Ungarisch lernen junge Frau in Budapest
Ungarisch lernen bedeutet, eine schwierige, aber acuh serh schöne Sprache zu erlernen. | Foto: gzorgz / Getty Images

95% auf lebenslangen Sprachzugang für kurze Zeit!

Lass dir diese Chance nicht entgehen: 95% Rabatt auf alle 41 Sprachen! Mit lebenslangem Zugang.

  • ✔️ lebenslanger Zugang
  • ✔️ 95% Rabatt
  • ✔️ nur für kurze Zeit!
95% Rabatt-Deal von Mondly ≫

95% auf Mondly-Angebot

Autor

12. Aug 2022

Elena Weber

Lerntipps

So kannst du Ungarisch lernen

Ungarisch lernen: Sisis Lieblingssprache

Ungarn bringen wir momentan leider vor allem mit der rechtspopulistischen Politik des Orbàn-Regimes in Verbindung. Doch wusstest du, dass Kaiserin Elisabeth, allgemein als Sisi bekannt, eine tiefe Liebe für Ungarn hegte? Während sie Österreich verabscheute, fühlte sie sich dem ungarischen Volk sehr verbunden. Deswegen wurde sie auch politisch aktiv und setzte sich für den ungarischen Ausgleich ein. Das Ergebnis: Am 8. Juni 1867 wurden sie und ihr Mann Kaiser Franz Joseph zu Königin und König von Ungarn gekrönt und aus dem riesigen österreichischen Kaiserreich wurde die Doppelmonarchie Österreich-Ungarn.

Die Begeisterung für alles Ungarische zeigte die Kaiserin auch darin, dass sie mit großer Hingabe Ungarisch lernte. In inoffiziellen Ranglisten gehört Ungarisch zu den schwierigsten Sprachen der Welt, was auch an der Alleinstellung der ungarischen Sprache liegt. Dies führt zu vielen sprachlichen Besonderheiten, die wir aus anderen Sprachen nicht kennen. Welche Besonderheiten das sind und was es dir bringt, Ungarisch zu lernen, erklären wir dir hier. 


Inhaltsverzeichnis

  1. Definition
  2. Gründe, Ungarisch zu lernen
  3. Voraussetzungen
  4. Wo du Ungarisch lernen kannst
  5. Wie du Ungarisch lernen kannst
  6. Besonderheiten der ungarischen Sprache
  7. Tipps zum Ungarisch lernen
  8. Häufige Fragen
  9. Übersicht
  10. Weitere Fremdsprachen

Definition

Das Ungarische gehört zum ugrischen Zweig der finno-ugrischen Sprachen, die eine Gruppe innerhalb der uralischen Sprachfamilie bildet. Damit ist Ungarisch, anders als die meisten anderen europäischen Sprachen, kein Teil der indogermanischen Sprachfamilie und weist keinerlei Verwandtschaft mit ihr auf. Auch mit dem Finnischen hat Ungarisch nicht mehr viel gemein. Beide Sprachen haben sich schon vor Jahrtausenden auseinander entwickelt und ihre Ähnlichkeiten sind nicht größer als beispielsweise zwischen Deutsch und Persisch, die beide zum indogermanischen Sprachstamm gehören.

Das genaue Entstehungsgebiet der ungarischen Sprache ist nicht bekannt, aber es wird angenommen, dass der ursprüngliche Siedlungsraum der Magyaren /-innen, wie sich die Ungarn /-innen nennen, östlich des südlichen Uralgebirges lag. Erste Inschriften, noch in ungarischer Runenschrift, sollen aus dem 9. Jahrhundert stammen.


Literaturverzeichnis Vorlage DownloadWusstest du, dass…?

… Ungarisch die offizielle Amtssprache von knapp zehn Millionen Ungarn ist? Insgesamt wird die Zahl der Ungarisch sprechenden Menschen auf bis zu 15 Millionen geschätzt.


Gründe, Ungarisch zu lernen

Eigentlich gibt es nur einen entscheidenden Grund, der für oder gegen das Lernen einer bestimmten Sprache spricht: Du hast Lust drauf. Motivation ist wichtig, um sich zum regelmäßigen Lernen zu animieren, das fürs Sprachenlernen unerlässlich ist. Zudem sind deine Lernfortschritte viel größer, wenn du mit Spaß dabei bist und das Lernen nicht bloß als lästige Pflicht empfindest.

