Spanisch lernen Freunde
Spanisch lernen kannst du am besten mit anderen zusammen in einem Sprachkurs oder während eines Auslandsaufenthaltes.| Foto: ViewApart / Getty Images

Foto: gymglish

Spanisch lernen mit Fun Faktor

Gymglish bietet dir die Möglichkeit, häppchenweise in kurzen Übungen deine Sprachkenntnisse zu verbessern und dabei den Spaßfaktor beizubehalten.

  • Aufgaben an Sprachlevel und Interessen angepasst
  • Einstufungstest und Zertifikat
  • Alltagssituationen mit coolen Illustrationen
  • kurze, effektive Übungen
Zu gymglish »

95% auf lebenslangen Sprachzugang für kurze Zeit!

Lass dir diese Chance nicht entgehen: 95% Rabatt auf alle 41 Sprachen! Mit lebenslangem Zugang.

  • ✔️ lebenslanger Zugang
  • ✔️ 95% Rabatt
  • ✔️ nur für kurze Zeit!
95% Rabatt-Deal von Mondly ≫

95% auf Mondly-Angebot

Autor

27. Jul 2022

Elena Weber

Lerntipps

Spanisch lernen: Das sind die besten Tipps

Spanisch lernen: ein Fremdsprachen-Klassiker

Auch wenn sich vermeintlich exotischere Sprachen wie Japanisch oder Koreanisch zunehmender Beliebtheit erfreuen: Zu den unangefochtenen Klassikern in Sachen Sprachen lernen gehört nach wie vor das Spanische. Das liegt nicht nur daran, dass Spanien ein besonders beliebtes Reiseziel ist. Rund 440 Millionen Menschen weltweit sprechen Spanisch als Muttersprache. Damit ist es nach Chinesisch die am weitesten verbreitete Muttersprache. Zudem ist es die Weltsprache Nummer Zwei hinter Englisch. Mit ungefähr 512 bis 572 Millionen Sprechern /-innen belegt Spanisch außerdem den vierten Platz der weltweit meistgesprochenen Sprachen – nach Englisch, Mandarin und Hindi. Gute Gründe also, Spanisch zu lernen. Wie und wo du am besten lernen kannst, liest du hier.


Inhaltsverzeichnis

  1. Definition
  2. Warum sollte ich Spanisch lernen?
  3. Besonderheiten
  4. Wo kann ich am besten Spanisch lernen?
  5. Wie kann ich am besten Spanisch lernen
  6. Tipps
  7. FAQs
  8. Übersicht
  9. Weitere Fremdsprachen

Definition

Die spanische Sprache gehört zum romanischen Zweig der indogermanischen Sprachfamilie, zu der zum Beispiel auch Französisch, Italienisch, Portugiesisch und Rumänisch zählen. Die spanische Eigenbezeichnung ist español bzw. castellano. Die Bezeichnung castellano leitet sich vom geografischen Ursprung der Sprache ab, dem Königreich Kastilien. Der Name español stammt von der lateinischen Bezeichnung Hispaniolus beziehungsweise Spaniolu, die im Mittelalter verwendet wurde. Insgesamt unterlag die Sprache zahlreichen Einflüssen – vom Baskischen übers Lateinische und Germanische bis zum Arabischen.


 


Literaturverzeichnis Vorlage DownloadWusstest du, dass…?

… die kastilische Sprache die offizielle Amtssprache Spaniens ist? Sie ist aber nicht die einzige Sprache, die in Spanien gesprochen wird. Weitere Amtssprachen sind Katalanisch, Aranesisch, Baskisch, Valencianisch und Galicisch.


