Studium Kosten Übersicht
Im Studium musst du mit verschiedenen Kosten rechnen. | Foto: Andrea Piacquadio / Pexels

Große Auswahl an gut bezahlten Nebenjobs mit UNICUM

Im UNICUM Karrierezentrum hast du die freie Wahl aus einem deutschlandweiten Angebot von Nebenjobs mit aktuellen Angeboten und umfangreichem Stellenprofil.

Nur einen Klick entfernt:

  • ✅  Angebote aus deiner Region
  • ✅  Automatisierte Suchaufträge
  • ✅  Top Auswahl gut bezahlter Jobs
Aktuelle Nebenjob-Angebote »

UNICUM Karrierezentrum Nebenjob


Autor

30. Aug 2022

Lina Krauß

Geld & Finanzen

Studium Kosten: Das musst du wissen!

Studium Kosten: Das kommt auf dich zu

Ein Studium ist ein neuer Lebensabschnitt, der viele Veränderungen mit sich bringt. Wie viel kostet das Studium? Wie viel Geld brauchst du monatlich als Student /-in? Und welche Kosten kommen hinzu, wenn du von zu Hause ausziehst? Wir haben dir hier alles zusammengestellt, was du zu Studium Kosten wissen musst.


Inhaltsverzeichnis:

  1. Kosten insgesamt
  2. Lebenshaltungskosten
  3. Sonstige Kosten
  4. Einmalige Kosten
  5. Finanzierung
  6. FAQ
  7. Überblick

Die gesamten Kosten im Studium

Die Kosten im Studium sind individuell und hängen von verschiedenen Faktoren ab. Dein Alter, Wohnort, Studienort oder Studienfach können die Kosten beeinflussen. Wenn du nicht mehr bei deinen Eltern wohnst, kommen auf jeden Fall die sogenannten Lebenshaltungskosten auf dich zu. Dazu gehören alle Ausgaben für die Dinge, die du im Alltag brauchst: Ausgaben für Wohnen und Energie, Ernährung, Verkehr, Freizeit und Kultur, Gesundheit, Kommunikation, Möbel und Haushaltsgeräte sowie Bildung. Studenten /-innen in Deutschland zahlen laut der 21. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks durchschnittlich 867 Euro im Monat

In Deutschland zahlst du keine Studiengebühren. Es gibt nur den sogenannten Semesterbeitrag. Diese Kosten sind nicht monatlich, sondern zweimal im Jahr für jedes Semester fällig. Auch diese Kosten solltest du bei der Planung beachten.

Lebenshaltungskosten: Die monatlichen Ausgaben

Wie oben bereits beschrieben, machen die Lebenshaltungskosten einen großen Teil deiner Ausgaben als Student /-in aus. Die durchschnittlichen 867 Euro teilen sich in viele unterschiedliche Bereiche auf. Wir zeigen dir, mit wie viel du für Miete, Ernährung, Fahrtkosten, Gesundheit, Freizeit, Kleidung, Kommunikation und Lernmittel rechnen musst.

Miete

Die Miete macht den größten Teil deiner Kosten als Stundent /-in aus. Studenten /-innen zahlen in Deutschland durchschnittlich 332 Euro Miete im Monat. Die Unterschiede zwischen den Städten sind groß. In Städten wie Hamburg, Berlin, München oder Stuttgart zahlst du deutlich mehr als in Bochum, Dortmund oder Leipzig. Außerdem kommt es darauf an, ob du alleine wohnst oder in einer Studenten WG. Wenn du dir die Wohnung mit anderen Personen teilst, wird es häufig günstiger. Die günstigste Möglichkeit zu wohnen, sind Studentenwohnheime. Dort zahlst du durchschnittlich 256 Euro brutto im Monat für ein Zimmer. 

Ernährung

Neben der Miete geben Studenten /-innen das meiste Geld für Lebensmittel aus: durchschnittlich 154 Euro im Monat. Doch auch hier gibt es einige Tipps, wie du Geld sparen kannst. Zunächst ist es häufig günstiger, selbst zu kochen und dabei auf Saisonalität und Regionalität zu achten. Mensen sind auch deutlich günstiger als Imbissbuden, Bäckereien und Restaurants. Dort gibt es jeden Mittag warme Gerichte, für die du meistens zwischen zwei und fünf Euro zahlst.


