Sprachnievau B2 lernen
Um dein Sprachniveau B2 zu verbessern, hilft vor allem der Austausch mit Muttersprachlern /-innen. I Foto: Armin Rimoldi / Pexels
Autor

28. Feb 2022

Hannah Dautzenberg

Berufseinstieg

Sprachniveau B2 im Überblick

Sprachniveau B2: fortgeschrittene Stufe 

Für viele Studiengänge und Jobangebote werden mittlerweile bestimmte Sprachniveaus vorausgesetzt. Das Sprachlevel B2 zählt dabei zu den fortgeschrittenen Stufen und gibt Auskunft darüber, dass du über ein gehobenes Sprachniveau verfügst. Wie genau sich das Sprachniveau definiert, was du tun kannst, um es zu verbessern und welche Vorteile du mit einem B2 Sprachniveau hast, erfährst du in diesem Artikel.

 

Inhaltsverzeichnis 

  1. Sprachniveaus
  2. Einteilungskriterien
  3. B2-Niveau
  4. Spreche ich auf B2-Niveau?
  5. Wie erreiche ich das Sprachniveau B2?
  6. Vorteile
  7. Wichtige Fragen
  8. Überblick

Die Sprachniveaus

Um die Sprachniveaus auf internationaler Ebene und sprachenübergreifend vergleichbar zu machen, entschied man sich 1991 im Rahmen einer internationalen Tagung an einem gemeinsamen System zur Einordnung der Sprachkenntnisse zu arbeiten. 2001 wurde dann der Gemeinsame europäische Referenzrahmen festgesetzt, in dem drei Stufen zur Einordnung bestimmt wurden, die folgendermaßen lauten: 

  • elementar (A)
  • selbstständig (B)
  • und kompetent (C).

Diese Stufen werden genutzt, um die Sprachverwendung und -kompetenz einteilen zu können. Als Zwischenschritte werden pro Stufe zwei weitere Einteilungen unternommen, die das Level weiter spezifizieren. So wird an den jeweiligen Buchstaben die Ziffer 1 oder 2 angefügt. Die Ziffer 1 steht dabei für ein niedrigeres Niveau als die Ziffer 2, womit sich folgende Abstufung ergibt:

  • A1 (Einstieg)
  • A2 (Grundlagen)
  • B1 (Mittelstufe)
  • B2 (gute Mittelstufe)
  • C1 (fortgeschrittene Kenntnisse)
  • C2 (exzellente Kenntnisse)

Einteilungskriterien

Die Bewertung des Sprachlevels beruht bei dem Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen auf vier verschiedenen Kriterien. Alle haben  einen aufgaben- und handlungsorientierten Ansatz, der den Fokus auf die Nutzung der Fremdsprachen in sozialen Kontexten legt. Die vier Kriterien setzen sich zusammen aus dem

  • Sprechen,
  • Schreiben,
  • Lese-
  • und Hörverständnis.

Das B2-Niveau

Das Niveau B2 verdeutlicht, dass du die erlernte Fremdsprache selbstständig anwenden kannst, auch, wenn du sie noch nicht vollkommen fließend beherrschst. Du befindest dich damit auf einer guten Mittelstufe über dem elementaren Niveau und auch über Sprachniveau B1. Die nächste Stufe ist bereits C1, welche dir fortgeschrittene Kenntnisse quittieren würde.

Mit dem B2 Niveau bist du in der Lage, auch komplexere Texte zu verstehen und bei konkreten und abstrakten Themen die Hauptinhalte aufgreifen zu können. Bei Themen, die dein Spezialgebiet betreffen, kannst du dich auf Fachdiskussionen einlassen. Selbst  wenn du selbst nicht als Muttersprachler /-in eingestuft werden kannst, hast du keine großen Probleme, eine Unterhaltung mit diesen zu führen. Du kannst dich spontan verständigen und kommst in einen nahezu fließenden Sprachgebrauch. Auf dem B2-Niveau kannst du dich detailliert ausdrücken und zu verschiedenen Standpunkten oder Fragestellungen differenzierte Aussagen treffen.


Sprachniveau B2 Sprachtest


Spreche ich auf B2-Niveau?

Mittlerweile gehören Nachweise von bestimmten Sprachniveaus, häufig zum Beispiel Englisch Niveau B2, zu Grundvoraussetzungen für den Job oder auch die Einschreibung an der Universität. Hier reicht es in der Regel nicht aus, nur eine ungefähre Einschätzung zu deinen Fremdsprachenkenntnissen zu geben, die Arbeitgeber /-innen oder Hochschulen wollen in Form des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens dein genaues Sprachniveau wissen. Aber wie findest du nun heraus, welchem Sprachniveau du dich zuteilen kannst?

