Wie komme ich an Geld online
Im Internet findest du viele verschiedene Möglichkeiten, wie du an Geld kommen kannst. | Foto: Poike/Getty Images

Doppelt Belohnungen absahnen!

Bei TrendsetterClub wirst du sogar belohnt, wenn du von der Umfrage ausgeschlossen wirst. Doppelte Punkte gibt es, wenn du innerhalb von 24 Stunden auf die Umfrage antwortest.

  • einfache Anmeldung
  • doppelte Belohnungen
  • Auszahlung über Girokonto, Gutschein oder Spenden
Umfragen überall ausfüllen »

Foto: sdecoret/gettyimages


Favorit der UNICUM-Nutzer

Bezahlter Online-Tester werden

Mit Hilfe von Testerheld kannst du bequem von zuhause neue, coole Online Produkte´, Webseiten und Spiele testen. Und natürlich wirst du dafür entlohnt!

  • kostenlose Anmeldung
  • neue Online Produkte testen
  • Auszahlung über PayPal, Bankkonto oder Gutscheine
Online Produkte testen »

Foto: fizke/gettyimages



UNICUM Cashback Tipp

Swagbucks

Online Cashback holen

Mit Swagbucks kannst du dir bequem Cashback verdienen. Und das ist nicht die einzige Möglichkeit, um über diesen Anbieter Geld zu verdienen! Bequem und auch per App von unterwegs.

  • einfache Anmeldung - auch mobil!
  • zahlreiche Verdienstmöglichkeiten
  • Gutscheine oder Paypal
Swagbucks Registrierung »


Leseempfehlung

So kannst du Nachhilfe geben!

Du möchtest durch Nachhilfe geben Geld verdienen? Wir erklären dir, wie das geht!

Hier erfährst du, wie du:

  • ✅  Nachhilfeschüler /-innen findest
  • ✅  bis zu 1.300 Euro im Monat verdienen kannst
  • ✅  den Unterricht richtig vorbereitest
Weitere Infos »

Nachhilfe geben Nebenjob

Autor

23. Sep 2021

Lina Wiggeshoff

Geld verdienen

Wie komme ich an Geld? So kannst du Geld verdienen!

Wie komme ich an Geld?

Egal ob neben dem Studium, während der Ausbildung oder bereits im Berufsleben: Eine zusätzliche Einnahmequelle zu haben, mit der du ein bisschen Geld verdienen kannst, ist oft von Vorteil. Doch wie komme ich einfach und schnell an Geld? Wir haben für dich die besten Möglichkeiten, online und offline Geld zu verdienen, zusammengestellt.


Inhaltsverzeichnis

  1. Online Geld verdienen
  2. Verkaufen und vermieten
  3. Lukrative Nebenjobs
  4. Das solltest du beachten
  5. FAQ
  6. Überblick

Online Geld verdienen: 4 Tipps

Im Internet findest du viele Möglichkeiten, schnell Geld zu verdienen. Wir haben die vier besten Tipps für dich zusammengefasst.

1. Bezahlte Umfragen

Um einfach Geld zu verdienen, kannst online an Umfragen teilnehmen und wirst im Anschluss dafür bezahlt. Dafür musst du dich nur auf entsprechenden Plattformen registrieren und bekommst dann passende Umfragen zugeschickt.

Die bezahlten Umfragen helfen Unternehmen dabei, ihre Produkte zu verbessern oder ihre Zielgruppe besser einschätzen zu können. Deshalb bezahlen sie dafür auch Geld. Melde dich am besten bei möglichst vielen Plattformen an, um an vielen Umfragen teilnehmen zu können.

  • Voraussetzungen: Registrierung auf der Plattform
  • Zeitaufwand: Wenige Minuten bis halbe Stunde
  • Verdienst: 50 Cent bis zehn Euro pro Umfrage

 

2. Produkte testen

Eine weitere Möglichkeit, online Geld zu verdienen, ist das Testen verschiedener Produkte. Auch hierbei geht es darum, dass Unternehmen ihre Produkte verbessern wollen. Bevor diese in den Handel kommen, werden sie deshalb erst einmal getestet.

Du bekommst die Produkte dann entweder zugeschickt oder kannst sie im Fall von Computerspielen oder Apps direkt online testen. Anhand einer genauen Anleitung prüfst du das Produkt und musst dann Fragen dazu beantworten.

