Online Geld verdienen: Das sind die 21 besten Möglichkeiten

Elena Weber - 20.11.2023

- Anzeige -

Über 15.000 begeisterte UNICUM-User

Werde bezahlt, um Produkte zu testen & an Umfragen teilzunehmen. Kostenlos anmelden. Schnell & einfach.

✔️ Vergütung via Bargeld oder Gutscheine

✔️ Hilf dabei die Produkte von morgen zu verbessern

✔️ Hervorragende Bewertung bei Trustpilot.de

Jetzt Geld verdienen»

Online Geld verdienen: Nebenbei oder hauptberuflich

Ob Nebenjob oder eine hauptberufliche Tätigkeit – online ist vieles möglich. Wir haben für dich die 21 besten Möglichkeiten herausgesucht, mit denen du in diesem Jahr online seriös Geld verdienen kannst.

Online Geld verdienen für Einsteiger /-innen

Die Lebenshaltungskosten steigen, das Studium kostet Geld, da stellt sich schnell wie Frage: Wie komme ich an Geld? Online ist das ziemlich einfach möglich: Von Produkttester über bezahlte Umfrageportale bis zur Heimarbeit –  Online-Jobs ermöglichen es dir, einfach Geld zu verdienen, manchmal brauchst du dazu sogar nicht mehr als dein Handy.  Online Geld zu verdienen hat außerdem einen großen Vorteil: Der Einstieg ist ziemlich einfach. Du kannst nicht nur bequem von zu Hause arbeiten, sondern benötigst für viele Jobs auch keine besonderen Vorkenntnisse. 

Aber Achtung: Von Versprechen, dass du ganz einfach über Nacht reich wirst, solltest du dich besser fernhalten. Angebote, die dir in Aussicht stellen, in wenigen Tagen Millionen zu verdienen – und davon gibt es leider einige – sind schlicht unseriös. Wir haben dir hier einige legitime Methoden zusammengestellt, mit denen du als Anfänger /-in seriös online Geld verdienen kannst:

  1. Mit Umfragen Geld verdienen
  2. Produkte testen
  3. Cashback-Aktionen
  4. Freundinnen und Freunde werben
  5. Online-Flohmarkt
  6. Im Internet surfen

1. Produkte testen

Produkttester /-in gesucht: Nicht nur in Umfragen kannst du mit deiner eigenen Meinung Geld verdienen, auch durch Produktbewertungen lässt sich das Einkommen aufbessern. Um Produkttester /-in zu werden, meldest du dich auf entsprechenden Online-Plattformen, wie Trendsetterclub, an und nimmst dort die Aufträge für Produkttests an. Die zu testenden Produkte stammen dabei aus ganz unterschiedlichen Kategorien, denn viele große Unternehmen – von Drogerien über Bekleidungsgeschäfte bis hin zu Lieferdiensten – suchen über diese Plattformen Tester / -innen für ihre Produkte. Das hilft den Unternehmen, ihre Produkte zu verbessern – und deinem Geldbeutel.

Welche Voraussetzungen solltest du mitbringen?

Um als Produkttester /-in zu arbeiten, brauchst du keine besonderen Voraussetzungen. Wichtig ist, dass du zuverlässig arbeitest und die Produkte wirklich auf die Kriterien testest, die vorgeschrieben sind. Nur so können die Unternehmen auch etwas mit deinem Test anfangen.

Wie viel kann ich verdienen?

Bezahlt wirst du von den Plattformen einzeln für jeden Produkttest. Die genaue Summe kann dabei stark variieren. Manche Tests sind sehr aufwändig, für andere musst du nicht so viel Zeit investieren. Wenn du Glück hast, sind, laut einiger Plattformen, bis zu 50 Euro pro Auftrag drin. Insgesamt kannst du durch Produkttests zwischen 100 bis 200 Euro im Monat verdienen.

UNICUM Tipp

Mit bezahlten Umfragen von Mingle Geld verdienen

Geld verdienen mit Mingle

Bei mingle kannst du an Tests von Produkten und Umfragen teilnehmen und dadurch Geld verdienen. 

✔️ Zahlreiche Produkttests und Umfragen

✔️ kostenlose Registrierung

✔️ Auszahlung schon ab 20 Euro

Zu mingle

2. Umfragen

Der Klassiker unter den Optionen, online Geld zu verdienen, ist die Teilnahme an Umfragen. Das ist ganz unkompliziert und ohne viel Aufwand möglich. Du meldest dich dafür einfach bei verschiedenen Portalen an, bekommst die Fragebögen per E-Mail zugeschickt und kannst dann mit wenigen Klicks einfach Geld verdienen. Auch verschiedene Apps bieten solche Befragungen an. Diese Anbieter gibt es zum Beispiel:

Welche Voraussetzungen solltest du mitbringen?

Für das Ausfüllen von Umfragen brauchst du keine besonderen Qualifikationen. Es kann allerdings sein, dass du für einige Umfragen nicht geeignet bist, da Unternehmen ihre Produkte meist auf eine bestimmte Zielgruppe zuschneiden. Ebenso gibt es aber auch viele Umfragen, die genau zu dir passen. Gib deshalb bei der Registrierung möglichst viele Interessen an, damit die Portale dir mehr Umfragen zuteilen. 

Wie viel kannst du verdienen?

Wie viel Geld dir die Umfragen einbringen, hängt stark davon ab, wie viel Zeit du investierst. Die Befragungen unterscheiden sich je nach Aufwand in ihrer Bezahlung. Für einige bekommst du 50 Cent, für andere zehn Euro. Insgesamt lassen sich mit der regelmäßigen Teilnahme rund 100 bis 200 Euro im Monat verdienen. Um die kompletten Kosten des Studiums zu decken, reicht das aber in der Regel eher nicht aus.

UNICUM Tipp

Nebenbei Geldverdienen mit myCashery

gettysignature

Verdiene bis zu 500€ pro Tag

Bei myCashery hast du die Möglichkeit, ganz einfach von zu Hause oder unterwegs aus Geld zu verdienen.

✔️Kostenlose Anmeldung

✔️Umfragen ausfüllen, Apps & Spiele testen

✔️Auszahlung über PayPal oder Gutschein

Zu myCashery

3. Cashback-Aktionen

Shoppen und Geld verdienen – was erst einmal wie ein Widerspruch klingt, ist tatsächlich ganz easy möglich: mit Cashback-Aktionen. Die funktionieren zum Beispiel so: Du kaufst dir ein neues Oberteil oder ein Waschmittel und bekommst dafür das Geld zurück. Abgesehen davon, dass du den Bon einscannen oder einschicken und dann meist ein paar Tage auf die Rückerstattung warten musst, bekommst du das Produkt so deutlich günstiger oder sogar komplett umsonst. Welche Geschäfte an solchen Cashback-Aktionen teilnehmen, erfährst du auf entsprechenden Online-Portalen, wie beispielsweise Swagbucks.

