Griechisch lernen Frau in Athen
Griechisch lernen und das Land entdecken kannst du zum Beispiel bei einem Auslandssemester in Athen.| Foto: Poike / Getty Images

95% auf lebenslangen Sprachzugang für kurze Zeit!

Lass dir diese Chance nicht entgehen: 95% Rabatt auf alle 41 Sprachen! Mit lebenslangem Zugang.

  • ✔️ lebenslanger Zugang
  • ✔️ 95% Rabatt
  • ✔️ nur für kurze Zeit!
95% Rabatt-Deal von Mondly ≫

95% auf Mondly-Angebot

Autor

15. Aug 2022

Elena Weber

Lerntipps

Griechisch lernen: Mit diesen Tipps klappt es

Griechisch lernen: mehr als Altgriechisch

Eine einzigartige Natur, eindrucksvolle historische Sehenswürdigkeiten, das Meer und nicht zu vergessen das gute Essen – es gibt zahlreiche Gründe, warum Griechenland zu einem der beliebtesten Urlaubsländer gehört. Als Fremdsprache gilt Griechisch vor allem unter Studierenden als weniger beliebt, was mit dem Altgriechischen zusammenhängt, das in einigen Studienfächern zu den Anforderungen gehört und ziemlich aufwendig zu lernen ist. Warum dieser Ruf nicht ganz gerechtfertigt ist und Griechisch eine Sprache ist, die sich zu lernen lohnt, zeigen wir dir hier. Außerdem erklären wir dir den Unterschied zwischen Griechisch und Altgriechisch und haben einige Tipps zum Griechisch lernen für dich zusammengestellt.


Inhaltsverzeichnis

  1. Definition
  2. Warum Griechisch lernen?
  3. Voraussetzungen
  4. Hier kannst du Griechisch lernen
  5. So kannst du Griechisch lernen
  6. Besonderheiten der griechischen Sprache
  7. Tipps
  8. Häufige Fragen
  9. Übersicht
  10. Weitere Fremdsprachen

Definition

Griechisch ist eine sehr alte indogermanische Sprache, die eine lange Entwicklung durchlaufen hat. So handelt es sich bei Altgriechisch, das in der Antike gesprochen und heute an der Uni gelehrt wird, um eine andere Stufe der griechischen Sprache als das in Griechenland gesprochene Neugriechisch. Die Schrifttradition des Griechischen reicht ebenfalls lange zurück und erstreckt sich über einen Zeitraum von 3.400 Jahren.

Die griechische Sprache ist – so wie die gesamte griechische Kultur – prägend für die abendländische Kultur. Die europäische Wissenschaft, Literatur und Philosophie beginnen im antiken Griechenland – und damit in griechischer Sprache. Du kennst das mit dem Satz des Pythagoras oder dem Kathetensatz des Euklid noch aus dem Matheunterricht oder mit der aristotelischen Dramentheorie aus dem Fach Deutsch. Und auch der Philosoph Platon, die Epen von Homer oder die großen Dramen von Sophokles oder Euripides dürften dir ein Begriff sein.


Literaturverzeichnis Vorlage DownloadWusstest du, dass…?

… sowohl das lateinische als auch das kyrillische Alphabet auf Basis des griechischen Alphabets entwickelt wurden?  


 

Warum Griechisch lernen? Das bringt es dir

Wenn du darüber nachdenkst, Griechisch zu lernen, solltest du dich zunächst mit folgender Frage auseinandersetzen: Möchtest du Altgriechisch oder Neugriechisch lernen? Beim Altgriechischen handelt es sich um eine Sprache mit einer dreitausendjährigen Tradition. Die Sprache, die im heutigen Griechenland gesprochen ist, ist aber Neugriechisch. Das sogenannte "standard Greek" ist eine künstlich geschaffenen Hochsprache, die sich erst 1976 durchsetzte. 


