Türkisch lernen drei Studierende
Türkisch lernen kannst du am besten mit muttersprachlichen Tandempartner /-innen.| Foto: Rawpixel / Getty Images

95% auf lebenslangen Sprachzugang für kurze Zeit!

Lass dir diese Chance nicht entgehen: 95% Rabatt auf alle 41 Sprachen! Mit lebenslangem Zugang.

  • ✔️ lebenslanger Zugang
  • ✔️ 95% Rabatt
  • ✔️ nur für kurze Zeit!
95% Rabatt-Deal von Mondly ≫

95% auf Mondly-Angebot

Autor

28. Apr 2022

Elena Weber

Lerntipps

Türkisch lernen: So gehst du es an

Türkisch lernen: steigende Nachfrage

Englisch lernt inzwischen eh jede /-r in der Schule, Französisch, Spanisch oder Italienisch sind die gängigen Zweitsprachen. Spätestens an der Uni bietet sich dir von Japanisch über Rumänisch bis Finnisch oder Norwegisch aber eine große Auswahl an Sprachkursen. Eine Fremdsprache mit steigender Nachfrage ist das Türkische. Während Türkischunterricht auch an Schulen zunehmend angeboten wird, bieten Unis oft mehrere Kurse für verschiedene Sprachlevel. Falls du dir überlegst, Türkisch zu lernen: Wir haben alle wichtigen Infos für dich zusammengestellt.


Inhaltsverzeichnis

  1. Definition
  2. Vorteile
  3. Hier kannst du Türkisch lernen
  4. Voraussetzungen
  5. Sprachliche Besonderheiten
  6. Tipps
  7. FAQs
  8. Übersicht
  9. Weitere Fremdsprachen

Definition

Das Türkische ist die meistgesprochene Sprache aus der Familie der Turksprachen. Es ist die Amtssprache der Türkei und Zyperns sowie lokale Amtssprache in Nordmazedonien, Rumänien und im Kosovo. Die türkische Sprache hat eine Vielzahl von Dialekten, von denen der Istanbuler Dialekt am bedeutendsten ist. Als Sprache, die am engsten mit dem Türkischen verwandt ist, gilt heute das Aserbaidschanische

Türkisch lernen: Das bringt es dir

Die Gründe, sich für das Erlernen einer bestimmten Sprache zu entscheiden, sind ganz individuell: Du benötigst die Sprache für dein Studium, du planst einen Auslandsaufenthalt oder dir gefällt die Sprache einfach. Ob Chinesisch oder Manderin lernen, Latein, Rumänisch oder KoreanischSprachen lernen ist kein Problem, die meisten Universitäten bieten Sprachkurse für sämtliche Sprachen an. Wenn du also Türkisch lernen möchtest, dürfte die Umsetzung, anders als etwa beim Arabisch lernen, ohne Schwierigkeiten möglich sein. 

Ganz allgemein gesprochen, bringt dir das Türkisch lernen unter anderem folgende Vorteile:

  • Du verbesserst deine kognitiven Fähigkeiten.
  • Du entwickelst ein tieferes kulturelles Verständnis.
  • Es macht sich gut im Lebenslauf und verbessert eventuell sogar deine Karrierechancen.
  • Du verbesserst Soft Skills wie Fleiß, Sorgfalt und Durchhaltevermögen.
  • Deine Muttersprache verbessert sich.

 

Kognitive Fähigkeiten

Das Erlernen einer Fremdsprache ist komplex und hilft nachweislich dabei, deine Konzentration und deine Gehirnleistung zu steigern. Das Türkische hat nicht viele Gemeinsamkeiten mit dem Deutschen. Du lässt dich also auf eine ganz neue Sprachstruktur ein, was dein Gehirn zusätzlich fordert.

Kulturelles Verständnis

Eine Fremdsprache zu beherrschen führt immer auch zu einem tieferen Verständnis der jeweiligen Kultur. Was das Türkische angeht, musst du dafür gar nicht in die Ferne schweifen: Türkisch wird auch hier in Deutschland gesprochen und in vielen Städten hast du die türkische Kultur quasi vor der Haustür.

Lebenslauf und Karriere

Auch wenn es nicht explizit in der Stellenausschreibung gefordert ist: Der Nachweis von Fremdsprachenkenntnissen abseits des Englischen macht sich in jedem Lebenslauf gut. Denn es zeigt deinem /-r potenziellen Arbeitgeber /-in, dass du Fleiß, Ehrgeiz und Motivation sowie Durchhaltevermögen und Weltoffenheit besitzt. Diese Eigenschaften bringen dich auch in Sachen Karriere weiter. 

Soft Skills

Wir haben es schon angesprochen: Eine Sprache zu lernen erfordert gewisse Soft Skills, die dadurch auch noch gefördert werden. Dazu gehören zum Beispiel Ehrgeiz, Kontinuität, Durchhaltevermögen, Fleiß, Sorgfalt und interkulturelles Interesse.