Welche Voraussetzungen solltest du mitbringen?

Geld verdienen funktioniert hier nur, wenn du erst einmal welches ausgibst. Es ist also von Vorteil, wenn du diese Aktionen nur nutzt, wenn du sowieso etwas kaufen möchtest. Die Nutzung der Plattformen ist kostenlos. Du musst dich also nur registrieren und schon kannst du die Aktionen nutzen.

Wie viel kannst du verdienen?

Im Schnitt bieten Shops fünf bis fünfzehn Prozent Cashback für deinen Einkauf an. Damit handelt es sich hierbei eher um eine Möglichkeit, Geld zu sparen, als wirklich etwas zu verdienen.

UNICUM Cashback-Tipp

Cashback mit Swagbucks

10 Euro Begrüßungsbonus sichern

Mit Swagbucks kannst du dir bequem Cashback verdienen. Und das ist nicht die einzige Möglichkeit, um über diesen Anbieter Geld zu verdienen! Bequem und auch per App von unterwegs.

✔️ 10 Euro Begrüßungsbonus!

✔️ einfache Anmeldung - auch mobil!

✔️ Gutscheine oder Paypal

Swagbucks Registrierung

Das könnte dich auch interessieren

Weitere Infos rund ums Geld verdienen mit Studien, Produkttests und Cashback-Aktionen haben wir hier für dich zusammengestellt:

Produkttester gesucht Pakete

Produkttester /-in werden: Hier kannst du dich 2024 anmelden!

Wenn du nebenbei ein bisschen Geld dazu verdienen möchtest, ist das Testen von Produkten eine gute Möglichkeit. Wir stellen dir die besten Anbieter vor, bei denen du Produkttester /-in werden kannst und sagen dir, worauf du achten solltest.

Jetzt lesen
Mit Umfragen Geld verdienen Apps

Geld verdienen mit Umfragen: Die besten Anbieter 2024!

In wenigen Minuten ein bisschen Geld dazu verdienen? Mit bezahlten Online-Umfragen kannst du das ganz entspannt von zu Hause. Beantworte ein paar Fragen und mache deine freie Zeit zu Geld. Wir zeigen dir hier die besten Portale, auf denen du mit Umfragen Geld verdienen kannst.

Jetzt lesen
Cashback Online-Shopping

Cashback: Was ist das und worauf muss ich achten?

Schnäppchenjäger /-innen aufgepasst: Cashback-Aktionen geben dir die Möglichkeit, beim Shoppen Geld zurückzubekommen. Wie genau das funktioniert und worauf du achten musst, erfährst du hier.

Jetzt lesen

4. Freundinnen und Freunde werben

Bei dieser Option musst du nicht einmal selbst etwas tun, denn hier geht es darum, dass deine Freundinnen und Freunde bestimmte Angebote nutzen. Viele Unternehmen bieten nämlich für die Werbung von Freunden /-innen Prämien an. Häufig begegnen dir solche Aktionen zum Beispiel bei der Eröffnung neuer Girokonten, dem Wechsel des Stromanbieters oder in Onlineshops. 

Meist funktioniert das Ganze über einen Empfehlungslink, den du deinen Freundinnen und Freunden schickst. Wenn sie über diesen Link dann beispielsweise etwas kaufen, bekommst du dafür Geld oder eine andere Prämie.

Welche Voraussetzungen solltest du mitbringen?

Bei den meisten Anbietern musst du selbst Kunde /-in sein, um Freundinnen und Freunde werben und damit auch die Prämie erhalten zu können. Schaue also zunächst einfach mal bei deinem Stromanbieter oder einer Bank nach, ob es dort Prämien für Freundschaftswerbung gibt. Falls nicht, findest du online viele Angebote, bei denen du Geld für geworbene Freundinnen und Freunde bekommst. 

Wie viel kannst du verdienen?

Dein Verdienst hängt von den individuellen Angeboten ab. Bei Girokonten kannst du bis zu 75 Euro mit einem geworbenen Freund oder einer geworbenen Freundin verdienen, bei Stromanbietern können es 50 bis 100 Euro sein. Wenn deine Freunde / -innen nicht gleich ein neues Konto brauchen, kannst du ihnen auch einfach Onlineshops mit Cashback weiterempfehlen. Hier bekommst du dann bis zu zehn Prozent Cashback für jeden Einkauf, den dein / -e Freund /-in tätigt. Und deine Freunde / -innen bekommen natürlich auch weiterhin ihr Cashback.

Verdiene schnell Geld online mit myCashery

Erhalte Geld dafür, Spiele zu testen, Apps auszuprobieren und Umfragen auszufüllen. Von unterwegs oder zu Hause.

✔️ Kostenlose Registrierung

✔️ Schnelle Auszahlung

✔️ Verdiene bis zu 500 € pro Tag

bei myCashery registrieren»

5. Online-Flohmarkt und Amazon FBA

Jeder und jede hat Sachen zu Hause rumfliegen, die er oder sie nicht mehr braucht. Warum sich aber die Ecken vollstellen, wenn du mit Dingen, die du eh nicht mehr benutzt, Geld verdienen kannst? Sortiere doch zum Beispiel einfach mal deinen Kleiderschrank aus oder suche im Keller nach alten Schätzen. Mit einem Foto und einer kleinen Beschreibung kannst du deine alten Sachen ganz einfach auf verschiedenen Online-Flohmärkten hochladen und anbieten. Willst du dir die Logistik sparen, bietet Amazon die Möglichkeit, die Produkte zu lagern, zu verpacken und auch zu versenden. Der Service nennt sich Amazon FBA. Sobald du deine Verkaufsanzeigen bei Amazon hochlädst, kannst du die Option auswählen und sie an Amazon schicken.

Welche Voraussetzungen solltest du mitbringen?

Du musst dich von deinen alten Sachen verabschieden, deshalb solltest du niemand sein, der zu sehr an seinem Besitz hängt. Außerdem ist es ratsam, dass du dich vorher informierst, wie viel deine Sachen noch wert sind, damit du beim Verhandeln mit dem Käufer oder der Käuferin nicht über den Tisch gezogen wirst. Deshalb ist etwas Verhandlungsgeschick von Vorteil. Du solltest selbstbewusst an den Verkauf herangehen und von deinen Sachen überzeugt sein, um den besten Preis aushandeln zu können. Das lernst du aber schnell, wenn du erstmal die ersten Anfragen bekommst.

Wie viel kannst du verdienen?

