf, dass es immer einen Weg gibt, dich direkt zu kontaktieren, damit deine potenziellen Nachhilfeschüler /-innen dich auch erreichen können.

Um möglichst schnell eine /-n Nachhilfeschüler /-in zu finden, kannst du deine Anzeige auch in mehreren Portalen online stellen. Vergiss dabei jedoch nicht, dass diese regelmäßig erneuert werden müssen, um in den Suchanzeigen weiterhin ganz oben zu landen.

Vor- und Nachteile der Suche über Kleinanzeigenportale

✅ kostenlos

✅ spezielle Rubriken für Nachhilfelehrer /-innen

❌ aufwendig, Anzeigen müssen erneuert werden

Tipps Bewerbung Kleinanzeigenportale

➡️ unter entsprechender Rubrik einstellen

➡️ aussagekräftigen Titel nutzen

➡️ mehrere Anzeigen einstellen


Nachhilfe geben Bewerbung Online


Online Nachhilfe-Plattformen

Wenn du keine Lust hast, dich selbst auf die Suche nach Nachhilfeschülern /-innen zu begeben, kannst du dich bei einer online Nachhilfe-Plattform anmelden. Dort gibst du zunächst deine persönlichen Fähigkeiten und Spezialisierungen an, um dann eine /-n passende /-n Nachhilfeschüler /-in zugeteilt zu bekommen.

Ob du dabei über deine Arbeitszeiten und die Höhe deines Gehalts entscheiden kannst, hängt von der jeweiligen Plattform ab. Gleiches gilt auch für die Kosten: Bei manchen Portalen ist die Anmeldung kostenlos, andere fordern eine monatliche Gebühr dafür.

Dadurch dass du Teil einer Community wirst, steht dir ein großer Pool an Schülern /-innen zur Verfügung und du bist bei Fragen nicht auf dich allein gestellt. Gerade wenn es dir noch an Erfahrung fehlt, oder du noch keine festen Nachhilfeschüler /-innen hast, könnte eine Anmeldung bei einer solchen Nachhilfe-Plattform das Richtige für dich sein.

Vor- und Nachteile Suche über online Nachhilfe-Plattformen

✅ große Auswahl an Schülern /-innen

✅ keine aktive Suche erforderlich

❌ unter Umständen (monatliche) Kosten

❌ weniger Gehalt, da oft ein Teil einbehalten wird

Tipps Bewerbung Online Nachhilfe-Plattformen

➡️ vorher alle infrage kommenden Plattformen vergleichen

➡️ aussagekräftige Beschreibung hinterlassen

➡️ professionelles Bild einstellen

Klassische / analoge Methoden

Neben den modernen online Methoden steht dir natürlich noch die ganze Bandbreite an klassischen Möglichkeiten offen, dich als Nachhilfelehrer /-in zu bewerben und so deine Schüler /-innen zu finden. Oftmals werden diese öfter von den Schülern /-innen genutzt, da sie seriöser und ernsthafter wirken als Anzeigen in Onlineportalen.

Lokalzeitung

Wenn du keine Lust darauf hast, eine Online-Anzeige zu schalten, oder dich in Facebook-Gruppen anzumelden, kannst du deine Bewerbung auch auf die gute alte Art einreichen: im lokalen Anzeiger. Dort kannst du in einem kurzen Artikel auf dich und deine Tätigkeit als Nachhilfelehrer /-in aufmerksam machen. 

Viele Zeitungen haben verschiedene "Ich biete, ich suche"-Rubriken, was es für Schüler /-innen leichter macht, dich als Nachhilfelehrer /-in zu finden. Bei Studenten /-innen sind Lokalzeitungen meist nicht sonderlich beliebt. Bist du jedoch auf der Suche nach einem /-r Nachhilfeschüler /-in für die Grund- oder weiterführende Schule, kann eine Zeitungsannonce genau das Richtige sein. Denn auch hier sind in der Regel die Eltern diejenigen, die sich um eine /-n Nachhilfelehrer /-in kümmern.

In der Bewerbung solltest du dich und deine Spezialisierungen beschreiben und eine Möglichkeit zur Kontaktaufnahme hinterlassen. Achte bei deiner Zeitungsanzeige darauf, dich so kurz wie möglich zu fassen. Je kürzer der Text, desto weniger kostet dich die Annonce. 

Keine Angst, die Anzeige in der Lokalzeitung kostet etwas – in der Regel ist das aber sehr wenig. Gerade bei kleineren, regionalen Zeitungen oder Stadtmagazinen sind die Preise gering, die Anzeigen jedoch umso effektiver. Du sprichst zwar einen begrenzten Kreis an Schülern /-innen an, dafür sind diese in deiner näheren Umgebung und du musst dir keine Gedanken um weite Fahrtwege machen.

Vor- und Nachteile Suche über Lokalzeitungen

✅ seriös

✅ als Suchmethode anerkannt

❌ kostenpflichtig

❌ begrenzte Wahrnehmbarkeit

Tipps zur Bewerbung

➡️ Kurze, prägnante Beschreibung nutzen

➡️ Anzeige über das Wochenende aufgeben für mehr Aufmerksamkeit

➡️ Bei Stadtmarketing Anzeige aufgeben, falls es ein Stadtmagazin gibt

Aushänge am Schwarzen Brett

Du kannst natürlich auch direkt zur Tat schreiten und Flyer bzw. Aushänge an Schwarzen Brettern an verschiedenen Orten verteilen. Am besten eignen sich dafür:

  • Schulen
  • Universitäten
  • Bibliotheken / Bücherläden
  • Rathäuser
  • Supermärkte

Loading...