Deine Muttersprache

Es ist natürlich nicht der Grund, aus dem du eine neue Sprache erlernst, aber auf jeden Fall ein netter Nebeneffekt: Dadurch, dass du dich mit einer neuen Sprache, ihrer Grammatik und ihren Besonderheiten auseinandersetzen musst, verändert sich auch dein Blick auf deine Muttersprache. Du wirst ein tiefgreifendes Verständnis für sie entwickeln und dich automatisch verbessern.


Türkisch lernen Onlineunterricht


Hier kannst du Türkisch lernen

Türkisch lernen kannst du auf verschiedene Arten. Du kannst

  • Sprachkurse besuchen,
  • Privatunterricht nehmen,
  • Online lernen oder
  • Sprachtreffs und Kulturzentren aufsuchen.
  • dir eine /-n Tandempartner /-in suchen.

Welche Methode für dich am geeignetsten ist, musst du für dich selbst herausfinden. Grundsätzlich empfiehlt es sich zum Erlernen einer neuen Sprache aber immer, einen Sprachkurs zu machen. 

Sprachkurse

Sprachkurse findest du an Schulen, Universitäten, Sprachschulen oder an der Volkshochschule. Sie haben den großen Vorteil, dass du hier eine Lehrkraft hast, die dich strukturiert und Schritt für Schritt anleiten und unterstützen kann. Außerdem hat sie Tipps für dich und steht für Rückfragen zur Verfügung. 

Privatunterricht

Privatunterricht geben ausgebildete Lehrkräfte ebenso wie Studierende. Beides hat Vor- und Nachteile, nicht nur in Sachen Kosten. Wichtig ist, dass die Chemie zwischen dir und deinem /-r Lehrer /-in stimmt, er/sie dir die Sprache kompetent vermitteln und deine Fehler verbessern, dich aber auch didaktisch beim Lernen unterstützen kann.

Online lernen

Sprachen lernen ist natürlich auch online möglich. Dort findest du ganz verschiedene Anbieter, zum Teil sogar kostenlose Kurse und Erklärungen, etwa auf Youtube. Das ist vor allem dann für dich geeignet, wenn du gerne selbstständig lernst oder vorab ins Türkische reinschnuppern möchtest. Grundsätzlich wird das reine Onlinelernen aber eher Fortgeschrittenen empfohlen, die bereits über Grundkenntnisse verfügen.

Sprachtreffs und Kulturzentren

In Sprachtreffs und Kulturzentren geht es vor allem um den Austausch in der Fremdsprache. Sie sind ein Lern- und Begegnungsort, an dem du deine Sprachfähigkeiten verbessern kannst. Oft kannst du hier Tandempartner /-innen finden, mit denen du dich in der entsprechenden Fremdsprache unterhalten kannst. Ein paar sprachliche Grundlagen zu kennen, ist vor dem Besuch eines Sprachtreffs oder Kulturzentrums empfehlenswert.

Tandempartner /-in

Ihr trefft euch regelmäßig zu gemeinsamen Unternehmungen und lernt von eurem /-r Tandempartner /-in seine/ihre Mutterpsrache. Dadurch bekommt ihr ganz einfach sehr viel Sprachpraxis und knüpft neue Kontakte. Weitere Vorteile des gegenseitigen Lernens: Diese Methode ist kostenlos und übers Internet oder die Uni findest du leicht eine /-n Sprachpartner /-in.

Voraussetzungen

Eine Fremdsprache zu erlernen erfordert Regelmäßigkeit und Konsequenz. Alle drei Wochen mal ein bisschen ins Buch gucken und zwei, drei Vokabeln lernen bringt dich logischerweise nicht weiter. Deswegen ist die wichtigste Voraussetzung fürs Türkisch lernen vor allem eine: Motivation. Die wird im Laufe der Zeit vielleicht auch mal abnehmen, versuche dann aber nicht aufzugeben, sondern dranzubleiben. Mit den nächsten Fortschritten wird die Motivation wieder zunehmen.

Neben Motivation sind eigentlich keine weiteren Voraussetzungen nötig, um Türkisch zu lernen. Denn dass du eine Interesse an Sprache und Kultur mitbringst, gehört ja schließlich zu den Gründen, aus denen du dich entscheidest,diese Sprache zu lernen. Fremdsprachenkenntnisse in anderen Sprachen sind nicht erforderlich, um erfolgreich Türkisch zu lernen. Eventuell musst du aber gewisse Kosten einkalkulieren. Lernmaterialien wie Apps und Bücher kosten Geld, gerade in Sachen Büchern kannst du sparen, wenn du dich nach gebrachten Materialien umsiehst. Auch Sprachkurse kosten meist Geld, nur an der Uni kannst du sie oft kostenlos besuchen.



