Bafög Erhöhung August 2015
Ab 1. August können sich Studierende über BAföG-Änderungen freuen | Foto: Thinkstock/Jacob Ammentorp

Geld & Finanzen

21.06.2016

Bafög Studium

Studieren mit BAföG

Wir klären klärt die wichtigsten Fragen!

Studieren kostet. Und zwar nicht zu knapp: Bücher, Gebühren und nicht zuletzt Wohnung, Strom und Essen müssen bezahlt werden. Bloß wie? Das Zauberwort im Studium lautet: ... mehr »

Autorenbild

31. Jul 2015

Simon Sperl

News

BAföG-Verbesserungen ab August 2015

-ARCHIV-

Höhere Abschläge und Änderungen beim Bachelor-Master-Übergang

BAföG-Änderungen auf einen Blick

  • Ist dein Antrag nach zehn Wochen nicht bearbeitet, bekommst du einen Vorschuss von 80 Prozent des voraussichtlichen Förderbetrags.
  • Selbst bei vorläufiger Zulassung zum Master-Studium erhälst du nun BAföG.
  • Vor Antritt des Master-Studiums kannst du überprüfen lassen, ob dir eine Förderung zusteht. An diese Entscheidung ist das Studentenwerk anschließend gebunden.
  • Du musst erst nach dem vierten Fachsemester Leistungsweise vorweisen, um Geld zu erhalten.

Höhere Vorschüsse

Die erste Verbesserung betrifft Studierende, die zum ersten Mal einen Antrag stellen. Dauert die Bearbeitung eures Antrages länger als sechs Wochen, muss das BAföG-Amt dir nach spätestens zehn Wochen eine Vorauszahlung leisten. Bislang war der Betrag auf maximal 360 Euro beschränkt. Nun stehen dir 80 Prozent der voraussichtlichen Förderhöhe zu, die dir dann für einen Zeitraum von maximal vier Monaten gezahlt wird.

Verbesserte Übergangszahlungen

Wer bislang nur vorläufig in einem Master-Studiengang eingeschrieben war, hatte bis zum 31. Juli 2015 keinen Anspruch auf BAföG. Da eine Einschreibung trotz fehlenden Bachelor-Zeugnisses möglich ist und war, konnte es so bislang zu einer Unterbrechung der Zahlungen kommen. Ab dem 1. August genügt es nun, wenn die endgültige Zulassung nachgereicht wird. Das muss allerdings innerhalb eines Jahres geschehen, denn die Zahlung erfolgt unter dem Vorbehalt der Rückforderung.

Bereits jetzt steht dir für genau einen Monat Überbrückungsgeld zu, wenn dieser Monat zwischen dem Bachelor-Abschluss und dem Beginn des Master-Studiums liegt. Der Antrag muss beim Studentenwerk gestellt werden, welches für die Förderung des Masters zuständig ist.

Vorabprüfung für die Masterförderung

Solltest du nicht sicher sein, ob dein Master-Studium gefördert wird, kannst du das jetzt vorab prüfen lassen. Allerdings kontrolliert das Studentenwerk lediglich deine Voraussetzungen, setzt jedoch noch keine Förderhöhe fest. An die Entscheidung ist das BAföG-Amt ein Jahr gebunden.

Leistungsnachweise nach dem vierten Semester

In einigen Studien- und Prüfungsordnungen ist bereits vor dem dritten Fachsemester eine Zwischenprüfung vorgeschrieben (BAföG § 48 (1)). Hast du diese verschoben oder bist durchgefallen, stand dir nach der alten Regelung kein BAföG mehr zu. Mit dem 1. August verliert diese Bestimmung due Gültigkeit.

Dahingegen bleibt es dabei, dass du nach Ende des vierten Fachsemesters Nachweise über deine erbrachten Studienleistungen vorlegen musst. Andernfalls wird die Förderung eingestellt.


2014: Rückgang der BAföG-Empfänger/-innen

Den aktuellen Auswertungen des Statistischen Bundesamtes zufolge, haben 925.000 Personen im Jahr 2014 BAföG erhalten. Die Summe setzt sich aus 278.000 Schülerinnen und Schülern sowie 647.000 Studierenden zusammen. Im Vergleich zum Vorjahr sind das 34.000 Empfänger beziehungsweise 3,5 Prozent weniger.

Dafür sind die Förderbeträge laut Statistik leicht angestiegen: 429.000 BAföG-Empfänger – das entspricht 3,7 Prozent mehr als im Jahr 2013 – erhielten den Maximalbetrag von 670 Euro. Gleichzeitig sank die Anzahl der Personen mit Teilförderung um 3,4 Prozent auf 496.000 Personen. Im Durchschnitt erhielten Studierende 448 Euro BAföG (+2 Euro).

Artikel-Bewertung:

3.01 von 5 Sternen bei 176 Bewertungen.

Deine Meinung: