Französisch lernen Weltsprache
Durch das Französisch lernen beherrschst du eine Weltsprache, mit der du dich überall verständigen kannst. | Foto: nito100 / Getty Images

Foto: gymglish

Sprachen lernen mit Fun Faktor

Gymglish bietet dir die Möglichkeit, häppchenweise in kurzen Übungen Französisch zu verbessern und dabei den Spaßfaktor beizubehalten.

  • Aufgaben an Sprachlevel und Interessen angepasst
  • Einstufungstest und Zertifikat
  • Alltagssituationen mit coolen Illustrationen
  • kurze, effektive Übungen
Zu gymglish »

95% auf lebenslangen Sprachzugang für kurze Zeit!

Lass dir diese Chance nicht entgehen: 95% Rabatt auf alle 41 Sprachen! Mit lebenslangem Zugang.

  • ✔️ lebenslanger Zugang
  • ✔️ 95% Rabatt
  • ✔️ nur für kurze Zeit!
95% Rabatt-Deal von Mondly ≫

95% auf Mondly-Angebot

Autor

16. Sep 2022

Pia Nadine Mundes

Lerntipps

Französisch lernen: Aus diesen Gründen solltest du es tun!

Französisch: melodisch und bedeutsam

Die Sprache der Liebe – wenn du schon einmal Französisch gehört hast, kannst du wahrscheinlich leicht nachvollziehen, warum diese melodische, irgendwie romantisch klingende Sprache so bezeichnet wird. Französisch ist neben Englisch aber auch eine der am häufigsten unterrichteten Fremdsprachen an Schulen und Universitäten und zudem die fünftmeist gesprochene Sprache der Welt. Mit Französisch kannst du dich auf allen Kontinenten verständigen, was dir die Tür zu einer einmaligen Kultur öffnen und dir den Einstieg ins Berufsleben erleichtern kann. Welche Gründe es noch gibt, Französisch zu lernen, haben wir dir in diesem Artikel zusammengefasst.


Inhaltsverzeichnis

  1. Definition
  2. Gründe
  3. Besonderheiten
  4. Lernmethoden
  5. Tipps
  6. Häufige Fragen
  7. Überblick
  8. Weitere Fremdsprachen

Definition: die Sprache

Die französische Sprache ist die größte Nachbarsprache Deutschlands und wird in Frankreich von circa 70 Millionen Menschen gesprochen. Zum Vergleich: Polnisch beherrschen nur circa 38 Millionen Menschen. Französisch gehört zu den Weltsprachen und wird insgesamt von rund 321 Millionen Menschen auf allen Kontinenten gesprochen und verstanden. Die Sprache selbst gehört zu der romanischen Gruppe der indogermanischen Sprachen und ist daher mit dem Italienischen, Spanischen und Portugiesischen verwandt.


Französisch lernen junge Frau im Café


Darum solltest du Französisch lernen

Unabhängig davon, ob du Französisch bereits in der Schule gelernt hast und du darüber nachdenkst, deine Sprachkenntnisse aufzubessern, oder ob du einen Sprachkurs an der Uni besuchen möchtest und mit dem Französisch lernen ganz von vorne anfängst: Es gibt viele Gründe, diese Sprache zu lernen. Acht davon haben wir dir hier zusammengestellt.

1. Weltsprache

Französisch ist eine Weltsprache und wird von über 321 Millionen Menschen gesprochen. Dadurch kannst du dich durch das Erlernen einer einzigen Sprache in fast allen Teilen der Welt verständigen.

2. Horizont erweitern

Wenn du eine neue Sprache lernst, erweiterst du dadurch automatisch auch immer deinen Horizont. Du lernst einen neuen Kulturkreis und andere Lebensweisen kennen.

3. Vorteile im Beruf

Frankreich ist ein wichtiges Wirtschaftsland und außerdem die Sprache der drei Städte, in denen europäische Institutionen ihren Sitz haben: Straßburg, Brüssel und Luxemburg. Weiterhin ist sie gleichzeitig Arbeits- und offizielle Sprache der UNO, der Europäischen Union, der UNESCO, der NATO, des Internationalen Olympischen Komitees, des Internationalen Roten Kreuzes und vieler internationaler juristischer Instanzen. Wenn du die Sprache beherrscht, wirst du dadurch einfacher und erfolgreicher Jobs in einer internationalen Organisation finden. Zudem zeigst du damit, dass du offen, fleißig und lernwillig bist.

 

4. Urlaub

Die Urlaubserfahrung ist immer eine andere, wenn du die Landessprache deines Reiseziels sprichst. Dadurch kannst du dich besser mit den Einheimischen verständigen und auch Orte erkunden, die Touristen /-innen eventuell aufgrund von Sprachbarrieren verwehrt bleiben. Zudem sprechen viele Französinnen und Franzosen kein Englisch, was die Verständigung erschwert, wenn du deren Muttersprache nicht beherrschst.