Sprachliche Besonderheiten

Wer Französisch lernt, kann sich ein wenig am Englischen orientieren und auch beim Latein lernen kannst du Verbindungen zum Englischen oder auch zum Deutschen herstellen. Das funktioniert beim Türkisch lernen nicht. Folgende sprachlichen Besonderheiten erwarten dich:

  • Das Verb "sein" gibt es im Türkischen nicht. Die türkische Sprache verwendet stattdessen Suffixe, die Person oder Anzahl angeben.
  • Nix mit SVO, also der Satzstellung Subjekt –Verb –Objekt. Im Türkischen lautet die Satzstellung Subjekt – Objekt – Verb.  Das Verb steht also am Satzende.
  • Im Deutschen lesen wir die Zahlen ja eigentlich falsch herum, im Türkischen dagegen von links nach rechts. Kennst du erstmal alle Einer- und Zehnerstellen sowie die Wörter für hundert, tausend und so weiter, kannst du alle Zahlen bilden.
  • Was beim Deutschlernen viele Nerven kostet, entfällt im Türkischen komplett. Es gibt keine Artikel.
  • Es gibt keine Geschlechter, keine Pronomen und bei Mengenangaben mit Zahlen auch keine Mehrzahlform.

Tipps zum Türkisch lernen

Am Anfang geht es beim Türkisch lernen erst einmal darum dich in die Sprache einzuarbeiten. Ist das geschafft, solltest du Ausdauer beweisen. Mit der Zeit wirst du mehr und mehr ein Gefühl für die türkische Sprache entwickeln. Diese Tipps können dir dabei helfen:

  1. Probiere verschiedene Lernmethoden aus und kombiniere sie.
  2. Lerne zunächst das türkische Alphabet.
  3. Lerne die Ausspracheregeln.
  4. Beginne mit dem Vokabeln lernen und erweitere kontinuierlich einen Wortschatz.
  5. Um Texte schneller zu verstehen, suche das Verb des Satzes und schlüssel den Satz von hinten auf. 
  6. Türkische Filme, Podcasts oder Lieder helfen dir dabei, die Sprache in deinen Alltag zu integrieren und ein Gehör für sie zu entwickeln.
  7. Wenn es dein Portemonnaie zulässt, kannst du deine Sprach-Skills mit einer Sprachreise oder einem Auslandsaufenthalt effektiv verbessern.
  8. Suche dir eine /-n Tandempartner /-in zum Austausch.

Da Türksich wahrscheinlich nicht deine erste Fremdsprache ist, weißt du wahrscheinlich schon, wie du am besten Sprachen lernen kannst. Sollte deine bisherigen Methoden beim Türksich lernen nicht so gut funktionieren, probiere dich einfach ein bisschen aus. Jede Sprache ist anders und der Umgang mit ihr und ihren Besonderheiten will ebenso gelernt sein.

Wichtige Fragen

Wie fängt man am besten an, Türkisch zu lernen?

Am besten fängst du an, Türkisch zu lernen, indem du dir einen Sprachkurs suchst. Im vorfeld kannst du schon einmal in die Sprache reinschnuppern.

Wie schwer ist es, Türkisch zu lernen?

Wie schwer es ist, Türkisch zu lernen, hängt zunächst einmal von deinen individuellen Faktoren wie Sprachverständnis, Motivation, Fleiß und Ausdauer ab.

Wie lange dauert es, Türkisch zu lernen?

Wie lange es dauert, Türkisch zu lernen, lässt sich nicht pauschal beantworten. Ausschlaggebend sind dafür vor allem, dein Fleiß, dein Lernaufwand und auch deine Sprachbegabung. Nach einem halben Jahr kannst du dich aber schon einigermaßen verständigen.

Wie bildet man einen Satz im Türkischen?

Anders als im Deutschen steht im Türkischen das Verb am Ende des Satzes. Die Satzstellung im Türkischen lautet daher: Subjekt – Objekt – Verb.

Türkisch lernen im Überblick

  • Türkisch ist die meistgesprochene Turksprache.
  • Türkisch lernen bietet dir einige Vorteile. Neben deinen interkulturellen Kompetenzen verbesserst du auch deine allgemeinen Sprach- sowie deine Soft Skills und hast auf jeden Fall ein Plus im Lebenslauf.
  • Zum Einstieg lernst du Türkisch am besten in einem Sprachkurs. Zum eigenständigen Lernen kannst du Bücher, Podcasts, Filme und Apps nutzen.
  • Türkisch lernen kann grundsätzlich jede /-r. Doch wie bei allen Fremdsprachen, so gilt auch fürs Türkisch lernen: Du brauchst, Motivation, Disziplin und Durchhaltevermögen.
  • Ohne regelmäßiges Lernen und Wiederholen machst du auch keine Fortschritte.

Weitere Fremdsprachen

Du interessierst dich noch für andere Sprachen? Wir haben dir die wichtigsten Infos und Tipps zu verschiedenen Sprachen zusammengestellt.

Artikel-Bewertung:

Anzahl Bewertungen: 193.

Deine Meinung:

×

Kostenloses Infomaterial