  • Voraussetzungen: Registrierung auf der Plattform
  • Zeitaufwand: Im Schnitt zwischen einer halben und einer Stunde
  • Verdienst: Bis zu 15 Euro pro Stunde

 

3. Clickworking

Das Prinzip mit kleinen Aufgaben Geld zu verdienen, haben sich auch sogenannten Clickworker-Apps zunutze gemacht. Bei diesen Apps liegt der Fokus darauf, dass du mit dem Handy Geld verdienen kannst.

Du lädst die App auf dein Handy herunter und bekommst dann verschiedene Möglichkeiten angezeigt, in deiner unmittelbaren Umgebung Geld zu verdienen. Die Spannbreite der Jobs ist dabei sehr groß und hängt auch von deiner Qualifikation ab. Es gibt aber auch Aufgaben, für die man keine Vorkenntnisse braucht, beispielsweise Preise im Supermarkt ablesen oder Werbeplakate fotografieren.

  • Voraussetzungen: Download der App
  • Zeitaufwand: Meist nur wenige Minuten
  • Verdienst: Für Aufgaben ohne besondere Qualifikation Cent- bis kleine Eurobeträge

4. Cashback

Du kannst auch beim Einkaufen ein bisschen Geld bekommen. Das funktioniert mit sogenannten Cashback-Aktionen. Hier bekommst du einen Teil deines Kaufpreises wieder zurück.

Ob es Cashback-Aktionen für dein Wunschprodukt gibt, kannst du auf den zuständigen Webseiten einsehen. Dort sind alle Cashback-Aktionen für verschiedene Marken aufgelistet. Du musst dich dort registrieren und dann über einen Link zu dem jeweiligen Online-Shop gehen. So wird der Kauf auf deinem Konto registriert und du bekommst das Cashback gutgeschrieben.

  • Voraussetzungen: Kauf bei Marken, die Cashback-Aktionen anbieten 
  • Zeitaufwand: Quasi kein zusätzlicher Aufwand
  • Verdienst: Meist fünf bis zehn Prozent des Einkaufswerts, manchmal auch zusätzlich feste Beträge bis zu 50 Euro.

 


INFO: Verträge wechseln

Besondere Cashback-Aktionen findest du oft bei Strom- oder Internetverträgen. Hier bieten oft auch die Anbieter selbst auf ihren Webseiten lukrative Angebote, um Neukunden /-innen zu gewinnen. Mit einem Wechsel kannst du dann nicht nur Geld sparen, sondern bekommst am Anfang direkt auch bares Geld. Oft ist ein Bonus von über 100 Euro möglich.


Verkaufen und Vermieten: Mache deine Sachen zu Geld

Um schnell an Geld zu kommen, lohnt es sich, das Potenzial der Dinge, die du besitzt, genauer unter die Lupe zu nehmen. Durch einen Verkauf oder auch nur eine Vermietung kannst du nämlich mit deinen eigenen Sachen schon bares Geld verdienen

1. Flohmarkt

Eine sehr bekannte Möglichkeit, alte Dinge zu Geld zu machen, ist der Verkauf auf dem Flohmarkt. Dort musst du dir einen Stand mieten und kannst dann Klamotten, alte Computerspiele oder Küchengeräte verkaufen, die du nicht mehr brauchst.

Allerdings ist das ganze relativ zeitaufwändig und du musst auch Glück mit dem Wetter und mit den Besuchern /-innen haben. Mittlerweile gibt es aber auch viele Online-Flohmärkte, bei denen du die Sachen ganz einfach mit einer kurzen Beschreibung und ein paar Fotos hochladen kannst. Das Gute: Online hast du die Chance, dass jemand genau nach diesem Artikel sucht und kleinere Dinge kannst du dann auch ganz einfach per Post verschicken.

  • Voraussetzungen: Besitz von Dingen, die du verkaufen möchtest
  • Zeitaufwand offline: ganzer Flohmarkttag + Vorbereitung
  • Zeitaufwand online: wenige Minuten pro Artikel
  • Verdienst: abhängig von den angebotenen Artikeln, mehrere 100 Euro möglich

2. Car-Sharing

Falls du Besitzer/-in eines Autos bist, kannst du auch das zum Geldverdienen nutzen. Car-Sharing macht das möglich. Dafür musst du dich auf einer Plattform registrieren und kannst dort angeben, wann du welche Strecke fährst und wie viel Platz noch in deinem Auto ist.