Griechisch lernen Akropolis


Darum Altgriechisch lernen

Solltest du nicht zu denjenigen gehören, die einfach Spaß und Interesse daran haben, eine sehr alte Sprache zu erlernen, dann begegnet dir Altgriechisch fast ausschließlich im Studium. Genau wie Latein ist es eine sogenannte "tote Sprache", die besonders im wissenschaftlichen Kontext relevant ist, beispielsweise wenn du Latein oder klassische Philologie studierst. Aber auch bei Fächern wie Geschichte, Philosophie, Religionswissenschaften oder Theologie hast du meist die Möglichkeit, zusätzlich Altgriechisch zu lernen. Dabei kommt es auf die jeweilige Studienordnung an, ob du den Altgriechischkurs freiwillig besuchen kannst oder eine gewisse Anzahl an Credit-Points vorweisen musst.

In einigen Studienfächern ist sogar das Graecum Pflicht. Ähnlich dem Latinum oder dem hebräischen Hebraicum erbringst du mit diesem Examen den Nachweis deiner Altgriechisch-Kenntnisse in mindestens ausreichendem Maß. Insgesamt ist Altgriechisch unter Studierenden eher gefürchtet, weil es als sehr schwierig gilt und du viel Zeit und Fleiß investieren musst. Dennoch gibt es einige Gründe, Altgriechisch zu lernen. Sei dir dabei aber bewusst, dass Altgriechisch keine lebendige Sprache ist. Ihr Schwerpunkt liegt nicht auf dem Sprechen. Stattdessen analysierst du die Sprachstruktur und übersetzt und interpretierst antike Texte.

Gründe, Altgriechisch zu lernen:

  • Du förderst dein analytisches Denkvermögen.
  • Du befasst dich auch intensiv mit deiner eigenen Muttersprache und lernst die Struktur deiner eigenen Sprache besser kennen. Das fördert deine Sprach-Skills.
  • Altgriechisch verfügt über einen umfangreichen Wortschatz mit vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten. Durch das Übersetzen altgriechischer Texte verbesserst du auch dein Ausdrucksvermögen.
  • Du lernst die Wurzeln der europäischen Kultur kennen.
  • Du steigerst deine Allgemeinbildung.
  • Wenn du Altgriechisch beherrscht, kannst du die großen Werke der antiken Denker und Dichter im Original lesen. Wer kann das schon von sich behaupten? 

Neben all diesen Gründen solltest du Altgriechisch vor allem aus Spaß, Motivation und Interesse lernen, denn das bringt den meisten Erfolg. Und falls Altgriechisch doch nur eine lästige Pflicht im Rahmen deines Studiums ist, helfen dir die oben genannten Gründe vielleicht ein wenig dabei, diese Motivation fürs Lernen zu finden.


Literaturverzeichnis Vorlage DownloadWusstest du, dass…?

… viele Fremdwörter aus dem Griechischen stammen? Wörter wie Athlet, Ballett, Diskothek, Prognose oder Teleskop sind solche Gräzismen. Viele dieser Wörter entstammen dem attischen Dialekt. In dieser Sprache verfassten Sokrates, Platon und Aristoteles ihre bedeutenden Werke.


Darum Neugriechisch lernen

Die neugriechische Grammatik wurde im Vergleich zum Altgriechischen stark vereinfacht, während die Schreibweise sowie die meisten Wörter erhalten geblieben sind. Der entscheidende Unterschied ist aber: Neugriechisch kannst du sprechen.

Weitere Gründe, Neugriechisch zu lernen, sind:

  • Du erweiterst deinen kulturellen und sprachlichen Horizont.
  • Du planst einen Auslandsaufenthalt in Griechenland.
  • Du möchtest dich nicht nur mit einer neuen Sprache, sondern mit der antiken Geisteswelt und ihren Mythen beschäftigen. 
  • Du verbesserst deine allgemeinen sprachlichen Skills.
  • Du kannst deine Gehirnleistung und deine Konzentration steigern.

Auch wenn Griechisch in der globalen Welt nicht so relevant ist wie Englisch oder Chinesisch, macht sich auch eine Fremdsprache wie Griechisch positiv im Lebenslauf, weil du damit zeigst, dass  du über wichtige Soft Skills wie Fleiß, Ausdauer und interkulturelle Kompetenzen verfügst. Der wichtigste Grund fürs Griechisch lernen ist aber auch hier wieder: Du hast Lust drauf und interessierst dich für Sprache, Land und Kultur.