Wie viel Geld du am Ende verdienst, hängt sehr davon ab, wie viele und welche Sachen du zum Verkauf anbietest. Generell sind da keine Grenzen gesetzt. Mit hochwertiger Kleidung, Möbeln oder Computerspielen lassen sich schon ein paar hundert Euro verdienen. 

Tipp!

Dir ist das Anbieten auf einer Verkaufsplattform zu viel Aufwand und du willst lieber möglichst schnell Geld verdienen? Dann kannst du deine alten Sachen auch bei einem sogenannten Ankaufservice anbieten. Dort erfährst du sofort, ob und für wie viel sie dir abgekauft werden. Die Portale verkaufen deine Sachen dann weiter.

6. Im Internet surfen

Du tust es sowieso jeden Tag: im Internet surfen. Tatsächlich ist es möglich, dabei ohne zu arbeiten Geld zu verdienen. Denn was dabei zählt, ist dein Surfverhalten. Du installierst dir die Apps der entsprechenden Anbieter auf dein Smartphone und deine Internetnutzung wird von diesen zu Marktforschungszwecken erfasst. Dafür bekommst du dann automatisch eine Vergütung.

Welche Voraussetzungen solltest du mitbringen?

Ein Smartphone, auf dem du die App installieren kannst – und schon kann es losgehen.

Wie viel kannst du verdienen?

Das kommt auf den Anbieter an. Die großen Reichtümer darfst du hier nicht erwarten, aber immerhin einen kleinen Nebenverdienst.

Für Einsteiger /-innen: alle Möglichkeiten im Überblick

Online Geld verdienen Voraussetzungen Verdienstpotenzial Zeitaufwand
Umfragen keine mittel gering
Produkte testen Erfahrungen mit jeweiligen Produkt mittel mittel
Cashback-Aktionen zuerst Geld ausgeben mittel gering
Freunde /-innen werben oft musst du Kunde /-in beim Unternehmen sein gering gering
Online-Flohmarkt Verhandlungsgeschick mittel mittel
Im Internet surfen Smartphone  gering gering

Möglichkeiten für Fortgeschrittene 

Wie du siehst, gehört erst einmal nicht viel dazu, online Geld dazuverdienen zu können, da du das auch ohne irgendwelche besonderen Kenntnisse und Fähigkeiten ziemlich einfach tun kannst. Allerdings erhöht sich dein Verdienst, wenn du Jobs annehmen kannst, die bestimmte Fähigkeiten erfordern. Auch davon gibt es online einige. Zu ihnen gehören zum Beispiel:

  1. Online Nachhilfe geben
  2. Mit Apps Geld verdienen
  3. Computerspiele testen
  4. Fotos verkaufen
  5. Texte schreiben
  6. User generated Content
  7. Affiliate Marketing

1. (Online-)Nachhilfe geben

Nachhilfe geben gehört besonders für Schüler /-innen und Studierende zu einem der beliebtesten Nebenjobs. Seit der Corona-Pandemie hat sich auch die Online Nachhilfe immer mehr durchgesetzt. Das hat für dich den Vorteil, dass du nicht mehr zu deinem Nachhilfeschüler oder deiner Nachhilfeschülerin hinfahren musst, sondern einfach zu Hause vor dem Rechner oder deinem Laptop sitzen und unterrichten kannst. Dafür kannst du verschiedene Video-Chat-Programme nutzen, bei denen du dann auch deinen Bildschirm teilen und Aufgaben verschicken kannst.

Welche Voraussetzungen solltest du mitbringen?

Wenn du Nachhilfeunterricht geben möchtest, ist es natürlich eine Grundvoraussetzung, dass du die Fächer, die du unterrichten möchtest, gut beherrscht. Gefragt sind vor allem die Hauptfächer DeutschEnglisch und Mathe, insgesamt ist der Bedarf an Nachhilfe aber enorm und steigt immer weiter an. Neben den fachlichen Skills solltest du sicher im Erklären sein und dein Wissen verständlich und auf den Kenntnisstand deines Gegenübers abgestimmt vermitteln können. Und auch soziale Kompetenzen wie Einfühlungsvermögen und Geduld sind wichtig, wenn du Nachhilfelehrer /-in werden möchtest.

Für die besondere Form der Online-Nachhilfe brauchst du außerdem einen Laptop und eine stabile Internetverbindung. Das Gleiche gilt für deine /-n Schüler /-in.

Wie viel kannst du verdienen?

Wie hoch dein Stundenlohn für die Nachhilfe ist, kannst du im Prinzip selbst festlegen. Dabei solltest du deine Erfahrung und deinen Bildungsgrad einfließen lassen: Beim Nachhilfe geben als Schüler /-in kannst du bis zu zehn Euro die Stunde verlangen. Als Student /-in kannst du mit einem Stundensatz von 15 Euro starten. Nachhilfe geben ist als Nebenjob also besonders geeignet, wenn du als Student /-in Geld verdienen möchtest.

2. Apps: Micro-Jobs und Clickworker

Auch mit Apps kannst du online Geld machen. Das funktioniert ganz einfach: Du lädst sie dir auf dein Handy und bekommst sofort Verdienstmöglichkeiten angezeigt. Womit genau du dein Geld dabei verdienst, ist von App zu App unterschiedlich. Es gibt Apps, die dir Micro-Jobs vermitteln. Sie zeigen dir an, was es in deiner Umgebung gerade für Aufträge gibt, zum Beispiel das Fotografieren von Werbeplakaten. Nimmst du diese Jobs an, verdienst du dir ein paar Euro dazu. Genauso funktioniert der Job als Clickworker. Du nimmst kleine Aufgaben und Projekte von Unternehmen an, ohne bei ihnen fest angestellt zu sein. Dafür gibt es spezielle Clickworker-Apps, die Jobs kannst du dir aber auch über bestimmte Plattformen suchen.

Welche Voraussetzungen solltest du mitbringen?

Das kommt ganz individuell auf den Job an. Sollst du Fotos machen, brauchst du eine gute (Handy)-Kamera, nimmst du einen Micro-Job als Texter /-in an, solltest du gut schreiben können. Du kannst dir also einfach die Jobs aussuchen, die zu dir passen.

Wie viel kannst du verdienen?

Deine Vergütung ist auch hier sehr individuell. Meist bekommst du für einen Micro-Job allerdings nur Cent- bis kleine Eurobeträge. Du solltest also viele Micro-Jobs annehmen, um dir eine lohnende Einnahmequelle aufzubauen.

Gut zu wissen

Sowohl bei Befragungen als auch im Bereich Micro-Jobs ist es empfehlenswert, sich bei möglichst vielen Portalen und Apps zu registrieren. So steigt deine Chance, mehr Fragebögen und Jobs zu bekommen.