Spanisch lernen: gute Gründe

Eine Fremdsprache zu lernen, ist immer eine gute Idee. Du erweiterst deinen kulturellen Horizont, trainierst dein Gehirn und deine Sprachfähigkeiten und verbesserst außerdem deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Aber eine Sprache lernt sich natürlich nicht mal eben so nebenbei, sondern erfordert Zeit und Fleiß. Deswegen solltest du dir überlegen, welche Gründe für das Erlernen einer bestimmten Sprache sprechen. Fürs Spanisch lernen spricht zum Beispiel, dass…

  • Spanisch weltweit zu den am häufigsten gesprochenen Sprachen gehört.
  • immer mehr Unternehmen in spanischsprachige Länder expandieren
  • du damit deine Karrierechancen erhöhen kannst. 
  • du eine reiche Kultur mit langer Geschichte kennenlernst.
  • du dich auf Reisen leichter verständigen kannst.
  • sich im Vergleich zu anderen Sprachen schnell erste Lernerfolge einstellen, insbesondere, wenn du bereits Grundkenntnisse in Französisch oder Italienisch hast.

Was bei all diesen Gründen aber an erster Stelle stehen sollte: Dein Interesse für Land, Leute und Kultur sowie deine Motivation, Spanisch zu lernen. Das macht das Lernen leichter und hilft dir, nach der anfänglichen Euphorie den Spaß aufrechtzuerhalten.


Spanisch lernen zwei Freundinnen


Besonderheiten der spanischen Sprache

Beim Spanisch lernen geht es nicht bloß darum, dir eine Vokabel nach der anderen in den Kopf zu hämmern oder Grammatik auswendig zu lernen, sondern auch darum, ein Gespür für die Sprache und ihre Besonderheiten zu entwickeln. Einige dieser Besonderheiten, die Spanisch vom Deutschen unterscheiden, sind:

  • Die spanische Rechtschreibung bildet Laut für Laut das gesprochene Wort nach.
  • Fragen und Antworten werden mit einem umgedrehten Fragezeichen (signo de interrogación) bzw. einem umgedrehten Ausrufezeichen (signo de exclamación) eingeleitet: ¡Hola! ¿Cómo estás? Bien, ¿y tú?
  • Das Spanische kennt 24 Konsonanten. Zwei davon, ñ, ll und ch gibt es im Deutschen nicht.
  • Es gibt zwei grammatische Geschlechter (Genus): männlich und weiblich. Das Genus wird über Endungen markiert.
  • Spanische Verben werden nicht nur nach Person, Anzahl, Zeit und Modus (Aussageweise) konjugiert, sondern zusätzlich noch nach Aspekt und Aktionsart

Wo kann ich am besten Spanisch lernen?

Spanisch ist eine Sprache, die sehr leicht zugänglich ist. Spanischkurse werden an Unis sowie Volkshochschulen und oft sogar als Unterrichtsfach an Schulen angeboten. Außerdem gibt es ein breites Online-Angebot, das dir dabei hilft, die Sprache zu erlernen.

Hier kannst du Spanisch lernen:

  • Sprachkurse an Unis, Volkshochschulen oder Sprachschulen
  • Onlinekurse
  • Apps
  • Sprachreisen
  • Lernen mit einem /-r Tandempartner /-in
  • Privatunterricht

Beachte dabei, dass diese Möglichkeiten unterschiedlich viel kosten. Unterricht bei einem Privatlehrer oder einer Privatlehrerin ist meist teurer als ein Sprachkurs an einer Volkshochschule. Und wenn du Spanisch an der Uni lernst, zahlst du für den Kurs nichts, wenn du eh eingeschriebene /-r Student /-in bist. 

 


Literaturverzeichnis Vorlage DownloadWusstest du, dass…?

… die Wissenschaft, die sich mit der spanischen Sprache und Kultur beschäftigt, Hispanistik genannt wird? Wie Anglistik, Sinologie oder Slavistik wird es von verschiedenen Hochschulen als Bachelor- und Masterstudiengang angeboten.


Wie kann ich am besten Spanisch lernen?

Vielleicht ist Spanisch dir bereits in deinem letzten Urlaub begegnet. Ansonsten sind YouTube-Videos und Apps eine erste Anlaufstelle, um dich ein wenig mit der Sprache vertraut zu machen. Komplett im Selbststudium solltest du eine neue Sprache jedoch eher nicht lernen. Denn gerade am Anfang ist es sehr hilfreich, wenn du eine /-n Ansprechpartner /-in hast, der/die dir Fragen beantworten und dich auf Fehler aufmerksam machen kann.