Literaturverzeichnis Vorlage DownloadWusstest du, dass…?

… das Neue Testament in hellenistischem Griechisch verfasst wurde und in Griechenland bis heute im Original gelesen wird?


Voraussetzungen

Griechisch lernen gilt zwar als eher schwierig, verlangt aber außer Fleiß und Motivation keine bestimmten Voraussetzungen von dir. Ein Vorteil, der dir das Erlernen der griechischen Sprache erleichtern kann, ist es, wenn du über Lateinkenntnisse verfügst, einmal mehr, wenn du Altgriechisch lernst. Ein Muss ist das aber keineswegs.

Hier kannst du Griechisch lernen

Zum Sprachen lernen gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Am effektivsten ist dabei immer ein Sprachkurs, weil du dort eine Lehrkraft hast, die dir bei Fragen und Unsicherheiten als Ansprechpartner /-in zur Seite steht. Weitere Optionen sind:

Diese Angebote eignen sich sowohl als Ergänzung zu deinem Sprachkurs als auch für ein Selbststudium. Ob letzteres für dich infrage kommt, hängt vor allem von deinen Sprachfähigkeiten und deinem Lerneifer ab. Außerdem kommt es darauf an, was für ein Lerntyp du bist: Die einen lernen lieber allein, die anderen brauchen zum Beispiel eine Lerngruppe, in der sie sich austauschen können. 

So kannst du am besten Griechisch lernen

Griechisch ist in den seltensten Fällen die erste Fremdsprache, die du lernst. Somit weißt du, dass das Lernen einer Fremdsprache am besten als Kombination aus verschiedenen Lernmethoden funktioniert. Solche Methoden können sein:


 

Welche dieser Methoden für dich am besten ist, findest du am besten durch Ausprobieren heraus. 

Sprachkurse besuchen

 Sprachkurse bieten dir gleich mehrere Vorteile:

  • Du hast einen Ansprechpartner oder eine Ansprechpartnerin.
  • Du lernst nach einer klaren Struktur.
  • Der Kurs findet zu festen Zeiten statt.
  • Du kannst Kontakte knüpfen.
  • Die Lehrkraft kann dir Tipps geben.
  • Du lernst viel über Land und Leute.

Als eingeschriebene /-r Student /-in hast du zudem den Vorteil, dass du einen Sprachkurs an deiner Uni kostenfrei besuchen kannst. Und da du Lernmaterialien wie Bücher auch gebraucht kaufen kannst, sind die Kosten dadurch überschaubar. 

Privatunterricht

Falls du nach einer stärkeren individuellen Betreuung suchst, als du sie in einem Sprachkurs mit mehreren Teilnehmer /-innen bekommst, kann Einzelunterricht eine Option zum Griechisch lernen sein. Lehrpersonen hierfür können entweder extra ausgebildete Lehrkräfte sein, aber auch Studierende, die beispielsweise Griechisch studieren und über entsprechende Sprachkenntnisse verfügen.

Lernen mit Tandempartner /-in

Lernst du Altgriechisch, wird das eher schwierig, beim Lernen der neugriechischen Sprache hilft dir auf jeden Fall das Lernen mit einem /-r Tandempartner /-in. Dabei handelt es sich um eine /-n Muttersprachler /-in, mit dem/der du dich regelmäßig triffst und dich auf Griechisch unterhältst. Im Gegenzug dazu sprichst du mit ihm/ihr in deiner Muttersprache –  so könnt ihr beide euren Wortschatz erweitern und, ganz wichtig, euer Hörverständnis verbessern und die Scheu vorm Sprechen verlieren.

Tandempartner /-innen findest du im Internet, entweder in den sozialen Medien, auf speziellen Plattformen, aber auch an Unis, etwa an deinem Lehrstuhl oder auf Tandempartys.