3. Computerspiele testen

Produkttester / -innen gibt es nicht nur für den neuesten Staubsauger oder das angesagte Party-Gadget. Auch online kannst du Produkte testen und so Geld verdienen: mit Computerspielen. Denn auch die müssen vor ihrer Markteinführung getestet werden. Doch bevor du jetzt direkt deine Playsi anwirfst: Als Spieletester / -in geht es nicht darum, einfach nur ein bisschen zu zocken. Deine Aufgabe ist es vielmehr, nach Fehlern Ausschau zu halten: Gibt es irgendwelche Bugs im Spiel? Sind Anleitungen unklar? Stellenausschreibungen gibt es meist online direkt bei den Spieleherstellern / -innen.

Welche Voraussetzungen solltest du mitbringen?

Du solltest dich mit Computerspielen auskennen. Dabei geht es weniger darum, viel über ein bestimmtes Spiel zu wissen. Vielmehr setzt das Testen von Computerspielen eine gewisse Affinität in diesem Bereich voraus. Du solltest öfter Spiele spielen und wissen, worauf es ankommt. Außerdem ist es wichtig, dass du sehr sorgfältig bei deiner Analyse vorgehst und dich gut konzentrieren kannst. Zu guter Letzt brauchst du natürlich auch einen Computer oder eine Konsole, auf dem oder der das Spiel läuft.

Wie viel kannst du verdienen?

Die Vergütung unterscheidet sich je nach Spielehersteller / -in. Meist wirst du pro Stunde bezahlt, da sind zwischen sieben und 15 Euro drin. Manchmal gibt es auch zusätzlich Geld, wenn du Fehler im Computerspiel findest. 

4. Fotos verkaufen

Du machst in deiner Freizeit gerne Fotos? Dann kannst du dein Hobby online zu Geld machen. Möglich machen das sogenannte Stockfoto-Plattformen. Dort kannst du deine Fotos hochladen und andere können sie kostenpflichtig herunterladen, zum Beispiel für eine Webseite.

Welche Voraussetzungen solltest du mitbringen?

Du brauchst für deine Fotos kein professionelles Equipment. Die meisten Handykameras sind inzwischen so leistungsstark, dass die Fotos eine gute Qualität haben. Allerdings reicht es auch nicht, einfach draufzuhalten. Du brauchst schon ein Auge für stimmungsvolle Motive und Details sowie kreative Ideen. Es geht schließlich darum, dass die Kunden und Kundinnen aus allen angebotenen Fotos – und davon gibt es tausende – am Ende deine auswählen.

Wie viel kannst du verdienen?

Wenn deine Fotos heruntergeladen werden, bekommst du dafür meist nur Centbeträge. Um hier viel einzunehmen, solltest du also möglichst viele Fotos aus verschiedenen Themengebieten auf diesen Portalen anbieten.

5. Texte schreiben

Nicht nur mit deinen Fotos kannst du Einkommen erzielen, sondern auch mit deinen Texten. Als freiberufliche / -r Schreiber / -in kannst du zum Beispiel für Unternehmen und Webseiten-Betreiber / -innen Texte für ihre Produkte verfassen. Es gibt online einige Portale, bei denen solche Aufträge vergeben werden. 

Welche Voraussetzungen solltest du mitbringen?

Um mit dem Schreiben Geld zu verdienen, sollten deine Texte die Ansprüche deiner Auftraggeber / -innen erfüllen. Das bedeutet: Deine Rechtschreibung muss sicher sein und auch mit den Kommaregeln solltest du keine Probleme haben. Außerdem solltest du – falls du für einen Auftraggeber schreibst – deinen Schreibstil auf das jeweilige Produkt und die entsprechende Zielgruppe anpassen können und originelle Beschreibungen finden.

Wie viel kannst du verdienen?

Bezahlt wirst du bei einem Auftrag meist pro geschriebenem Wort. Der Preis pro Wort kann je nach Auftraggeber / -in und Qualität deines Textes variieren. Wenn du in den Job einsteigst, kannst du mit ungefähr drei Cent pro Wort rechnen.

Tipp

Du möchtest deine eigenen Themen bearbeiten? Dann veröffentliche doch einfach dein eigenes eBook. Online brauchst du keinen großen Verlag, der dein Buch druckt. Du kannst es selbstständig veröffentlichen und bei verschiedenen Händlern anbieten.

Den Preis legst du selbst fest. Je nachdem, bei welchem Händler du es verkaufst, musst du dann pro verkauftem Exemplar noch einmal einen gewissen Teil abgeben. Auch Steuern musst du abziehen, sodass am Ende meist höchstens 70 Prozent des Verkaufspreises bei dir ankommen.

6. User Generated Content

Da wir schon beim Thema Schreiben sind: Auch das Verfassen von User Generated Content ist eine Möglichkeit, online Geld zu verdienen. User Generated Content (UGC) oder User driven Content steht für nutzergenerierte Inhalte, also Inhalte, die nicht vom Webseitenbetreiber oder von Unternehmen, sondern von den User /-innen verfasst werden.  Das können zum Beispiel Bilder, Bewertungen, Kommentare, Blogartikel, Lexikonbeiträge oder Videoclips sein.

Welche Voraussetzungen solltest du mitbringen?

Deine Texte sollten nicht vor Fehlern strotzen und authentisch wirken. Darüber hinaus kannst du UGC aber auch mit dem Smartphone erstellen. Der Clip wird dann als Ad vom Unternehmen selbst auf Social Media gepostet. Der Vorteil für dich: Du brauchst keine eigenen Follower /-innen, denn mitmachen kann jede /-r. Gerade in den sozialen Medien ist zudem ein deutlich höherer Verdienst möglich, als wenn du zum Beispiel Kommentare verfasst.

Wie viel kannst du verdienen?

Im Internet gibt es jede Menge UGC, der komplett unentgeltlich verfasst wurde, das bekannteste Beispiel dafür ist Wikipedia. Im Rahmen von Werbekampagnen ist es aber üblich, Nutzer und Nutzerinnen für ihre Inhalte zu entlohnen, oft auch in Form eines Gewinns oder eines Preises.

Die Vergütung hängt letztlich von verschiedenen Faktoren wie der Größe des Unternehmens, dem Umfang der Arbeit und deiner Erfahrung ab. In Deutschland liegt das Durchschnittsgehalt für einen UGC-Creator laut Gehaltsvergleich bei etwa 35.000 bis 45.000 Euro brutto im Jahr. Allerdings können Top-Performer /-innen auch deutlich mehr verdienen.