Du kannst außerdem selbst bestimmen, wie viel Geld du für eine Strecke nehmen möchtest. Mitfahrer /-innen, die zur gleichen Zeit diese Strecke fahren wollen, können sich dann bei dir melden.

  • Voraussetzungen: Besitz eines Autos
  • Zeitaufwand: kein zusätzlicher Zeitaufwand
  • Verdienst: kannst du selbst festlegen

3. Fotos verkaufen

Als Hobby-Fotograf /-in hast du noch eine weitere Möglichkeit, Geld zu verdienen: Den Verkauf deiner Fotos. Du kannst entweder Fotos nehmen, die du bereits gemacht hast oder immer wieder neue Fotos aufnehmen. Auf sogenannten Stock-Fotoseiten im Internet kannst du diese zum Verkauf anbieten. Das Ganze funktioniert so: Du lädst die Fotos hoch und andere User /-innen, die dein Bild gerne beispielsweise für ihre Webseite verwenden möchten, können es sich kostenpflichtig herunterladen.

Es empfiehlt sich, möglichst viele Fotos hochzuladen. Damit es sich zeitlich rechnet, solltest du aber keine Extra-Shootings machen, sondern die Fotos nehmen, die du sowieso machst. Du brauchst dafür kein professionelles Equipment. Deine Handykamera ist ausreichend.

  • Voraussetzungen: Spaß am Fotos machen
  • Zeitaufwand: geringer zusätzlicher Aufwand, wenn du die Fotos sowieso machst
  • Verdienst: Centbeträge pro Bild

Wie komme ich an Geld Fotos machen


4. Blut spenden

Eine Möglichkeit, ein bisschen Geld zu verdienen und dabei noch etwas Gutes zu tun, ist das Blut spenden. Blutspender /-innen werden in Deutschland händeringend gesucht. Es gibt deshalb einige Einrichtungen, die ihren Spender /-innen eine Aufwandsentschädigung anbieten, um die Motivation zu erhöhen.

Dabei ist es wichtig, dass du nur bei vertrauenswürdigen Organisationen Blut spendest. Außerdem kannst du diese Einnahmequelle nicht so oft du willst nutzen, Frauen dürfen innerhalb eines Jahres viermal, Männer sechsmal Blut spenden.

  • Voraussetzungen: Es gibt feste Regeln zum Blut spenden, beispielsweise musst du zwischen 18 und 68 Jahre alt sein und über 50 Kilo wiegen
  • Zeitaufwand: Ungefähr eine halbe Stunde
  • Verdienst: circa 20 Euro pro Blutspende

Diese lukrativen Nebenjobs gibt es 

Eine andere Möglichkeit, an Geld zu kommen, sind natürlich Studentenjobs. Wir haben für dich drei Nebenjobs für Studenten /-innen herausgesucht, bei denen du ohne viele Vorkenntnisse gutes Geld verdienen kannst.

1. Nachhilfe geben

Bei Schüler /-innen und Studierenden ist das Nachhilfegeben einer der beliebtesten Nebenjobs. Besonders, wenn du den Schulstoff noch gut beherrschst, musst du für diesen Job nicht viel Neues lernen. Such dir ein Fach oder auch mehrere Fächer, in denen du besonders gut bist und biete deine Dienste an. Am besten findest du Nachhilfeschüler /-innen über Bekannte und Freunde /-innen. Höre dich in deinem Bekanntenkreis oder auch in deiner Schule um, ob jemand Nachhilfe braucht. Da der Bedarf an Nachhilfe ziemlich hoch ist, ist es recht problemlos Nachhilfe als Student /-in zu geben

Der Job ist im Gegensatz zu anderen Möglichkeiten, Geld zu verdienen, zwar relativ zeitaufwändig, dafür kannst du je nach Qualifikation aber auch bis zu 20 Euro pro Stunde verlangen.

  • Voraussetzungen: gute Kenntnisse in Schulfächern
  • Zeitaufwand: mehrere Stunden pro Woche (Vorbereitung, Nachhilfestunde, Nachbereitung)
  • Verdienst: legst du selbst fest, bis zu 20 Euro pro Stunde

 

2. Babysitting

Wenn es in deinem Bekanntenkreis weniger Schulkinder aber dafür viele kleinere Kinder gibt, könnte Babysitting ein guter Nebenjob für dich sein. Auch hier kommen die Aufträge vor allem über Kontakte. Die Wahrscheinlichkeit, dass dir jemand sein Kind anvertraut, ist wesentlich größer, wenn derjenige dich kennt. Deshalb solltest du versuchen, in deinem Bekanntenkreis als Babysitter /-in ins Gespräch zu kommen.