5. Bekanntschaften machen

Sprache verbindet. Wenn du Französisch lernst, wirst du neue Bekanntschaften machen und Freunde /-innen finden, mit denen du dich sonst nicht verständigen könntest. Zudem bietet dir das Lernen der französischen Sprache Zugang zu der einzigartigen Kunst und Kultur des Landes.

6. Selbstdisziplin lernen

Eine neue Sprache zu lernen, kann eine kleine Herausforderung sein. Deshalb kannst du das Lernen dazu nutzen, Selbstdisziplin und Lerntechniken zu verbessern, was dir auch im Verlauf deines Studiums zugutekommen wird.

7. Leicht zu lernen

Ohne Fleiß kein Preis – Sprachen lernen ist immer mit Aufwand, Zeit und Arbeit verbunden und funktioniert nicht mal eben so nebenbei. Dennoch gibt es natürlich Unterschiede im Schwierigkeitsgrad einzelner Sprachen. Auch wenn individuelle Faktoren wie deine Vorkenntnisse, deine allgemeine Sprachbegabung und eben dein Fleiß sich darauf auswirken, wie schwer eine Sprache letztlich für dich zu lernen ist, gelten Sprachen wie Russisch, Griechisch oder Koreanisch aber auch skandinavische Sprachen wie Norwegisch, Finnisch oder Schwedisch als vergleichsweise schwer zu lernen. Französisch hingegen ist eher leicht zu lernen und du kannst dich in der Regel schon nach wenigen Unterrichtsstunden auf Französisch unterhalten.

8. Guter Einstieg

Die französische Sprache ist ein guter Einstieg, um weitere Fremdsprachen zu lernen, insbesondere weitere romanische Sprachen wie Italienisch, Spanisch, Portugiesisch oder auch Rumänisch.

Besonderheiten der französischen Sprache

Das wohl Besonderste an der französischen Sprache ist ihre Aussprache. Französisch klingt im Gegensatz zum Deutschen sehr fließend, sanft und melodisch. Aus diesem Grund kann es anfangs für dich sehr ungewohnt sein, französische Wörter auszusprechen. Hinzu kommt, dass es im Französischen verschiedene sogenannte Diakritika gibt. Das sind Akzente, die auf bestimmten Buchstaben platziert werden und so deren Aussprache verändern.

Weitere Unterschiede zum Deutschen sind:

  • Im Französischen gibt es lediglich zwei Geschlechter, männlich ("le") und weiblich ("la"). 
  • Du hast keine Fälle.
  • Im Deutschen kannst du die Satzglieder teils beliebig umstellen. Im Französischen gilt immer die Reihenfolge SPO, also Subjekt, Prädikat, Objekt.
  • die französischen Zahlen

Ein großer Vorteil: Dadurch, dass Französisch zu den indogermanischen Sprachen gehört, kannst du dir viele Vokabeln erschließen, wenn du bereits eine andere Sprache beherrschst, die zu dieser Gruppe gehört. 

So kannst du Französisch lernen

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten und Methoden, Französisch zu lernen. Welche Art und Weise für dich am effektivsten ist, kommt immer darauf an, welcher Lerntyp du bist. Motivation, Lernbereitschaft, Fleiß und ein wenig Gefühl für die jeweilige Sprache gehören in jedem Fall zu den Grundvoraussetzungen.

Mit Französisch lernst du eine Weltsprache, für die es viele verschiedene Kurse auf verschiedenen Niveaus und Sprachleveln gibt gibt. Diese können online oder vor Ort stattfinden. Zusätzlich findest du ausführliche Lernmaterialien und teilweise sogar ganze Lerneinheiten im Internet. Welche Möglichkeiten du noch hast, die französische Sprache zu erlernen und welche Tipps du dabei beachten solltest, haben wir hier für dich zusammengefasst:


Loading...

Loading...


Sprachkurse

Sprachkurse werden an Abendschulen, Volkshochschulen, Unis, Akademien und sogar online angeboten. Sie sind die klassischste und effektivste Methode, eine Fremdsprache zu lernen und bieten sich gerade dann besonders an, wenn du eine neue Sprache von Grund auf richtig lernen möchtest und Wert auf Korrekturen legst. Ein Sprachkurs ist zudem anfangs sehr sinnvoll, da du so die Grammatik und Aussprache von Anfang an korrekt lernst. Haben sich einmal Fehler eingeschlichen, ist es hinterher umso schwieriger, sie dir wieder abzugewöhnen.

Selbststudium

Ein Selbststudium kommt für dich in Frage, wenn du keine Lust oder keine Zeit hast, neben deinem Studium und/oder der Arbeit extra zum Lernen zur Uni zu fahren oder dich an feste Termine und Zeiten zu halten. Beachte dabei jedoch, dass dein Lernfortschritt immer von deinem Ehrgeiz, deiner Motivation und deiner Organisation abhängt. Viele Materialien und Hilfestellungen für ein Selbststudium findest du beispielsweise im Internet. 