7. Affiliate-Marketing

Du kannst deine Social-Media-Kanäle oder andere Onlineauftritte auch nutzen, um mit Affiliate-Marketing Geld zu verdienen. Das bedeutet, dass du Werbung für verschiedene Produkte schaltest, indem du Produkte oder Shops verlinkst, die zu deinen Inhalten passen. Das geht zum Beispiel auf Facebook oder deinem eigenen Blog. Mithilfe eines Tracking-Codes kann das Unternehmen sehen, wie viele Nutzer /-innen auf den Link geklickt haben. Für jeden Klick wirst du bezahlt. 

Welche Voraussetzungen solltest du mitbringen?

Hier ist eine große Community von Vorteil. Je mehr Menschen deine Kanäle abonniert haben oder deinen Blog lesen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Unternehmen dir diese Möglichkeiten des Geldverdienens anbieten. Außerdem verdienst auch du mehr, wenn dein Link öfter geklickt wird. Du solltest aber darauf achten, dass deine Inhalte zu den Unternehmen, die du verlinkst, passen. So wirkt das Ganze auch für deine Community authentischer. 

Wie viel kannst du verdienen?

Wie viel Geld du pro Klick bekommst, ist von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich. Deshalb ist es schwierig, einen pauschalen Verdienst zu benennen. Fest steht: Je mehr Menschen du dazu bewegen kannst, auf den Link zu klicken, desto mehr Geld verdienst du. 

Online Geld verdienen für Fortgeschrittene im Überblick

Online Geld verdienen Voraussetzungen Verdienstpotenzial Zeitaufwand
(Online-) Nachhilfe Wissen vermitteln können hoch hoch
Apps je nach App unterschiedlich niedrig gering
Computerspiele testen Affinität im Bereich Computerspiele mittel mittel
Fotos verkaufen gute (Handy-) Kamera, Auge für Motive niedrig mittel
Texte schreiben sichere Rechtschreibung und Zeichensetzung mittel hoch
User Generated Content kommt auf den Anbieter an mittel mittel
Affiliate Marketing große Community auf Social Media oder anderen Plattformen hoch hoch

Online Geld verdienen für Profis

Du siehst es jeden Tag, wenn du Tiktok aufrufst oder durch deinen Insta-Feed scrollst: Online lässt sich richtig viel Geld verdienen. Wahrscheinlich denkst auch du jetzt zuerst an Influencer /-innen und Twitch-Stars. Auch wenn einige von ihnen zweifelsfrei zu den Top-Verdienern /-innen gehören, gibt es auch abseits von Social Media Jobs, mit denen du online ordentlich Geld verdienen kannst.

Zu den Top-Jobs online gehören:

  1. Content Creator
  2. Youtuber /-in
  3. Gamer /-in
  4. Bitcoins
  5. Aktien
  6. Virtuelle Assistenz
  7. Programmierung und Webdesign
  8. Online-Kurse geben

1. Content Creator werden

Auch wenn wir längst wissen, dass das Leben der meisten Influencer /-innen eher Schein als Sein ist, beibt es doch eine attraktive Möglichkeit, online Geld zu verdienen. 

Als Content Creator begeisterst du mit deinen Inhalten eine große Community. Diese wollen auch Unternehmen für sich nutzen und so geben sie viel Geld für Influencer-Marketing aus. Das Ganze funktioniert nicht nur über die Produkte des Unternehmens, wie beim Affiliate-Marketing oder den Produktplatzierungen auf YouTube, sondern geht weit darüber hinaus. Unternehmen starten beispielsweise ganze Kampagnen mit Influencern /und Influencerinnen und binden sie in ihre Werbung ein. 

Welche Voraussetzungen solltest du mitbringen?

Als Influencer / -in kannst du jede Social-Media-Plattform nutzen. Die entscheidende Währung ist überall: deine Reichweite. Egal ob Facebook, Instagram oder TikTok – Hauptsache, die Klickzahlen stimmen. Damit du das erreichst, müssen deine Inhalte überzeugen. Du machst dich als Influencer / -in selbst zu einer Marke. Deshalb musst du dir vorher überlegen, wofür du stehen willst. Zudem solltest du dich mit den verschiedenen Social-Media-Plattformen auseinandersetzen und wissen, welche Formate auf welchem Netzwerk funktionieren. Darüber hinaus ist wichtig: Auch wenn alles so easy aussieht, stehen Influencer /-innen unter einem hohen Druck zu performen. 

Wie viel kannst du verdienen?

Hier kommt es vor allem auf deine Community an. Je mehr Follower /-innen du hast, desto mehr Geld kannst du verdienen. Denn: Deine Chancen, von Unternehmen für ihr Influencer- Marketing genutzt zu werden, steigen mit deiner Beliebtheit an. Bist du als Influencer / -in erfolgreich, kannst du mehrere tausend Euro im Monat verdienen.

2. YouTube 

Es ist bekannt: Auch mit YouTube lässt sich online gutes Geld verdienen. Ob mit Beautyprodukten, wie es zum Beispiel Dagi Bee und Bibis Beauty Palace machen, oder mit Gaming wie bei Gronkh – sie alle sind hauptberuflich YouTuber / -innen. Doch du musst nicht gleich ein Star in der Szene werden: Schon mit weniger Abonnenten /-innen und Klicks kannst du mit YouTube deinen Kontostand aufbessern.

Welche Voraussetzungen solltest du mitbringen?

Das Wichtigste beim Geld verdienen auf YouTube: Du brauchst gute Inhalte. Überlege dir also im Voraus, welche Themenschwerpunkte du auf deinem Kanal behandeln willst, was du gut kannst und was auch vom Publikum gewünscht ist. Du solltest außerdem darauf achten, dich von anderen YouTubern und YouTuberinnen abzusetzen und etwas Besonderes zu bieten. Wichtig ist außerdem, möglichst viele Menschen auf deine Videos aufmerksam zu machen. Je größer deine Community ist, desto mehr Geld kannst du mit YouTube verdienen. 

Wie viel kannst du verdienen?

Für die Höhe deiner Einnahmen auf YouTube ist zum einen die Anzahl der Klicks deiner Videos entscheidend. Allerdings gibt es für 1.000 Klicks gerade einmal einen Euro. Damit sich der Job lohnt, musst du also viele Videos produzieren, die sehr oft geklickt werden. Deshalb nutzen viele YouTuber / -innen noch eine andere Möglichkeit, um Geld zu verdienen: Produktplatzierungen. Dabei stellst du in deinen Videos neue Produkte vor und wirst dafür vom Hersteller bezahlt. Auch dafür brauchst du natürlich eine möglichst große Community, die sich deine Videos anschaut.

Wusstest du, dass...