Darüber hinaus sprechen folgende Gründe dafür, Ungarisch zu lernen:

  • Du brauchst die Sprache für dein Studium.
  • Du planst ein Auslandssemester oder einen sonstigen längeren Auslandsaufenthalt.
  • Du möchtest später in einem Land arbeiten, in dem diese Sprache gesprochen wird.
  • Du möchtest deinen Lebenslauf pimpen und deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöhen.
  • Du möchtest deine Fremdsprachen-Skills erweitern oder verbessern.
  • Du suchst nach einer neuen Herausforderung und möchtest etwas Neues lernen.

Egal, welche dieser Gründe für dich ausschlaggebend sind, das Erlernen einer Fremdsprache bringt, ganz unabhängig davon, ob du dich nun für Ungarisch oder eine andere Sprache entscheidest, einige Vorteile mit sich, die ebenfalls begründen können, wieso du dich an eine weitere Fremdsprache wagst:

  • Du erweiterst deinen kulturellen Horizont.
  • Du erwirbst interkulturelle Kompetenzen.
  • Du verbesserst deine sprachlichen Fähigkeiten.
  • Du schulst deine kognitiven Fähigkeiten und kannst deine Konzentration steigern.
  • Du kannst deine Gehirnleistung steigern
  • Du stellst Soft Skills wie Fleiß, Ehrgeiz und Ausdauer unter Beweis.
  • Du erarbeitest dir Erfolgserlebnisse.

Natürlich sind das alles Gründe, die ganz allgemein fürs Sprachenlernen gelten und sich nicht nur aufs Ungarische beziehen. Ungarisch gilt eher als eine ausgefallenere Fremdsprache und bringt dir in Sachen Karriere zum Beispiel nur dann etwas, wenn du auch vorhast, in Ungarn zu arbeiten. Ansonsten sind eher sehr gute Englischkenntnisse, gängige Sprachen wie Spanisch oder Französisch oder aber in der internationalen Wirtschaft bedeutende Sprachen wie Chinesisch oder Mandarin karrierefördernd. Das bedeutet aber nicht, dass du mit Ungarisch nichts anfangen kannst. In erster Linie lernst du schließlich für dich selbst und mit Ungarisch erlernst du eine sehr schöne, harmonisch klingende Sprache, mit der du viel Spaß haben wirst, wenn du wirklich Lust darauf hast, sie zu erlernen.


Ungarisch lernen Budapest


Voraussetzungen

Ein großes Motivationsplus direkt schon vorab: Du benötigst keine besonderen Voraussetzungen, um Ungarisch zu lernen. Denn eine Fremdsprache lernen kann grundsätzlich erst einmal so gut wie jede /-r. Allerdings beeinflussen Faktoren wie deine Auffassungsgabe, deine allgemeinen Sprach-Skills sowie deine bisherigen Fremdsprachenkenntnisse, wie leicht oder schwer es dir fällt, eine vergleichsweise komplizierte Sprache wie Ungarisch zu lernen.

Darüber hinaus spielen auch dein Fleiß und dein Durchhaltevermögen eine Rolle. Denn egal, ob Ungarisch oder eine andere Sprache: Fremdsprachen lernen ist Arbeit, für die du dir regelmäßig Zeit nehmen musst. Nur mit Kontinuität kannst du auch Fortschritte erzielen. 

 

Wo du Ungarisch lernen kannst

Im Vergleich zu gängigen Fremdsprachen wie Italienisch oder auch Türkisch wird es dir wahrscheinlich etwas schwerer fallen, einen ungarischen Sprachkurs zu finden. Auch kann es sein, dass dieser aufgrund einer zu geringen Teilnehmer /-innenzahl nicht zustande kommt und kurzfristig abgesagt wird.  In einer größeren Stadt oder an einer Uni stehen die Chancen auf einen ungarischen Sprachkurs aber grundsätzlich nicht schlecht. Darüber hinaus kannst du Ungarisch auch noch woanders lernen:


 

Wie du Ungarisch lernen kannst

Da Ungarisch wahrscheinlich nicht die erste Fremdsprache ist, die du lernst, hast du möglicherweise schon einige Lernmethoden, auf die du beim Sprachen lernen zurückgreifst. Es kann aber sinnvoll sein, weitere Lerntechniken auszuprobieren und verschiedene Möglichkeiten miteinander zu kombinieren, denn jede Sprache ist anders und so kann es sein, dass etwas, was dir bisher überhaupt nicht geholfen hat, beim Ungarisch lernen plötzlich funktioniert. Probiere dich hier einfach ein wenig aus. Eine pauschale Antwort auf die Frage, wie du Ungarisch lernen kannst, gibt es nicht.