Apps

Es gibt viele verschiedene Apps, die es dir erleichtern können, eine neue Sprache zu lernen. Beim Lernen mittels App bist du nicht an Zeiten oder Orte gebunden. Allerdings hängt auch hier dein Lernfortschritt von deinem Fleiß ab. Beachte auch, dass es bei einer App in der Regel keine Korrekturen bei der Aussprache gibt und sie in der Regel auch nicht so umfassend sind wie beispielsweise ein Sprachkurs. Gerade beim Erlernen einer völlig neuen Sprache könnte das ein Nachteil sein. 

 

Auslandsaufenthalt

Ein Auslandsaufenthalt ist wahrscheinlich die schönste und spaßigste Art, eine neue Sprache zu lernen. Während der Zeit im Ausland nimmst du aktiv am Leben dort teil, setzt dich intensiv mit der Sprache auseinander und verlierst die Hemmung, zu sprechen. Du lernst die Kultur und Lebensweisen kennen und wirst dadurch offener für Neues. Darüber hinaus kannst du einen Auslandsaufenthalt sehr vielfältig gestalten: von Sprachreisen über ein Auslandssemester bis zu WWOOFing, Work & Travel oder sogar einem Gap Year  – vorausgesetzt, du verfügst über das nötige Kleingeld.

Tandempartner /-in und Brieffreundschaften

Hast du bereits etwas von der Sprache gelernt, bietet sich ein /-e Tandempartner /-in oder ein /-e Brieffreund /-in an. So lernst du nicht bloß die Sprache zu sprechen, sondern auch zu schreiben und kommst vor allem in einen aktiven Austausch, bei dem du regelmäßig die Sprache anwendest.


Französisch lernen Paris Luftafnahme


Tipps, um Französisch zu lernen

Welche Lernmethode für dich am geeignetsten ist und wie du am besten Französisch lernen kannst, musst du für dich selbst herausfinden. Folgende Tipps können dir aber auf jeden Fall helfen, die französische Sprache erfolgreich zu erlernen:

  1. Das Gelernte anwenden: Versuche, so viel wie möglich Französisch zu sprechen.
  2. Lernbereitschaft, Motivation und Fleiß sind am wichtigsten, wenn du eine neue Sprache lernen möchtest. 
  3. Französische Medien konsumieren: Am besten lernst du, wenn du viel Zeit in die Sprache investierst. Am meisten Spaß macht es, wenn du französische Medien konsumierst. Schau dir doch einfach mal ein YouTube-Video auf Französisch an, höre einen französischen Podcast oder Musik oder ließ eine französische Zeitung.
  4. Vokabeln lernen ist am wichtigsten! Du kannst dir beispielsweise gängige Vokabeln auf Klebezettel schreiben und dann an die jeweiligen Gegenstände kleben – so wirst du regelmäßig mit den Wörtern konfrontiert und kannst sie dir schneller einprägen.
  5. Wenn du in Frankreich oder Belgien bist: Die meisten Menschen dort freuen sich, wenn du in ihrer Muttersprache mit ihnen kommunizierst. Versuche dich auf Französisch mit ihnen zu unterhalten oder bestelle etwas auf Französisch. 

FAQs: Häufig gestellte Fragen

Wie kann ich am besten Französisch lernen?

Es gibt viele verschiedene Methoden, Französisch zu lernen. Welche dabei für dich am besten ist, kommt immer auf deine Art des Lernens an. Anfangs ist es sinnvoll, einen Sprachkurs zu belegen und so die grundlegende Grammatik und Aussprache zu lernen. Hinterher kannst du dein Wissen dann mithilfe von Apps oder eines Selbststudiums festigen.

Wie schwer ist es, Französisch zu lernen?

Anders als oft behauptet wird, ist Französisch nicht allzu schwer zu lernen. Wie schnell und effektiv du eine neue Sprache lernst, kommt aber immer auf deine individuellen Fähigkeiten an. Das Schwierigste wird anfangs die französische Aussprache sein, da sie sich deutlich von der deutschen unterscheidet.

Überblick: Alles, was du über Französisch lernen wissen musst

  • Französisch ist eine Weltsprache.
  • Sie gehört zu den indogermanischen Sprachen und ist daher mit Italienisch, Spanisch und Portugiesisch verwandt.
  • Die Aussprache und die Zusammensetzung der Zahlen unterscheiden sich deutlich vom Deutschen.
  • Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Französisch zu lernen. Anfangs ist es sinnvoll, einen Sprachkurs zu belegen, damit du die Aussprache und die Grammatik korrekt verinnerlichst.

Weitere Fremdsprachen

Neben Französisch gibt es noch viele weitere tolle Sprachen, die es sich zu lernen lohnt. Zu einigen haben wir die hier Tipps und Infos zusammengestellt:

Artikel-Bewertung:

Anzahl Bewertungen: 14.

Deine Meinung:

×

Kostenloses Infomaterial