... Elias Nerlich mit seinen Streams auf Twitch in diesem Jahr geschätzte 3,8 Millionen Euro eingenommen hat? Das Einkommen von Modebloggerin Caro Daur soll in diesem Jahr bei 500.000 Euro liegen. Julia Beautx soll allein durch Youtube monatlich 20.000 Euro verdienen. Und Knossi gehört mit einem geschätzten Vermögen von zehn Millionen Euro zu den erfolgreichsten deutschen Youtubern überhaupt.

3. Gamer / -in werden

Mit deiner Leidenschaft fürs Computerspielen kannst du nicht nur auf YouTube oder Twitch bekannt werden, sondern auch als Profi-Gamer online Geld verdienen. Mittlerweile ist das Computerspielen ein richtiger Beruf. Denn: E-Sport wird immer populärer und so gibt es viele Wettbewerbe, bei denen ein attraktives Preisgeld lockt. 

Welche Voraussetzungen solltest du mitbringen?

Diese Frage lässt sich ganz einfach beantworten: Du solltest mindestens ein Computerspiel richtig gut beherrschen. Und das besser als (fast) jeder und jede andere. Denn nur so kannst du in der Szene der Profi-Gamer / -innen wirklich Fuß fassen. Und wie beim richtigen Sport heißt es auch beim E-Sport: trainieren, trainieren, trainieren. Es geht darum, dich immer weiter zu verbessern. Zu Beginn solltest du zunächst online auf dich aufmerksam machen, zum Beispiel regelmäßig auf Plattformen wie Twitch live streamen und dein Können zeigen. So hast du die Chance, dass Agenturen auf dich aufmerksam werden und dich unter Vertrag nehmen.

Wie viel kannst du verdienen?

Ganz oben in der Weltrangliste kannst du als Profi-Gamer / -in mit dem Gewinn eines großen Turniers schnell mal Millionär oder Millionärin werden. Das gelingt aber nur wenigen. Auch bei Fußballclubs kannst du als professioneller Gamer oder professionelle Gamerin angestellt werden und für 10.000 Euro im Monat FIFA spielen. Wer in der Branche Fuß fasst, kann damit also richtig reich werden. Als Anfänger / -in im Profi-Gamer Bereich kannst du zunächst zum Beispiel an kleineren Turnieren teilnehmen. Die Electronic Sports League bietet fast täglich Turniere auch für Hobby-Gamer / -innen an. Die Preisgelder dort liegen im Schnitt zwischen 50 und 300 Euro.

4. Mit Bitcoins handeln

Gehen wir mal ganz weg von der Social-Media-Bubble: Das altmodische Sparen auf einem Bankkonto funktioniert heutzutage nicht mehr gut. Die Zinsen sind niedrig und das Geld verliert eher an Wert, als dass es gewinnt. Online hingegen gibt es ein paar Möglichkeiten, sein Geld gewinnbringend zu investieren. Neben dem Aktiengeschäft ist das vor allem der Handel mit Kryptowährungen. Besonders der Bitcoin hat in den vergangenen Jahren an Wert gewonnen. 

Welche Voraussetzungen solltest du mitbringen?

Bevor du in den Bitcoin-Handel einsteigst, solltest du dich intensiv damit auseinandersetzen. Recherchiere also zunächst einmal gründlich, wie sich der Bitcoin in der vergangenen Zeit entwickelt hat, welche Möglichkeiten es bei der Anlage gibt und wie genau die Währung eigentlich funktioniert. Außerdem brauchst du ein gewisses Startkapital, das du anlegen kannst. 

Wie viel kann ich verdienen?

Alles oder nichts: Beim Verdienst mit Bitcoins ist so gut wie alles möglich. Anleger / -innen, die zu Beginn investiert haben, können ihren Wert mittlerweile vertausendfacht haben. Du kannst aber auch dein ganzes Geld verlieren. 2017 beispielsweise hat sich der Wert des Bitcoin in wenigen Tagen fast halbiert. Für diese Art online Geld zu verdienen, solltest du also sehr risikofreudig sein.

Tipp!

Das Geld verdienen mit Bitcoins funktioniert in der Theorie ganz einfach: Du kaufst dir den Bitcoin bei einem möglichst niedrigen Kurs und verkaufst ihn wieder, wenn er mehr wert ist. Die Differenz ist dann dein Gewinn. Allerdings funktioniert das in der Praxis nicht ganz so einfach, da es oft Kursschwankungen gibt, die von den meisten nicht vorhergesehen werden können.

Online Geld verdienen mit Aktien

Eine weitere Investitionsmöglichkeit sind Aktien und Fonds. Das geht online ganz einfach über Apps und hat den Vorteil, dass du dir so ein passives Einkommen erwirtschaften kannst, also Geld, für das du nicht arbeiten musst. 

Welche Voraussetzungen solltest du mitbringen?

Auch wenn du mit kleinen Summen anfangen kannst, benötigst du natürlich ein gewisses Startkapital, das du investieren kannst. Ob dies bei 50, 100 oder noch mehr liegt, ist dir überlassen und hängt von deinen Finanzen ab – und von deiner Risikobereitschaft. Denn Investieren bedeutet auch, dass du alles verlieren kannst. Mache dich also auf jeden Fall mit dem Thema vertraut und betrachte deine Investition als langfristige Geldanlage.

Wie viel kann ich verdienen?

Das kommt darauf an, in welche Aktien und Fonds du investierst und wie diese sich entwickeln. Bei manchen Anbietern bekommst du ein kostenloses Depot und dazu eine Aktie oder einen Anteil geschenkt.

6. Virtuelle Assistenz

Eine weitere Möglichkeit, online auch hauptberuflich Geld zu verdienen, ist der Job als Virtuelle Assistenz. Wie der Name schon sagt, assistierst du zum Beispiel Unternehmen oder Privatpersonen bei einzelnen Aufgaben. Das machst du aber nicht persönlich vor Ort, sondern wo auch immer du willst, denn die Kommunikation läuft übers Internet. Es gibt sehr viele Themenfelder, in denen eine Virtuelle Assistenz gefragt ist, von Terminkoordination über Buchhaltung bis zu Recherchetätigkeiten. Auf verschiedenen Jobportalen kannst du dich mit Angabe deiner Fähigkeiten als Virtueller / -e Assistent /-in registrieren und so von Unternehmen gefunden werden.

Welche Voraussetzungen sollte ich mitbringen?

Du brauchst einen Laptop und eine gute Internetverbindung. Dann kannst du im Prinzip mit dem Job loslegen. Für einige Aufträge solltest du allerdings schon Vorwissen in den Bereichen mitbringen, also zum Beispiel in der Buchhaltung. Achte also bei den Aufträgen immer darauf, dass du den Anforderungen auch gerecht wirst. 