Dies sind zehn Möglichkeiten, mit denen du Ungarisch lernen kannst:

  1. ein Sprachkurs, zum Beispiel an Uni oder Volkshochschule.
  2. Lernen mit einem /-r Tandempartner /-in: Durch den gegenseitigen Austausch lernst du schnell, die Sprache praktisch anzuwenden.
  3. ein Auslandsaufenthalt
  4. Online-Kurse oder -Tutorials
  5. spezielle Sprachlern-Apps
  6. Privatunterricht
  7. spezielle Lernmethoden wie Mnemotechniken, die Pomodoro-Technik oder Lernen im Schlaf 
  8. Lernen im Alltag mit Filmen, Podcasts und Musik
  9. Lernen mit Lernmaterialien wie Fachbüchern oder Vokabeltrainern 
  10. in einer Lerngruppe

Sprachen lernen ist immer dann besonders effektiv, wenn du neben einer festgelegten Routine wie dem regelmäßigen Vokabeltraining Abwechslung in deinen Lernalltag bringst und dir dadurch immer wieder neue Impulse und Lernanreize schaffst. Das ist grundsätzlich mit allen Methoden möglich, allerdings sind die hier vorgestellten Optionen unterschiedlich teuer. Je nach finanziellem Background ist ein Auslandsaufenthalt nicht immer möglich, selbst dann nicht, wenn du für ein Auslandssemester in Budapest Auslands-BAföG beantragst oder deinen Auslandsaufenthalt mit Work and Travel oder WWOOFing finanzieren möchtest.

Dich einmal die Woche mit einem /-r Tandempartner /-in zu treffen ist hingegen kostenlos und als eingeschriebene /-r Student /-in kannst du den Ungarischkurs an deiner Uni umsonst besuchen. Und wenn du darüber nachdenkst, dir Lernmaterialien wie Bücher anzuschaffen, schau dich nach gebrauchten Büchern im Internet um oder frag Kommilitoninnen aus den höheren Semestern, ob du ihre Materialien übernehmen kannst.

Besonderheiten der ukrainischen Sprache

Ungarisch hat seinen Ruf als schwer zu lernende Sprache vor allem wegen der vielen ungewohnten Sprachkonstrukte, die wir aus den indo-germanischen oder romanischen Sprachen nicht kennen. Diese ohne Vergleichsmöglichkeiten mit anderen Sprachen zu erfassen und zu begreifen, dauert seine Zeit.

Weitere Besonderheiten der ungarischen Sprache sind:

  • So viele Infos wie möglich: Das Objekt wird im Ungarischen mit allen möglichen Informationen beladen. 
  • Ungarische Sätze sind meist viel kürzer als die deutsche Übersetzung.
  • Eine kleine Silbe kann die Bedeutung eines ganzen Satzes ändern.
  • Die ungarische Sprache hat mindestens 23 Fälle, aber nur drei davon haben eine Entsprechung im Deutschen. 
  • bestimmte und unbestimmte Konjugation: Je nachdem, ob du ein unbestimmtes Objekt (“Ich sehe einen Hund”) oder ein bestimmtes (“Ich sehe den Hund”) verwendest, musst du Verben anders deklinieren.
  • Es gibt nur eine Vergangenheits- und eine Zukunftsform.

Insgesamt ist Ungarisch eine sehr logische Sprache, die sich sehr strikt an ihre grammatikalischen Regeln hält. Sie kennt weniger Ausnahmen als das Deutsche und ist immer an die Klangharmonie geknüpft. Diese Klangharmonie macht das Ungarische zu einem harmonischen Gesamtwerk. Hast du das erst einmal verstanden, kannst du beim Ungarisch lernen dann auch deinem eigenen Klangempfinden folgen.


Literaturverzeichnis Vorlage DownloadWusstest du, dass…?