Studium Kosten Ernährung


Fahrtkosten

Das günstigste Fortbewegungsmittel ist sicherlich das Fahrrad. Dort hast du nur die einmaligen Anschaffungs- und Reparaturkosten. Wenn du ein Auto hast, musst du die Kosten fürs Tanken und für den Unterhalt berücksichtigen. Insgesamt ist der öffentliche Nahverkehr neben einem Auto die günstigere Variante. In vielen Städten und Regionen gibt es Semestertickets. Auch hier sind die Preise in den Regionen und Verkehrsverbunden unterschiedlich. Im Durchschnitt geben deutsche Studenten /-innen 116 Euro monatlich für Fahrtkosten aus. 

Gesundheit

Zu den Kosten im Bereich Gesundheit zählen deine Krankenversicherung, Arztkosten und Ausgaben für Medikamente. Hier zahlen Studenten /-innen durchschnittlich 96 Euro im Monat. Wenn du unter 25 bist und nicht mehr als 470 Euro im Monat verdienst, kannst du über deine Eltern in der Familienversicherung bleiben. Gilt das für dich nicht, gibt es aber günstige Tarife bei den Krankenkassen für Studenten /-innen.

Freizeit 

Während deines Studiums möchtest du sicherlich nicht nur lernen. Deshalb solltest du jeden Monat auch Geld für Freizeitaktivitäten einplanen, dazu gehören Sport, Museumsbesuche, Partys, Kino, … Durchschnittlich fallen im Monat 65 Euro für Freizeitaktivitäten an. Auch hier gibt es wieder die Möglichkeit zu sparen: Viele Einrichtungen geben Rabatte, wenn du deinen Studentenausweis vorzeigst

Kleidung

Kleidung solltest du nicht vergessen. Zwar kaufst du dir vielleicht nicht jeden Monat etwas Neues, dennoch kannst du die Kosten verteilt auf die Monate ausrechnen. Laut der Erhebung des Deutschen Studentenwerkes geben Studenten /-innen durchschnittlich 48 Euro im Monat für Kleidung aus. Zwei Tipp für Sparfüchse: Überlege dir genau, welche Klamotten du wirklich brauchst und schaue dann zuerst, ob du das Teil in Secondhand-Läden oder auf Flohmärkten bekommst.

Kommunikation

Handy und Internet brauchst du als Student /-in natürlich auch. Hier musst du durchschnittlich mit 32 Euro im Monat rechnen. Zum Glück gibt es einige günstige Internet- und Handyverträge. Studenten /-innen erhalten auch hier häufig Ermäßigungen. Du solltest dich gut informieren und verschiedene Anbieter vergleichen. Zum Bereich Kommunikation zählt auch der Rundfunkbeitrag, das sind 18,38 Euro monatlich. Wenn du in einer WG wohnst, könnt ihr euch die 18,36 untereinander aufteilen. Der Beitrag wird pro Wohnung bezahlt. Wenn du BAföG beziehst, musst du keinen Rundfunkbeitrag zahlen!


Literaturverzeichnis Hinweis   Tipp: Regelmäßig den Anbieter wechseln. Das ist Aufwand, spart aber Geld, da du als Neukunde /-in von vergünstigten Angeboten und Boni profitierst. Vergleichsportale im Internet geben dir hier einen guten Überblick. 


Lernmittel

Für dein Studium musst du sicherlich immer mal wieder ein Buch oder andere Lernmittel kaufen. Dafür solltest du ungefähr 24 Euro im Monat einplanen. Viele Bücher kannst du aber auch in deiner Uni-Bibliothek ausleihen oder gebraucht kaufen.

Sonstige Kosten: Was du sonst noch beachten musst

In Deutschland gibt es keine allgemeinen Studiengebühren. Pro Semester zahlst du einen sogenannten Semesterbeitrag. Du musst also zweimal im Jahr Geld dafür einplanen. Die Semesterbeiträge sind wieder von Uni zu Uni unterschiedlich. Meistens zahlst du ungefähr 200 bis 300 Euro pro Semester. Darin ist manchmal schon das Semesterticket enthalten, außerdem zahlst du damit Beiträge zum Studentenwerk oder Verwaltungskosten für die Uni. In manchen Bundesländern gibt es aber Ausnahmen, wenn du zum Beispiel länger als die Regelstudienzeit studierst oder ein Zweitstudium beginnst. Dann können Studiengebühren anfallen. Auch bei einem Fernstudium oder dem Studium an privaten Hochschulen kommen noch andere Kosten auf dich zu. Hier liegen die Unterschiede bei den Studienfächern und den jeweiligen Hochschulen.

Teilweise bietet es sich an, neben deiner Krankenversicherung weitere Versicherungen wie eine Hausratversicherung, eine Haftpflichtversicherung oder eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Bevor du eine Versicherung abschließt, checke aber, ob du nicht doch noch über deine Eltern mitversichert bist.