Spezielle Lernmethoden

"Griechisch lernen in 17 Minuten" oder "Griechisch lernen in zwei Wochen" – das Internet ist voll von Lernmethoden, die dir schnelle Erfolge versprechen. Sei dir aber bewusst: Eine Sprache lernt sich nicht von jetzt auf gleich. Ohne Ausdauer und Regelmäßigkeit kommst du nicht voran, egal ob du nun Griechisch, Türkisch oder Koreanisch lernst. Dennoch sind nicht alle Lernmethoden Unsinn. Einige können dir durch eine bestimmte Vorgehensweise tatsächlich das Lernen erleichtern. Dabei liegt die Betonung aber auf "können". Denn ob eine Lerntechnik wie die Pomodoro-Technik oder Lernen im Schlaf wirklich für dich geeignet ist, lässt sich nicht pauschal sagen und nur durch Ausprobieren feststellen.

Online lernen

Auch im Internet findest du natürlich zahlreiche Angebote zum Griechisch lernen, etwa Onlineunterricht oder Videotutorials. Die Qualität kann hier aber sehr unterschiedlich sein, ebenso die Kosten. Achte deshalb immer darauf, dass du an einen seriösen Anbieter gerätst.

Sprachlern-Apps

Ein super Gadget für den Alltag sind Sprachlern-Apps. Diese bieten dir maximale Flexibilität und machen Griechisch damit leicht zugänglich. Allerdings sind sie in vollem Umfang selten kostenlos nutzbar. Sie machen das Lernen aber auf jeden Fall sehr abwechslungsreich, auch weil sie oft spielerische Methoden anbieten, die deine Lernroutine bereichern.

Lernen im Alltag

Vor allem, wenn du Neugriechisch lernst, kannst du die Sprache auch im Alltag mit ziemlich simplen Methoden lernen, etwa indem du Podcasts, Nachrichten oder Hörspiele auf Griechisch hörst. Außerdem solltest du griechische Texte lesen, wie Zeitungsartikel oder Bücher. Gerade zum Einstieg bieten sich hier vor allem Kinderbücher an. Und auch das Vokabeln lernen kannst du in deinen Alltag integrieren, indem du dir zum Beispiel einen Einkaufszettel auf Griechisch schreibst. 

Auslandsaufenthalt

Es ist und bleibt die beste Möglichkeit, eine Sprache zu erlernen: der Auslandsaufenthalt. Kein Sprachkurs und keine App können den Kontakt zu Einheimischen und das Sprechen im Alltag ersetzen. Dein sprachlicher Fortschritt ist somit am größten, leider kostet ein Auslandsaufenthalt entsprechend Geld. Work and Travel oder WWOOFing können Möglichkeiten sein, dir während deines Aufenthalts etwas hinzuzuverdienen.

Planst du ein Auslandssemester in Griechenland, solltest du dich auf jeden Fall für ein Stipendium bewerben – das wird nämlich nicht nur an hochbegabte Einser-Studenten /-innen vergeben. Trotz dieser Möglichkeiten bleibt ein Auslandsaufenthalt aber eine Frage deiner Finanzen.


Griechisch lernen Perseus Statue


Besonderheiten der griechischen Sprache

Nicht nur das Alter macht die griechische Sprache zu etwas Besonderem. Es gibt noch weitere Besonderheiten, auf die du dich einstellen solltest, wenn du mit dem Griechisch lernen beginnst:

  • Die griechische Sprache hat ein eigenes Alphabet und Lautsystem.
  • Auch das Griechische hat vier Fälle. Statt des Dativs gibt es hier aber den Vokativ.
  • Griechische Verben haben keinen Infinitiv! Im Wörterbuch musst du stattdessen nach dem Verb in der ersten Person Singular suchen.
  • Verben werden in vier Klassen unterteilt.
  • Jedes Verb hat zwei Verbstämme, die den jeweiligen Aspekt des Verbs ausdrücken.
  • Es gibt im Griechischen gleich fünf verschiedene i: H η – I ι – Y υ – εi – oi

Natürlich gibt es noch viele weitere Unterschiede zwischen dem Griechischen und dem Deutschen. Es hilft, wenn du dich im Vorfeld mit einigen besonders markanten sprachlichen Auffälligkeiten vertraut machst und dir bewusst machst, dass das alles beim Lernen auf dich zukommen wird. So erlebst du keine Überraschungen oder bist enttäuscht, weil die Sprache doch ganz anders ist, als du sie dir vorgestellt hast.