… dass über die Anzahl der Fälle keine Einigkeit herrscht? Es gibt mindestens 23, es gibt aber auch Experten /-innen, die auf über 40 Fälle kommen. Ein kleiner Trost für Ungarisch-Lerner /-innen: Es gibt immerhin nicht den im Deutschen so ungeliebten Genitiv.


Mit diesen Tipps kannst du Ungarisch lernen

Bei einer so komplexen und in vielen Aspekten auch völlig neuen Sprache, ist es immer hilfreich, wenn du auf verschiedene Tipps zurückgreifen kannst, die dir das Lernen erleichtern. Wir haben dir zehn Tipps zusammengestellt:

  1. Das ungarische Alphabet hat 44 Buchstaben. Auch wenn du viele davon kennst: Als Basis solltest du die Buchstaben beherrschen.
  2. Aussprache üben: Sobald das ungarische Alphabet sitzt, ist die Aussprache recht einfach. Denn Ungarisch ist eine rein phonetische Sprache, du sprichst die Wörter also genau so aus, wie sie geschrieben werden.
  3. Vokabeln lernen: Daran führt auch im Ungarischen kein Weg vorbei. Gestalte das Lernen der Vokabeln abwechslungsreich, indem du zum Beispiel Gegenstände in deinem Zimmer mit Post-its beschriftest oder Vokabeln nach Themenfeldern sortierst.
  4. Schau dir deine Lieblingsfilme oder -serien auf Ungarisch an, wahlweise mit ungarischem oder deutschem Untertitel.
  5. Lies Bücher und Comics auf Ungarisch. Am Anfang helfen schon Kinderbücher.
  6. Suche dir eine /-n Tandempartner /-in und übe mit ihm/ihr die Alltagssprache. Das geht auch online.
  7. Höre ungarische Musik und versuche, die Liedtexte zu übersetzen.
  8. Versuche, so oft wie möglich, Ungarisch zu sprechen und gewöhne dich daran, wie es sich anhört, wenn du Ungarisch sprichst.
  9. Lerne regelmäßig!
  10. Lass dich nicht entmutigen. Eine Sprache zu lernen braucht Zeit, einmal mehr, wenn es sich um eine so schwierige Sprache wie Ungarisch handelt.

Ungarisch lernen Debrecen Universität


Wichtige Fragen

Wie schwer ist es, Ungarisch zu lernen?

Ungarisch gehört zu den eher schwer zu erlernenden Fremdsprachen. Das liegt an den ungewöhnlichen Sprachkonstrukten und fehlenden Vergleichs- und Herleitungsmöglichkeiten zu anderen europäischen Sprachen. 

Wie kann man am besten Ungarisch lernen?

Am besten lernst du Ungarisch mithilfe verschiedener Lernmethoden. Finde dazu zunächst heraus, was für ein Lerntyp du bist und mit welchen Methoden du am effektivsten lernen kannst. Empfehlenswert ist immer ein Sprachkurs, damit du eine /-n Ansprechpartner /-in hast, der/die dir bei Fragen und Unklarheiten helfen kann.

Wie lange dauert es, Ungarisch zu lernen?

Wie lange es dauert, Ungarisch zu lernen, lässt sich nicht pauschal beantworten, da es auch auf deine ganz persönlichen Voraussetzungen sowie deinen Fleiß ankommt. Im Vergleich zu anderen Sprachen kann es aber etwas länger dauern, Ungarisch zu lernen.

Im Überblick: Ungarisch lernen

  • Ungarisch ist eine Sprache mit vielen Alleinstellungsmerkmalen.
  • Deswegen gilt sie im Vergleich zu anderen Sprachen als eher schwierig.
  • Ungarisch lernen kannst du in Sprachkursen, online, mithilfe von Apps oder mit einem /-r Tandempartner /-in.
  • Auf jeden Fall brauchst du Fleiß und Ausdauer.
  • Ungarisch ist eine sehr logische und harmonisch klingende Sprache.

Weitere Fremdsprachen

Du suchst nach weiteren ungewöhnlichen Fremdsprachen oder möchtest dich an Klassikern versuchen? Bei uns findest du die wichtigsten Infos und Tipps zu verschiedenen Sprachen im Überblick.

 

Artikel-Bewertung:

Anzahl Bewertungen: 48.

Deine Meinung:

×

Kostenloses Infomaterial