Der erste Weg läuft über die Abschlussnote und die Anzahl der Lehrjahre auf deinem Zeugnis. Für das Niveau B2 sind das in der Regel fünf Lehrjahre und eine 4.0 als Mindestnote in den letzten zwei Lehrjahren. Wenn du diese Anforderungen nicht erfüllen kannst, musst du als Alternative einen Sprachtest ablegen, der Auskunft über deine Fremdsprachenkenntnisse gibt. Je nach Sprache sind die Tests und Bewertungen unterschiedlich, daher haben wir für dich eine Übersichtstabelle erstellt. Dort siehst du genau, wie viele Punkte du in welchen Test zum Erreichen des B2-Niveaus benötigst. Für die englische Sprache gibt es diverse Tests, bei denen du dein Sprachniveau unter Beweis stellen kannst. Um die Tabelle so einfach wie möglich zu halten, haben wir uns an dieser Stelle jedoch auf die zwei beliebtesten beschränkt. 

Sprache Test Punktzahl
Englisch TOEFL IBT 72-94
  TOEFL IELTS 5.5, 6.0, 6.5
Französisch DELF B2
Spanisch DELE B2
Italienisch CILS Stufe 2

Wie erreiche ich das Sprachniveau B2?

Nach Analysen des Cambridge Assessment Instituts benötigt man im Durchschnitt ca. 200 Stunden, um ein neues Sprachniveau zu erreichen. Zu Beginn läuft der Prozess schneller ab, weswegen A1 und A2 zusammen schon nach 200 Stunden erreicht werden können. Um auf die Stufe B2 zu gelangen, dauert es jedoch ein wenig länger, sodass du im Schnitt nach insgesamt 600 Unterrichtsstunden dort angelangt bist. Wenn du einen Standardsprachkurs von 20 Wochenstunden belegst, erreichst du dieses Ziel nach insgesamt 30 Wochen. Beim Intensivtraining mit 30 Unterrichtsstunden in der Woche kannst du dein Ziel schon nach durchschnittlich 22 Wochen erreichen.

Es gibt einige Möglichkeiten, wie du dein Sprachniveau unabhängig von Kursen verbessern kannst. Oft erzielst du deutlich schneller Fortschritte wenn du versuchst, die Fremdsprache in deinen Alltag zu integrieren. Das gelingt dir beispielsweise indem du:

  • Podcasts oder Hörbücher in der Fremdsprache hörst
  • Bücher in der Fremdsprache liest
  • Filme in der Fremdsprache schaust
  • oder dir einen Tandempartner suchst.

Eine weitere beliebte Option, die Fremdsprache intensiv zu lernen, ist eine Sprachreise. Während einer solchen Reise befindest du dich permanent im Sprachgebiet, was das Lerntempo zwangsweise deutlich erhöht.

Die Vorteile des B2-Niveaus

Das Sprachniveau B2 zeugt von fortschrittlichen Sprachkenntnissen, die dir Gespräche, Präsentationen und einen gefestigten Austausch in der Fremdsprache ermöglichen. Das öffnet dir nicht nur für diverse Studiengänge Türen, sondern ist gleichzeitig bei vielen Arbeitgebern /-innen sehr beliebt. Oft ist die Angabe von Sprachleveln im Lebenslauf sogar Voraussetzung. Bei einer weiteren Beschäftigung mit der Fremdsprache kannst du nach durchschnittlich weiteren 200 Unterrichtsstunden die nächste Stufe erreichen, auf der du im beruflichen Kontext nahezu verhandlungssicher bist und nur noch eine Stufe von dem Sprachniveau eines Muttersprachlers /-in entfernt bist.


Sprachniveau B2 Einstiegsvoraussetzungen Job


  

Wichtige Fragen zum Sprachniveau B2

Wann hat man Sprachniveau B2?

Die Stufe B2 hast du entweder nach fünf Jahren Schulunterricht und einer Mindestabschlussnote von 4.0 oder mit einem entsprechenden Ergebnis im abgelegten Sprachtest erreicht.

Was ist besser C1 oder B2?

Das Sprachniveau C1 folgt auf das Niveau B2. Damit bist du mit einer Einstufung von C1 der Sprache mächtiger als mit B2.

Welches Level ist Muttersprache?

Mit dem Niveau C2 ist das Sprachverständnis dem eines /-r Muttersprachlers /-in ähnlich, auch wenn es noch nicht vollkommen an diesen Bereich herankommt. Du bist konversationssicher und kannst dich in fließender Sprache zu allen Themen äußern.

Das Sprachniveau B2 im Überblick

  • Die Einteilung in verschiedene Sprachniveaus von A1 bis C2 sind auf eine Einteilung zurückzuführen, die im Europäischen Gemeinsamen Referenzrahmen für Sprachen festgelegt worden ist.
  • Das B2-Niveau steht für ein Sprachniveau auf guter Mittelstufe.
  • Dein Sprachniveau verbessert sich besonders durch aktiven Austausch mit Menschen, die die Sprache bereits beherrschen. Wichtig ist es, die Fremdsprache in den Alltag zu integrieren.
  • Das B2-Niveau ist häufig die Voraussetzung für verschiedene Studiengänge und Jobangebote.

Artikel-Bewertung:

Anzahl Bewertungen: 116.

Deine Meinung:

×

Kostenloses Infomaterial