Bevor du loslegst und dir einen Kurs suchst, bedenke auch, dass nicht nur der Sprachkurs selbst, sondern auch die benötigten Lernmaterialien Geld kosten. Selbst Sprachlern-Apps sind oft nicht in vollem Umfang kostenlos nutzbar. Vergleiche hier also im Vorfeld die möglichen Kosten und überlege, was für dich in Frage kommt: Soll es ein /-e Privatlehrer /-in sein oder doch der Kurs an der Uni? Kannst du Bücher vielleicht gebraucht kaufen? Und bei welcher App bekommst du am meisten für dein Geld? 

Voraussetzungen

Wenn du dich entscheidest, Spanisch zu lernen, bringst du wahrscheinlich eh schon die wichtigste Voraussetzung mit, die du dafür brauchst: Interesse. Zusammen mit Ausdauer und Fleiß gehört es zu den einzigen Eigenschaften, die du fürs Spanisch lernen mitbringen solltest.

Methoden

Die Methoden, mit denen du Spanisch lernen kannst, sind vielfältig. Dabei gibt es nicht die eine Methode, die schnell zum Ziel führt. Sprachen lernen ist immer eine Kombination aus unterschiedlichen Lernmethoden. Welche für dich am besten funktionieren, musst du selbst herausfinden. Für die meisten empfiehlt es sich, auf jeden Fall einen Sprachkurs zu besuchen, um dir eine sichere Basis anzueignen. Je nachdem, wie leicht es dir fällt, Spanisch zu lernen, kannst du dann immer noch überlegen, ob du autodidaktisch weiterarbeiten möchtest.

Hier sind einige Vorschläge, wie du zusätzlich zum Sprachkurs Spanisch lernen kannst:

Tipps fürs Spanisch lernen


 

Wichtige Fragen

Wie fange ich am besten an, Spanisch zu lernen?

Am besten machst du dich vorab schon einmal durch Videos oder Podcasts mit der Sprache vertraut. Ganz autodidaktisch solltest du zunächst jedoch nicht lernen. Suche dir lieber einen Sprachkurs, der dir die Grundlagen vermittelt.

Wie schwer ist es, Spanisch zu lernen?

Wie schwer es ist, Spanisch zu lernen, lässt sich nicht pauschal beantworten. Hier kommen individuelle Faktoren wie deine Vorkenntnisse, deine allgemeinen Sprach-Skills sowie dein Fleiß zum Tragen. Im Vergleich zu Sprachen wie Arabisch, Koreanisch oder Russisch ist Spanisch aber, ähnlich wie Englisch, für deutsche Muttersprachler /-innen eher leicht zu lernen.

Wie lange braucht man, um Spanisch zu lernen?

Auch auf diese Frage gibt es keine pauschale Antwort. Zum einen kommt es darauf an, wie schnell du lernst, zum anderen darauf, wie viel Zeit du ins Spanisch lernen investierst. Bei regelmäßigem Lernen solltest du dich aber nach einem halben Jahr schon einigermaßen verständigen können.

Sollte man Spanisch lernen?

Ob du Spanisch lernen solltest, kommt natürlich darauf an, ob dich die Sprache interessiert. Gemessen daran, dass Spanisch zu den am weitesten verbreiteten Sprachen weltweit gehört und die Sprache daher je nach Branche und Unternehmen auch karriererelevant sein kann, bringt es dir auf jeden Fall etwas, wenn du Spanisch beherrscht.

Spanisch lernen: ein Überblick

  • Spanisch gehört zu den meistgesprochenen Sprachen der Welt.
  • Dadurch ist Spanisch sehr leicht zugänglich und du findest leicht einen Sprachkurs.
  • Auch mit Hilfe von Apps und Online-Tutorials kannst du Spanisch lernen.
  • Für deutsche Muttersprachler /-innen ist Spanisch vergleichsweise leicht zu lernen.
  • Da Spanisch so weit verbreitet ist, hast du keine Probleme, die Sprache anzuwenden.
  • Außer Fleiß und Motivation sind keine Voraussetzungen nötig, um Spanisch zu lernen.

Weitere Fremdsprachen

Artikel-Bewertung:

Anzahl Bewertungen: 26.

Deine Meinung:

×

Kostenloses Infomaterial