Loading...


Bäckereien

Vergiss nicht, vorher zu fragen, ob du deine Flyer verteilen oder aufhängen darfst, wenn es keine eigenen Schwarzen Bretter dazu gibt.

Dadurch, dass du direkt vor Ort für dich wirbst, sprichst du genau die passenden potenziellen Schüler /-innen oder deren Eltern an. Gerade an Schulen und Universitäten gehören schlechte Noten (leider) zum Tagesgeschäft.

Bei deiner Suche über einen Aushang solltest du darauf achten, dich ausführlich zu beschreiben und einen aussagekräftigen Titel zu wählen. Detaillierte Infos über deine Kenntnisse, Gehaltsvorstellungen und möglichen Unterrichtszeiten heben dich von anderen ab. 

Dein Flyer könnte beispielsweise wie ein kurzer Steckbrief über dich aussehen. Ein freundliches Bild und eine Kontaktmöglichkeit via Telefon oder E-Mail erhöhen deine Chancen, auf dem Schwarzen Brett Aufmerksamkeit zu erregen.

Zudem dienen Schwarze Bretter nicht nur dir dazu, aktiv Nachhilfeschüler /-innen zu suchen, sondern bieten dir auch eine Möglichkeit, auf bereits bestehende Suchanfragen zu Nachhilfelehrern /-innen zu reagieren.

Vor- und Nachteile Suche über Schwarzes Brett

✅ Zielgruppenorientiert

✅ kostenlos

✅ Selbstläufer

❌Mehraufwand durch Drucken

❌ geringere Sichtbarkeit / nur örtlich

Tipps Bewerbung am Schwarzen Brett

➡️ Flyer selbst gestalten und ausdrucken (wirkt seriöser)

➡️ Kontaktmöglichkeit zum Abreißen hinterlassen

➡️ regelmäßig nachschauen, ob jemand Nachhilfe sucht

Freundeskreis, Kontakte, Bekannte

Wenn du mit deiner Nachhilfe erst klein anfangen möchtest, oder noch unsicher bist, ob dir die Tätigkeit als Nachhilfelehrer /-in gefällt, kannst du auch versuchen, Nachhilfeschüler /-innen in deinem nahen Umfeld zu finden.

Biete doch einfach deine Dienste zunächst kostenlos bei Freunden und Bekannten in deiner Nähe an und überzeuge sie von deinem Können als Nachhilfelehrer /-in. Sind sie mit dir zufrieden, werden sie dich an Freunde und Bekannte weiterempfehlen. 

Hast du bereits einige Nachhilfeschüler /-innen kannst du auch diese fragen, ob sie dich ihren Freunden /-innen weiterempfehlen. Durch diese Weiterempfehlungen wird dein Kreis an Schülern /-innen stetig wachsen und du wirst viele Aufträge bekommen. 

Falls du keine Bekannten oder Freunde /-innen mit passenden Nachhilfeschülern /-innen hast, kannst du auch deiner ehemaligen Schule einen Besuch abstatten. Deine ehemaligen Lehrer /-innen werden sich sicher freuen, dich zu sehen und dir helfen, eine /-n Nachhilfeschüler /-in zu finden. 

Oft gibt es an Schulen und Universitäten spezielle Programme, bei denen kostenlose Nachhilfe oder Hausarbeitenhilfe angeboten wird. Frage diesbezüglich einfach im Sekretariat oder bei dem AStA nach.

Vor- und Nachteile Suche über Freundeskreis, Kontakte, Bekannte

✅ Mundpropaganda häufig effektiv

✅ kostenlos und persönlich

❌ muss selbst organisiert werden

❌ nimmt Zeit in Anspruch

Tipps Bewerbung Freundeskreis, Kontakte, Bekannte

➡️  häufig erwähnen, dass man auf der Suche nach Nachhilfeschülern /-innen ist

➡️  Nachfragen bei dem AStA oder im Sekretariat der Schule lohnt sich

FAQs

Bin ich geeignet, Nachhilfe zu geben?

Prinzipiell kann jeder Nachhilfe geben. Wenn du Spaß daran hast, dein Wissen weiterzugeben und ausreichendes (Fach-)Wissen besitzt, bist du grundsätzlich dazu geeignet. 

Wie viel verdient man als Nachhilfelehrer?

Dein Verdienst hängt immer von deinen persönlichen Qualifikationen und verschiedenen anderen Faktoren ab. Ganz grob kann man sagen:

  • Schüler /-innen verdienen zwischen zehn und zwölf Euro die Stunde.
  • Studenten /-innen können zwischen 15 und 20 Euro verdienen.
  • Bei Lehrern /-innen oder Masterstudenten /-innen kann das Gehalt bis zu 30 Euro betragen.

Übersicht: alle Infos zu Nachhilfe geben Bewerbung

  • Durch moderne oder klassische Methoden
  • Drucke und verteile Flyer, oder hänge sie an Schwarze Bretter in deiner Umgebung.
  • Fang erst in deinem näheren Umfeld mit der Suche an, um Erfahrung zu gewinnen.
  • Jede Möglichkeit hat Vor- und Nachteile, vergleiche sie, um die Beste für dich zu finden.

Artikel-Bewertung:

Anzahl Bewertungen: 123.

Deine Meinung:

×

Kostenloses Infomaterial