Wie viel kann ich verdienen?

Du legst deinen Stundenlohn meist selbst fest. Dabei kommt es immer auf die genaue Tätigkeit an. Für Aufträge, in denen du Profi bist und mit deiner Erfahrung punkten kannst, kannst du durchaus 20 Euro und mehr pro Stunde für deine Arbeit verlangen. 

7. Programmierung und Webdesign

Auch der Arbeitsplatz von Programmierern /-innen und Webdesignern /-innen ist vorallem das Internet. In diesem Job erstellst du Webseiten, kennst dich mit Programmiersprachen aus und bist Experte oder Expertin für Software. Deine Fähigkeiten kannst du – ähnlich wie beim Job der Virtuellen Assistenz – auf verschiedenen Webseiten anbieten und so von Unternehmen gefunden werden.

Welche Voraussetzungen solltest du mitbringen?

Dieser Job funktioniert nicht ohne Fachkenntnisse. Du solltest entweder ein Studium oder eine Ausbildung im Bereich Informatik abgeschlossen haben oder zumindest schon viel Erfahrung in der Programmierung und dem Erstellen von Webseiten mitbringen. 

Wie viel kannst du verdienen?

Auch hier legst du selbst fest, wie viel deine Arbeit wert ist. Erfahrene Programmierer /-innen, die für große Unternehmen arbeiten, verlangen meist einen Stundenlohn von 40 Euro und mehr. Dabei bleibt zu beachten, dass du immer nur für einzelne Aufträge bezahlt wirst, die vielleicht auch mal nur eine Stunde dauern. Du kannst also bei diesem Stundenlohn nicht von einer 40-Stunden-Woche ausgehen.

8. Online-Kurse geben

Du kennst dich in einem Themengebiet besonders gut aus? Oder kannst besonders gut Kochen, Excel bedienen oder Englisch sprechen? Dann verdiene doch Geld mit deinem eigenen Online-Kurs. Es gibt einige Plattformen, auf denen du deine Kurse kostenlos einer großen Community anbieten kannst. Per Video kannst du deinen Schülern und Schülerinnen dann alles beibringen, live oder auch aufgezeichnet.

Welche Voraussetzungen solltest du mitbringen?

Du solltest in einem Themenbereich Experte oder Expertin sein. Das bedeutet, dass du dich gut auskennst und über entsprechendes Fachwissen verfügst, denn nur so können andere etwas von dir lernen. Darüber hinaus ist wichtig, dass du dein Wissen verständlich vermitteln kannst, dich versiert ausdrückst und dich vor der Kamera wohlfühlst. Schließlich geht es darum, dass deine Besucher /-innen dich verstehen. Es muss dir außerdem klar sein, dass du ihnen nicht direkt vor Ort helfen kannst. Besonders bei aufgezeichneten Kursen müssen deine Erklärungen also besonders verständlich sein.

Wie viel kannst du verdienen?

Dein Verdienst hängt davon ab, wie viele Teilnehmer / -innen du von deinen Kursen überzeugen kannst und zu welchem Preis du sie anbietest. Außerdem spielt auch das Thema eine Rolle. Für besonders gefragte oder komplexe Themen kannst du mehr verlangen als für andere. Eine Kursstunde kann zehn aber auch 100 Euro kosten. Die genaue Preisgestaltung bleibt dir überlassen.

Online Geld verdienen Voraussetzungen Verdienstpotenzial Zeitaufwand
Content Creator große Community hoch hoch
YouTube kreative Inhalte, viele Klicks hoch  hoch
Gamer /-in Profi in mindestens einem Computerspiel mittel/hoch hoch
Bitcoins Expertenwissen für Bitcoins, Startkapital hoch mittel
Aktien Kenntnisse über Aktien und Finanzen, Risikobereitschaft hoch mittel 
Virtuelle Assistenz Abhängig vom jeweiligen Auftraggeber mittel hoch
Programmierung und Webdesign Fachkenntnisse in der Informatik mittel bis hoch hoch
Online-Kurse geben Experte /-in für ein gefragtes Thema mittel hoch

Verdiene schnell Geld online mit myCashery

Erhalte Geld dafür, Spiele zu testen, Apps auszuprobieren und Umfragen auszufüllen. Von unterwegs oder zu Hause.

✔️ Kostenlose Registrierung

✔️ Schnelle Auszahlung

✔️ Verdiene bis zu 500 € pro Tag

bei myCashery registrieren»

Online Geld verdienen: Das sind die Vor- und Nachteile

Wie du siehst, bietet dir neben den klassischen Studentenjobs wie Kellner /-in, Promoter /-in oder Hilfskraft vor allem das Internet viele verschiedene Möglichkeiten nebenbei Geld zu verdienen. Online-Jobs sind nicht nur eine beliebte Methode, um ein zusätzliches Einkommen zu erzielen. Vielmehr finden sich online zahlreiche Nebenjobs für Studenten /-innen, die dir dabei helfen können, dein Studium zu finanzieren. Und in manchen Fällen kannst du damit sogar deinen kompletten Lebensunterhalt bestreiten. Insgesamt hat das Online Geld verdienen also viele Vorteile, ob es das Richtige für dich ist, musst du letztlich aber ausprobieren und selbst entscheiden. 

Vorteile Nachteile
✔️ Du bist zeitlich und räumlich flexibel. ❌ Du musst dich gut selbst organisieren können.
✔️ Du kannt deinen Arbeitsaufwand selbst bestimmen. ❌ Falle nicht auf unseriöse Anbieter herein.
✔️ Du kannst mehrere Jobs kombinieren. ❌ Nicht alle Online-Jobs werden attraktiv vergütet.
✔️ Du brauchst keine besonderen Kenntnisse, findest aber auch Jobs, in denen du deine Skills vertiefen kannst.  

Online Geld verdienen: Darauf solltest du achten

Wenn du dich dazu entschieden hast, online Geld zu verdienen, gibt es vor allem zwei Aspekte, auf die du unbedingt achten solltest:

  1. unseriöse Anbieter und
  2. Steuerpflicht

Gerade im Internet stößt du schnell auf eine Vielzahl unseriöser Angebote und Versprechungen. Du solltest also auf jeden Fall wachsam sein und dir deinen Online-Job mit Sorgfalt aussuchen. Hast du dann eine passende Online-Tätigkeit gefunden, kann es sein, dass diese steuerpflichtig ist. Behalte das also unbedingt im Hinterkopf, damit du im Nachhinhein keine unangenehmen Überraschungen erlebst.