Tipps fürs Griechischlernen

Das Erlernen einer Fremdsprache ist eine ganz individuelle Angelegenheit, denn sowohl du als auch sie sind einzigartig. So kann es zum Beispiel sein, dass du beim Spanisch lernen in der Schule gar nicht klargekommen bist, du mit einer als schwieriger geltenden Sprache wie Griechisch aber sehr gut zurechtkommst. Oder du hast bisher ganz problemlos Englisch, Französisch und Italienisch gelernt, hast mit Griechisch aber anfangs so deine Schwierigkeiten.

Grundsätzlich können dir folgende Tipps beim Griechisch lernen helfen: 

  1. Lerne zuerst das Alphabet.
  2. Regelmäßiges Vokabeltraining
  3. Setze dir realistische Ziele, zum Beispiel 20 Vokabeln pro Tag.
  4. Lerne regelmäßig und baue auch Wiederholungen mit ein.
  5. Gestalte das Lernen mithilfe von Apps, griechischer Musik oder Filmen abwechslungsreich.
  6. Schaffe eine angenehme Lernatmosphäre.
  7. Lerne deinem Lerntyp entsprechend. 
  8. Suche Kontakt zu Muttersprachler /-innen.
  9. Grammatik und Vokabeln sind wichtig, Hör- und Leseverstehen aber auch.

Wichtige Fragen

Wie schwer ist es, Griechisch zu lernen?

Allgemein gilt Griechisch als eher schwer zu lernende Sprache, wobei du hier nochmal zwischen Alt- und Neugriechisch unterscheiden musst. Neugriechisch ist im Vergleich zum Altgriechischen deutlich einfacher. Wie schwer es ist, Griechisch zu lernen, lässt sich allgemein jedoch nicht sagen, da das von deinen eigenen Fähigkeiten, deinen Vorkenntnissen und deinem Lerneifer abhängt.

Wie kann man am besten Griechisch lernen?

Am besten eignet sich ein Sprachkurs, um Griechisch zu lernen. Weitere Möglichkeiten sind Apps, Tutorials oder der Austausch mit einem /-r Tandempartner /-in sowie ein Auslandsaufenthalt. 

Wie schnell kann man Griechisch lernen?

Eine pauschale Antwort auf die Frage, wie schnell du eine Sprache lernen kannst, ist immer schwierig, da Sprachen lernen eine sehr individuelle Sache ist, bei der es auf deine sprachlichen Fähigkeiten, deine bisherigen Fremdsprachenkenntnisse und deine Auffassungsgabe ankommt. Auch Fleiß und die Intensität des Lernens spielen eine Rolle. Beim Griechisch lernen kommt hinzu, dass du auch ein komplett neues Alphabet lernen musst. Das macht eine allgemeine Aussage noch schwieriger.

Griechisch lernen im Überblick

  • Griechisch ist eine sehr alte Sprache.
  • Wenn du Griechisch lernst, bekommst du einen detaillierten Zugang zur europäischen Kultur.
  • Es gibt Altgriechisch und Neugriechisch.
  • Altgriechisch verwendest du vor allem im wissenschaftlichen Kontext, Neugriechisch ist die vereinfachte Version des Altgriechischen, die in Griechenland gesprochen wird.
  • Griechisch lernen kannst du zum Beispiel in Sprachkursen an Uni oder Volkshochschule, im Privatunterricht, mit Apps oder online.
  • Am meisten hilft es, wenn du in Kontakt zu Muttersprachler /-innen kommst oder einen Auslandsaufenthalt machen kannst. 

Weitere Fremdsprachen

Du möchtest noch viele weitere Fremdsprachen lernen? Wir haben dir die wichtigsten Tipps und Infos zu verschiedenen Sprachen zusammengestellt.

Artikel-Bewertung:

Anzahl Bewertungen: 40.

Deine Meinung:

×

Kostenloses Infomaterial