Auch hier legst du dein Gehalt selbst fest, kannst aber je nach Aufgaben und Arbeitszeit bis zu 15 Euro pro Stunde verlangen.

  • Voraussetzungen: Guter Umgang mit Kindern
  • Zeitaufwand: Mehrere Stunden pro Woche
  • Verdienst: Legst du selbst fest, bis zu 15 Euro pro Stunde

3. Texter /-in

Auch als Texter /-in kannst du nebenbei ein bisschen Geld dazu verdienen. Die Voraussetzung dafür ist eine sichere Rechtschreibung und Grammatik und der Spaß am Schreiben. Du kannst dich dafür auf Online-Portalen anmelden, die Aufträge von verschiedenen Firmen und Webseiten vergeben. Dort kannst du dann beispielsweise kleine Werbetexte schreiben. Bezahlt wirst du meist pro Wort oder pro Zeichen. Dafür bekommst du dann bestimmte Centbeträge.

  • Voraussetzungen: sichere Rechtschreibung und Grammatik
  • Zeitaufwand: je nach Auftragslage
  • Verdienst: Centbeträge pro Wort oder Zeichen

INFO: Kredite aufnehmen

Wenn du schnell viel Geld brauchst, sind Kredite auch eine mögliche Lösung. Dabei gibt es nicht nur die Option, dafür zu einer Bank zu gehen. Du kannst auch bei Privatpersonen einen Kredit aufnehmen. Entweder bei jemandem, den du kennst, oder auch über bestimmte Webseiten. Dort ist es mögliche, Kredite von Privatpersonen zu bekommen und diese zu bestimmten Zinsen zurückzuzahlen.


Das solltest du beachten

Wenn es um das schnelle Geld geht, gibt es auch immer wieder unseriöse Anbieter, die dich abzocken wollen. Sie versprechen meist viel Geld mit sehr wenig Aufwand. In diesen Fällen solltest du vorsichtig sein. Eine wichtige Hilfe ist es dabei, sich zu fragen, wofür genau du das Geld bekommst und ob der Aufwand auch den Verdienst wert ist. Außerdem kann es helfen, sich das Impressum der zuständigen Seite anzuschauen und auch nach unabhängigen Erfahrungsberichten zu suchen.

Wenn du dir unsicher bist, suche lieber nach einer Alternative. Denn hast du bei unseriösen Seiten erst einmal deine Daten preisgegeben, können diese leicht von den Betrügern /-innen verwendet werden.


Loading...

Loading...


FAQ

Wie komme ich so schnell wie möglich an Geld?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, schnell an Geld zu kommen. Für kleine Beträge kannst du beispielsweise bezahlte Umfragen ausfüllen oder Blut spenden gehen. Für einen größeren Betrag bietet es sich an, wertvolle Gegenstände, die du nicht mehr brauchst, zu verkaufen.

Wie komme ich an 10.000 Euro?

Eine so hohe Summe lässt sich auf seriöse Art und Weise nicht in wenigen Tagen verdienen. Hier könnte ein Kredit eine Möglichkeit sein. Diesen kannst du bei der Bank, aber auch bei einer Privatperson abschließen.

Was kann man alles verkaufen, um an Geld zu kommen?

Du kannst neben Klamotten, CDs oder Computerspielen beispielsweise auch deine Fotos auf Stockfoto-Seiten verkaufen.

Überblick

  • Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, an Geld zu kommen. Neben einem Nebenjob oder einem Kredit gibt es besonders online viele Optionen.
  • Schnelles Geld bieten beispielsweise bezahlte Umfragen, Produkttests oder Cashback-Aktionen.
  • Auch dein Auto oder alte Klamotten kannst du zum Geldverdienen nutzen. 
  • Besonders im Internet gibt es viele unseriöse Angebote, schaue deshalb immer ins Impressum und lies unabhängige Erfahrungsberichte.

* Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Wenn du dich bei einem unserer Partner anmeldest, erhalten wir dafür eine Provision. Für dich ändert sich dadurch nichts.

Artikel-Bewertung:

3.09 von 5 Sternen bei 47 Bewertungen.

Deine Meinung:

×

Kostenloses Infomaterial