Natürlich hast du als Student /-in auch viele (finanzielle) Vorteile, die du im Auge behalten solltest.


Loading...

Loading...


Einmalige Kosten

Neben den regelmäßigen Kosten, die während deines Studiums auf dich zukommen, musst du dich vor allem zu Studienbeginn auch auf einmalige Kosten einstellen. Die können ganz individuell sein. Ziehst du in eine neue Wohnung oder in eine WG, brauchst du vielleicht neue Möbel, Küchengeräte oder eine Waschmaschine. Viele Aufgaben im Studium werden digital erledigt. Deshalb brauchst du auch einen gut funktionierenden Laptop oder einen Computer. Auch dafür solltest du Geld einplanen. Auch bei den einmaligen Anschaffungen kannst du schauen, ob du die Dinge gebraucht kaufen kannst. 

Finanzierung der Kosten im Studium

Bei den vielen Kosten stellt sich schnell die Frage, wie sie sich finanzieren lassen. Manche Studenten /-innen bekommen Unterstützung von ihren Eltern. Wenn das bei dir nicht der Fall oder das Geld deiner Eltern nicht genug ist, haben wir dir hier die Finanzierungsmöglichkeiten aufgelistet.

BAföG

Wenn deine Eltern dich nicht finanziell unterstützen können, kannst du über BAföG abhängig vom Einkommen deiner Eltern bis zu 861 Euro monatlich bekommen. Das ist der BAföG Höchstsatz und gilt für ein Vollzeitstudium in Regelstudienzeit. Wichtig zu wissen ist: Du musst von dem Geld maximal 10.010 Euro als zinsloses Darlehen zurückzahlen.

Jobs

Es gibt viele verschiedene kleine Jobs, die du als Student /-in machen kannst. Kellnern, im Supermarkt an der Kasse sitzen oder Babysitten sind beliebte Studentenjobs. Natürlich kannst du auch mit bezahlten Umfragen Geld verdienen oder dir Cashback sichern. Viele Unternehmen stellen auch Werksstudenten /-innen oder studentische Aushilfen ein. Vielleicht findest du auch schon einen Job in deiner Studienrichtung.

 

Stipendien

Ein Stipendium ist eine finanzielle Unterstützung für deine Ausbildung, dein Studium oder andere Bildungsmaßnahmen. Du wirst dabei von einem Unternehmen, einer Stiftung, Partei oder Kirche monatlich bezuschusst. Es gibt viele verschiedene Stipendien, etwa ein Stipendium für ein Auslandsjahr, ein Stipendium Master oder ein Promotionsstipendium. Sie alle haben unterschiedliche Anforderungen, richten sich aber nicht nur an Hochbegabte. 

Studienkredit

Wenn du nicht älter als 35 Jahre alt bist und in einem höheren Semester studierst, kannst du einen staatlichen Bildungskredit beantragen. Für maximal 24 Monate werden 100 bis 300 Euro pro Monat ausgezahlt. 

FAQ: Häufig gestellte Fragen

Welche Kosten kommen im Studium auf mich zu?

Im Studium musst du mit den Lebenshaltungskosten, also Kosten für Miete, Ernährung, Fahrtkosten, Gesundheit, Freizeit, Kleidung, Kommunikation und Lernmittel rechnen. Außerdem kommen dazu die Semesterbeiträge.

Wie viel kostet ein Studium?

Die Lebenshaltungskosten bei Studenten /-innen in Deutschland liegen laut einer Erhebung des Deutschen Studentenwerkes durchschnittlich bei 867 Euro monatlich. Die Semesterbeiträge liegen meistens zwischen 200 und 300 Euro.

Wie finanziere ich mein Leben im Studium?

Neben einem Zuschuss von deinen Eltern kannst du dein Studium durch BAföG, Studienkredite, Stipendien oder Jobben finanzieren.

Überblick: Alles, was du wissen musst

  • Die Lebenshaltungskosten bei Studenten /-innen liegen im Durchschnitt bei 867 Euro im Monat.
  • Zusätzlich zu den Lebenshaltungskosten muss zweimal im Jahr der Semesterbeitrag gezahlt werden.
  • Finanzierungsmöglichkeiten sind Jobs, BAföG, Studienkredite und Stipendien.
  • Dein Status als Student /-in bringt auch (finanzielle) Vorteile wie Rabatte und Vergünstigungen, die du im Auge haben solltest. 

Artikel-Bewertung:

Anzahl Bewertungen: 42.

Deine Meinung:

×

Kostenloses Infomaterial