Unseriöse Anbieter erkennen

Es gibt viele unseriöse Anbieter, die dir das große Geld versprechen. Damit du nicht an so ein Angebot gerätst, solltest du auf folgende Warnzeichen für unseriöse Anbieter achten:

  • Dir werden übertriebene oder unrealistische Versprechen gemacht.
  • Du sollst für etwas bezahlen.
  • Der Anbieter ist nur mobil erreichbar.
  • Das Impressum fehlt oder ist unvollständig.
  • Der Anbieter wirbt mit Prüfsiegeln, die es nur auf seiner Seite gibt.

Steuerpflicht

Wo Geld verdient wird, fallen meistens auch Steuern an. Ob du deinen Online-Job dem Finanzamt melden und Steuern zahlen musst, hängt vom Umfang deiner Tätigkeit ab. Verdienst du online weniger als 450 Euro im Monat, musst du deinen Job in der Regel nicht anmelden. Bist du hingegen hauptberuflich im Internet tätig und verdienst dementsprechend auch mehr, musst du das neben dem Finanzamt auch deiner Krankenversicherung melden. Eventuell kann auch eine Gewerbeanmeldung bei der Stadt erforderlich sein, etwa dann, wenn du mit Waren oder Dienstleistungen handelst. Informiere dich im Vorfeld auf jeden Fall genau, um Ärger mit dem Finanzamt vorzubeugen.

Online Geld sparen

Es gibt online nicht nur viele Möglichkeiten, Geld zu verdienen, sondern auch, Geld zu sparen. Zu den besten Spartipps gehört es, sich regelmäßig über Gutscheine zu informieren. Auf vielen Webseiten gibt es Gutscheine für die unterschiedlichsten Dinge, von Kleidung über Flugtickets bis zu DSL-Verträgen. Als Studierender kannst du dich außerdem nach speziellen Studentenrabatten umschauen. Auch hier gibt es online für viele Shops oft spezielle Angebote.

Sparen kannst du online außerdem, indem du Angebote vergleichst und dir das günstigste heraussuchst. Das funktioniert in verschiedenen Kategorien, dazu zählen Handytarife, Stromanbieter oder auch Girokonten. Bei letzteren kannst du nicht nur Geld sparen, sondern auch noch die ein oder andere Prämie kassieren. Banken zahlen dir Geld, wenn du ein Girokonto bei ihnen eröffnest.

Über 15.000 begeisterte UNICUM-User

Werde bezahlt, um Produkte zu testen & an Umfragen teilzunehmen. Kostenlos anmelden. Schnell & einfach.

✔️ Vergütung via Bargeld oder Gutscheine

✔️ Hilf dabei die Produkte von morgen zu verbessern

✔️ Hervorragende Bewertung bei Trustpilot.de

Jetzt registrieren»

FAQ: Häufige Fragen

Wie kann man online wirklich Geld verdienen?

Du solltest dir zunächst überlegen, wie viel Zeit du investieren kannst und willst und wie du dir das Geld verdienen vorstellst. Willst du aktiv arbeiten, wie zum Beispiel als Texter /-in, oder lieber passiv Vorteile nutzen, zum Beispiel bei Cash-Back-Aktionen oder Bitcoins? Du solltest dich für eine oder mehrere Methoden entscheiden, die zu deinem Leben und deinen Vorstellungen passen.

Wo kann man online am meisten Geld verdienen?

Am meisten Geld verdienen kannst du online bei Jobs, die spezifische Kenntnisse und/oder Fachwissen erfordern. Darber hinaus vermarktet sich online vor allem Reichweite gut. Deswegen verdienen große Content Creator oder Gamer /-innen auch so viel Geld.

Muss ich es beim Finanzamt anmelden, wenn ich online Geld verdiene?

Das kommt auf die Möglichkeit an, die du zum online Geld verdienen wählst. Wer online seine alten Klamotten verkauft oder Cashback-Aktionen nutzt, muss das nicht beim Finanzamt angeben. Verdienst du mit deinen Jobs allerdings nebenbei über 450 Euro im Monat oder arbeitest sogar hauptberuflich im Internet, musst du das bei deiner Krankenversicherung und dem Finanzamt melden. Denn, ob du das Geld bei einem Job außerhalb oder im Internet verdienst, macht in diesem Fall keinen Unterschied.

Online Geld verdienen im Überblick

  • Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, online Geld zu verdienen.
  • Grundsätzlich ist es sehr einfach, sich online etwas dazuzuverdienen, weil für viele Tätigkeiten keinerlei besondere Erfahrungen oder Kenntnisse erforderlich sind.
  • Wenn du über Fach- oder Expertenwissen verfügst, das du in deinen Onlinejob einbringen kannst, verdienst du mehr, als wenn du zum Beispiel einfach nur an Erhebungen oder Produkttests teilnimmst.
  • Es ist möglich, sich online etwas dazuzuverdienen und die Onlinetätigkeit als Nebenjob zu nutzen, es gibt aber auch Möglichkeiten, hauptberuflich online zu arbeiten.

* Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und über den Link etwas einkaufst, bekommt UNICUM von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. 

Das könnte dich auch interessieren

Die richtige Möglichkeit, online Geld zu verdienen, war für dich noch nicht dabei? Hier findest du weitere Alternativen, mit denen du nebenbei Geld verdienen kannst. 

Nebenbei Geld verdienen Tipps

Nebenbei Geld verdienen: Das sind die besten Möglichkeiten 2024!

Einfach und schnell Geld verdienen – klingt gut, oder? Meistens ist Geld verdienen jedoch mit viel Arbeit verbunden, mit lästigen Bewerbungen und der langen Suche nach einem lukrativen Job. Wir verraten dir, wie du ohne viel Aufwand nebenbei Geld verdienen kannst. Und das Beste: Vieles geht ganz entspannt von zu Hause.

Jetzt lesen
Schnell Geld verdienen Handy

Schnell Geld verdienen: Mit diesen Möglichkeiten klappt es!

Angebote für schnelles Geld gibt es im Internet viele. Die wenigsten davon sind aber seriös. Wir zeigen dir Möglichkeiten, mit denen sich ganz legal in kurzer Zeit und ohne große Voraussetzungen Geld verdienen lässt.

Jetzt lesen
Mit Apps Geld verdienen Möglichkeiten

Ranking: Die besten Apps zum Geld verdienen in 2024!

Du hast nicht viel Zeit und möchtest trotzdem neben dem Studium ein bisschen Geld verdienen? Es gibt viele unterschiedliche Anbieter, bei denen du mit Apps Geld verdienen kannst – ganz unkompliziert und nebenbei. Wir stellen dir die zehn besten Apps, mit denen du Geld verdienen kannst, hier vor.

Jetzt lesen

Artikel-Bewertung:

Anzahl Bewertungen: 16