Alter Schreibtisch mit diversen Schreibutensilien, einem Wecker und einer Ledertasche
Häufig wirken Studentenarbeitsplätze wie wild zusammengewürfelt – doch das muss nicht sein. Foto: mozlase_/Pixabay
Autor

25. Jun 2018

Autor

Geld & Finanzen

Der günstige Studienarbeitsplatz

Perfektes Arbeiten auch mit kleinem Geldbeutel

Die Platzfrage: Weniger ist mehr

Als Student wirst du vermutlich nicht drum herumkommen, für einige Jahre in einer Wohngemeinschaft (WG) zu hausen, und dort steht dir meist nur ein begrenzter Platz für deine Möbel – und somit ebenfalls deinen Schreibtisch zur Verfügung. Somit wirst du wahrscheinlich auch nicht deinen alten Arbeitsplatz von zu Hause mit in die WG nehmen können – eine neue Arbeitsplatzeinrichtung muss also her.

Diese Not kannst du aber auch zu einer Tugend machen. Denn wenn der Raum klein und das Budget knapp ist, spricht alles für ein minimalistisches Raumkonzept ohne Schnickschnack. Somit ist zu Anfang schon sichergestellt, dass es sich bei deinem Studienarbeitsplatz um einen Funktionsarbeitsplatz handeln wird, der keinen Raum für Ablenkungen lässt.

DIY: innovative Einrichtungsideen für geschickte Bastler

Grundsätzlich wirst du für deinen günstigen Arbeitsplatz für das Studium nicht viel Geld ausgeben müssen. Komplett kostenlos dürfte es aber schwierig werden, es sei denn, du schaust dich auf Portalen um, auf denen Möbelstücke und Arbeitsutensilien verschenkt werden. Eine gute Anlaufstelle sind und bleiben auch kleinere Onlineportale für Kleinanzeigen, wie beispielswiese ebay Kleinanzeigen.

Solltest du hier nichts finden und trotzdem keinerlei Budget haben, kannst du auch über einen kostengünstigen Studentenkredit nachdenken. Doch auch mit kleinem Budget will jeder ausgegeben Cent gut investiert werden. Bei diesem Vorhaben ist vor allen Dingen eines gefragt: deine Kreativität.

Innovative und kreative Einrichtungsideen findest du zum Beispiel auf Pinterest. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Schreibtisch aus alten Obstkisten? Diese erhältst du im nächsten Supermarkt auf Nachfrage womöglich sogar kostenlos.

Alles auf Produktivität ausrichten – mit Individualität

Wenn du deinen Arbeitsplatz kreativ mit einem innovativen Konzept einrichtest, hat dies sogar noch einen Vorteil. Nachweislich kann ein Arbeitsplatz, an dem du dich wohlfühlst und wo du glücklich bist, dein Leistungsvermögen um 20 Prozent steigern.

Auch deswegen ist es wichtig, Aspekten wie Ergonomie und Atmosphäre deine Aufmerksamkeit zu schenken. Sparen kannst du sicherlich an Möbeln wie Aufbewahrungsschränken oder dem Schreibtisch. Wenn du etwas mehr Geld investierst, dann auf alle Fälle in einen ordentlichen Stuhl, der dir auch nach acht bis zehn Stunden Lernzeit noch Komfort beim Sitzen verspricht.

Ebenfalls empfehlenswert sind luftreinigende Pflanzen, die zum einen das Raumklima positiv beeinflussen, zum anderen auch leicht zu pflegen sind. Unterschätze auch die Wirkung von natürlichem Grün nicht, andernfalls wirst du dich schon bald mit dem „Sick-Building-Syndrom“ auseinandersetzen müssen.

Zu guter Letzt solltest du dich auch mit der Wandfarbe beschäftigen. Farbe beeinflusst zum Beispiel deine Stimmung und Kreativität, sie kann sogar sehr kleine Räume größer wirken lassen. Beachtest du all diese Dinge, kannst du einen funktionalen Arbeitsplatz für dein Studium einrichten, musst dabei nur wenig Geld ausgeben und kannst nichtsdestotrotz einen ansehnlichen Arbeitsplatz nach deinen individuellen Präferenzen schaffen.

Artikel-Bewertung:

1.6 von 5 Sternen bei 10 Bewertungen.